Skip to main content
main-content

01.08.2013 | Leitthema | Ausgabe 8/2013

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 8/2013

Der Akademisierungsprozess der Pflege

Eine Zwischenbilanz im Kontext aktueller Entwicklungen und Herausforderungen

Zeitschrift:
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz > Ausgabe 8/2013
Autor:
M.A. Dr. K. Kälble

Zusammenfassung

Die Ausbildungslandschaft in der Pflege ist in den letzten beiden Jahrzehnten im Kontext vielschichtiger gesellschaftlicher Veränderungen verstärkt in Bewegung geraten. Vor diesem Hintergrund bietet der vorliegende Beitrag eine Zwischenbilanz und Standortbestimmung des Akademisierungsprozesses der Pflege mit Blick auf aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen. Hierzu wird zunächst die derzeitige Ausbildungssituation unterhalb der akademischen Ebene skizziert und beleuchtet. Auch werden damit verbundene Reformüberlegungen dargestellt. Danach wird die erste Phase der Akademisierung der Pflege in den 1990er-Jahren vor Umstellung der hochschulischen Studiengänge auf das zweistufige Bachelor- und Master-System im Rahmen der Bologna-Reform rekonstruiert, in der es erstmals gelungen ist, in begrenztem Umfang Teilbereiche aus dem pflegerischen Tätigkeitsspektrum zu akademisieren. Im Zentrum der Ausführungen stehen die aktuelle Situation und neuere Entwicklungen im Bereich der akademischen Pflege im Kontext des Bologna-Prozesses und weiterer sich verändernder Rahmenbedingungen. Im Fazit werden ausblickend Voraussetzungen thematisiert, die eine nachhaltige qualitative Weiterentwicklung des Prozesses der Akademisierung der Pflege befördern können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2013

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 8/2013Zur Ausgabe

Bekanntmachungen - Amtliche Mitteilungen

Coxiella burnetii - Erreger des Q (query)-Fiebers

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 197,- € im Inland (Abonnementpreis 163,- € plus Versandkosten 34,- €) bzw. 226,- € im Ausland (Abonnementpreis 163,- € plus Versandkosten 63,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 16,42 € im Inland bzw. 18,83 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise