Skip to main content
main-content

Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis

Komplikationen durch verblisterte Medikamente

Ösophagogastroduodenoskopische Aufnahmen

Im stationären Bereich werden häufig verblisterte Medikamente verabreicht. Verblisterungen können bei versehentlichem Verschlucken jedoch zu nichtabsehbaren Komplikationen führen, wie die folgenden zwei Fallbeispiele aufzeigen.

Chronischen Schmerz nicht-medikamentös behandeln

Seniorin bekommt Physiotherapie

Für die Behandlung des chronischen Schmerzes braucht es mehr, als Medikamente zu verschreiben. Die hier vorgestellten nichtmedikamentösen Therapieformen stellen Bausteine im Rahmen eines multimodalen Konzepts dar. Im Fokus: der geriatrische Patient.

Gewusst-wie: Bluthochdrucktherapie bei Senioren

Alter Patientin wird Blutdruck gemessen

Eine medikamentöse Bluthochdruckbehandlung ist auch bei älteren Senioren (>80 Jahre) sinnvoll und hoch effektiv. Die besonderen Nebenwirkungen wie Orthostase, Elektrolytstörungen und Nierenfunktionsverschlechterung sind aufmerksam zu kontrollieren.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

12.12.2018 | Impfungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 21-22/2018

Risikoimpfungen im Alter

Im Alter wird der Mensch anfälliger für Infektionen, weshalb ein Impfschutz immer wichtiger wird. Allerdings ist die Impfantwort bei alten Menschen oft reduziert. Wie man dieser Tatsache begegnen kann und welche Impfungen sinnvoll sind, erfahren …

Autoren:
PD Dr. med. univ. Christina Forstner, Dr. med. Anja Kwetkat, Dr. med. Benjamin Schleenvoigt, Prof. Dr. med. Mathias W. Pletz

10.12.2018 | Diabetestherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Diabetestherapie geriatrischer Patienten: Was sagen die Leitlinien?

Jeder vierte 80-Jährige leidet an Diabetes mellitus Typ 2. Dazu kommen im fortgeschrittenen Alter häufig Multimorbidität, Polymedikation und Funktionseinschränkungen, die der Arzt in der Therapie mitberücksichtigen muss. Welche Therapieziele bei …

Autor:
PD Dr. med. Anke Bahrmann

17.10.2018 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Kasuistiken | Ausgabe 8/2018

Komplikationen durch verblisterte Medikamente

Im stationären Bereich werden häufig verblisterte Medikamente verabreicht. Verblisterungen können bei versehentlichem Verschlucken jedoch zu nichtabsehbaren Komplikationen führen, wie die folgenden zwei Fallbeispiele aufzeigen.

Autoren:
J. Weckenbrock, G. Kolb

12.10.2018 | Pneumonie | journal club | Ausgabe 6/2018

Magenschutz erhöht Risiko für ambulant erworbene Pneumonie

Unter der vermeintlichen Maßgabe der Stressulkusprophylaxe werden Protonenpumpeninhibitoren (PPI) bei geriatrischen Patienten oft unreflektiert eingesetzt. Dies kann auch vermehrt zu Atemwegsinfektionen führen. Den Zusammenhang bringt nun eine Studie auf den Punkt.

Autor:
Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner

04.10.2018 | Anämie | Übersichten | Ausgabe 8/2018

Anämie im Alter – ein geriatrisches Syndrom?

Zweites Positionspapier zur Anämie im Alter der AG Anämie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie

Unter einem geriatrischen Syndrom wird eine multifaktoriell bedingte Gesundheitseinschränkung verstanden, die dann entsteht, wenn mehrere funktionelle Defizite akkumulieren und eine ältere Person dadurch in eine Risikosituation für gesundheitliche Dekompensation gebracht wird. Die intensive Auseinandersetzung mit der Anämie im Alter hat eine rege Diskussion darüber entsponnen, inwiefern die Anämie des älteren Menschen als geriatrisches Syndrom zu werten ist.

Autoren:
MPH Dr. med. habil. Gabriele Röhrig, Ines Gütgemann, Andreas Leischker, Gerald Kolb

28.09.2018 | Bipolare affektive Störung | Themenschwerpunkt | Ausgabe 7/2018

Bipolare affektive Störungen im höheren Lebensalter

Diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei Patienten mit bipolaren Störungen unterscheiden sich je nach Alter der Betroffenen deutlich. Da sich heute ungefähr ein Viertel der Patienten mit bipolaren Störungen im Senium befindet, ist es für den Altersmediziner wichtig, diese Krankheitsbilder zu kennen. 

Autoren:
PD Dr. Jens Benninghoff, Prof. Dr. Peter Brieger

17.09.2018 | Spezielle urologische Diagnostik | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Geriatrisches Assessment in der Urologie

Der geriatrische Patient bedingt durch seine besondere Vulnerabilität eine „geriatrische“ Herangehensweise – auch in der Urologie. Zentral ist die systematische Erfassung mit Screeningmethoden bzw. Assessments. Diese werden in dem Beitrag mit Beispielen für eine mögliche Anwendung in der Urologie dargestellt.

Autor:
Prof. Dr. Andreas Wiedemann

04.09.2018 | Geriatrie und Gerontologie | Themenschwerpunkt | Ausgabe 7/2018

Wenn Suchtkranke alt werden

Auch jenseits des Pensionierungsalters gibt es eine beträchtliche – und stetig wachsende – Zahl von Menschen mit Suchtproblemen. "Sie dürfen von der Medizin nicht vergessen werden", so die Autoren dieses Beitrags. Worauf kommt es dabei an?

Autor:
Dr. Dirk K. Wolter

04.09.2018 | Direkte Antikoagulanzien | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2018

Orale Antikoagulation: Das sollten Sie bei betagten Patienten beachten

Bei Senioren mit Vorhofflimmern ist die Antikoagulation eine Gratwanderung. In vielen Fällen überwiegt der Nutzen der Therapie – wenn der Arzt das richtige Präparat und die richtige Dosierung wählt. Dieser CME-Fortbildungsbeitrag gibt Ihnen einen Leitfaden an die Hand.

Autor:
MHBA, FESC Privatdozent Dr. med. Philipp Bahrmann

04.09.2018 | Influenzaviren | Infektiologie | Ausgabe 3/2018

Tipps für die Influenzaimpfung bei Senioren

Im Alter ist die Grippe besonders gefährlich. Den besten Schutz bietet die Grippeimpfung, die aber bisher in Deutschland nur jeder dritte über 60-Jährige erhält.

Autoren:
M.A. Dr. med. Andreas H. Leischker, Prof. Dr. med. Bernd Salzberger, Prof. Dr. med. Martin Haditsch, Dr. med. Anja Kwetkat, Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner, Prof. Dr. med. Peter Wutzler
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Videos

14.06.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Geriatrie aktuell

Was geschieht mit den Verdauungsorganen, wenn wir altern?

Veränderung des enterischen Nervensystems, Störung der intestinalen Barriere, Zunahme der Inkontinenzursachen: Die Liste der altersbedingten Veränderungen ist lang. Welche in der Praxis eine Rolle spielen, darüber haben wir mit Prof. Dr. Jochen Rudi gesprochen. 

29.05.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Nachgefragt

Wie lassen sich gastroenterologische Tumoren im Alter gut behandeln?

Die Studienlage ist besser geworden. Die Behandlung von betagten Patienten mit Dick- und Enddarm-Ca. hängt neben der Komorbidität auch von der Fähigkeit ab, am täglichen Leben teilzunehmen. Wir haben Professor Jochen Rudi gefragt, wie eine altersgerechte Therapie aussieht.

17.05.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Interview mit Professor Dr. Sieber

Wie wird Interdisziplinarität in Ihrer Abteilung gelebt?

Interdisziplinarität ist für Professor Dr. Cornel Sieber eine große Chance. Zwar braucht es Bereitschaft und Offenheit, sich einzulassen. Aber die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen hat den Vorteil, dass die Patienten deutlich besser versorgt sind. 

Buchkapitel zum Thema

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | ReviewPaper | Buchkapitel

Das therapeutische Team in der Geriatrie

Der geriatrische Patient definiert sich durch hohes Alter als Risikofaktor für aktuelle oder chronifizierende Erkrankungen, durch bereits bestehende Multimorbidität mit diversen Interaktionen, die Funktion, Fähigkeit und Teilhabe im alltäglichen …

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Was ist Geriatrie?

Geriatrie, die Medizin für den alten betagten Menschen, auch Altersheilkunde genannt, lässt sich als der medizinische Part der Gerontologie, der Wissenschaft vom Altern, beschreiben. Sie blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück: der …

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Geriatrie in Rehabilitationseinrichtungen

In Kapitel 4 wurden bereits die verschiedenen geriatrischen Rehabilitationsmöglichkeiten auf den Versorgungsstufen stationär, ambulant und ambulant-mobil dargestellt. Seitens der Versicherten ist im Vorwege ein Antrag auf medizinische …

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Geriatrie im Krankenhaus

In Kapitel 4 wurden bereits die Möglichkeiten spezifisch geriatrischer Krankenhausbehandlungen auf den Versorgungsstufen voll- und teilstationär dargestellt. Die Krankenhausinanspruchnahme geriatrischer Patienten erfolgt entweder im Rahmen einer …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise