Skip to main content
main-content

Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis

Implementierung einer würdesensiblen Versorgung bei Menschen mit Demenz

Würde und Demenz – Empfehlungen für die Praxis

Dieser Artikel beleuchtet die Würde von Patientinnen und Patienten mit Demenz in vulnerablen Settings, zeigt konkrete Wege zur Stärkung des Würdegefühls auf und wie Verletzungen der Würde im Versorgungsalltag verhindert werden können.

Morbus Alzheimer

"Demenzprävention sollte fester Teil einer Therapie bei Älteren sein"

Die Komplexität der demenzieller Erkrankungen stellt die kausale Therapie vor große Herausforderungen. Eine wirksame Antikörpertherapie wäre zwar wünschenswert, doch man sollte auch an präventive Maßnahmen bei alten Menschen denken, so der Geriater Professor Richard Dodel aus Essen. Damit ließe sich bereits heute jede fünfte Demenz verhindern.

Aktualisierte S3-Leitlinie: Was ist bei Diagnostik und Therapie zu beachten?

Wie gehen Sie bei ambulant erworbener Pneumonie vor?

Bei der ambulant erworbenen Pneumonie nehmen Hausärztinnen und Hausärzte eine Schlüsselstellung ein: Wann liegt eine solche Erkrankung der Atemwege vor? Mit welchen Antibiotika muss sie behandelt werden? Wann sollte eine Einweisung ins Krankenhaus erfolgen? Welche Besonderheiten gelten im Pflegeheim? Antworten bietet die kürzlich aktualisierte S3-Leitlinie.

Alter und Komorbiditäten berücksichtigen!

Für wen gelten welche Blutdruckzielwerte?

Der Zielblutdruck sollte nach den Empfehlungen der Europäischen Hypertoniegesellschaft (ESH) im Alter von 18 bis 65 Jahren systolisch unter 130 mmHg und diastolisch unter 80 mmHg liegen. Mit zunehmendem Alter und wenn Komorbiditäten vorliegen, gelten weniger strenge Werte bzw. Zielkorridore. Ein Überblick.

Altersforschung

100-Jährige mit mehr Bewältigungsstrategien sind zufriedener

Trotz vieler Gebrechen leben auch Hundertjährige noch sehr gerne. Um jedoch zufrieden alt zu werden, sind besondere Talente gefragt: Optimismus, Extroversion und die Fähigkeit, Unvermeidbares zu akzeptieren, so Professorin Daniela Jopp aus Lausanne.

CME-Fortbildungsartikel

18.11.2022 | Altenpflege | FB_CME

Vom Pflegeheim in die Klinik - muss das wirklich sein?

Krankenhauseinweisungen von Pflegeheimbewohnern, gerade zur Rufdienstzeiten, sind in der Realität häufig, aber nicht immer erforderlich. In vielen Fällen könnten Betroffene im ambulanten Bereich weiter behandelt werden. Wo liegen die Probleme? Mit …

Hände halten am Krankenbett

13.09.2022 | Palliativmedizin | CME

CME: Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Voraussetzung und Indikation für die Verordnung einer spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) ist ein komplexes Symptomgeschehen. Ein eigenständiges, multiprofessionelles SAPV-Team kann dann die Versorgung in enger Absprache mit weiteren Betreuenden sicherstellen. Zwei Fallbeispiele verdeutlichen, worauf dabei zu achten ist.

Fettige Degeneration der Leber

01.09.2022 | Geriatrische Gastroenterologie | CME

CME: Leberfunktionsstörungen bei geriatrischen Patienten

Auch die hepatische Organfunktion ändert sich mit zunehmenden Lebensalter. Es kommt zu einer erhöhten Vulnerabilität gegenüber endo- und exogenen Noxen sowie einer gestörten Regenerationsfähigkeit. Dieser Kurs fasst Ursachen, adäquate Diagnostik und Therapieoptionen für Sie zusammen.

MRT bei nicht dislozierter Acetabulumfraktur links

09.08.2022 | Geriatrisches Assessment | FB_CME

CME: Hüftgelenksnahe Frakturen im Alter

Im Alter steigt das Hüftfrakturrisiko rasant an. Betroffene zeigen eine bedeutende Verschlechterung des Allgemeinzustands: Mobilität, Selbstständigkeit und Unabhängigkeit sind eingeschränkt - die Mortalitätsrate erhöht sich. Durch eine interdisziplinäre Therapie kann die Autonomie der Patientinnen und Patienten wiederhergestellt und weitere Frakturen verhindert werden.

Basiskurs Geriatrie


16-teilige Update-Reihe zur Diagnostik und Therapie


  • In 16 Kursen –  die häufigsten Themenkomplexe in der Geriatrie: Frailty, Sturzgefahr, Ernährung, Polymedikation, Notfallmedizin, Schmerztherapie, Impfen, Chronische Wunden, Inkontinenz, Dysphagie, Zahngesundheit, Demenz, Delir, Depression, Schlafstörungen und Geriatrisches Assessment
  • Geriatrisches Fachwissen erweitern, auffrischen und vertiefen
  • Interaktive Kurse mit Fallbeispielen und 22 Erklärvideos
  • Verfasst von renommierten Geriaterinnen und Geriatern

Empfohlen von der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie  (DGG)


» zum Basiskurs Geriatrie

Kasuistiken

Gelblich verfärbte und verdickte Nagelplatte beim großen Zeh

19.05.2022 | Erkrankungen der Nägel | Blickdiagnose

Warum ist der Nagel so gelb und verdickt?

Bei einer 87-Jährigen entwickelt sich über neun Monate hinweg eine gelbliche Verfärbung und Verdickung des linken Großzehnagels. Die Verdickung des Nagels imponiert mit einer Stufenbildung zum proximalen Nagelpfalz. Ein eindeutiger Fall von Onychomykose?

MRT-Befund bei vestibulärer Paroxysmie

08.04.2022 | Ohrgeräusche | Aktuelle Medizin

Schwindelattacken plus Ohrgeräusche: Was steckt dahinter?

Ein 61-jähriger Patient berichtet im Rahmen der Anamnese, dass er seit ca. 5 Jahren unter rezidivierenden Schwindelattacken leidet, die immer in Verbindung mit einem Ohrgeräusch auf der rechten Seite auftreten. Die Anfälle dauern nur einige Sekunden und führen jeweils zu einer kurzen Desorientierung.

Bilder eines Delirscreenings

08.06.2021 | Delir nicht substanzbedingt | Kasuistiken

Ein außergewöhnliches „Delirscreening“

Ein Delir entwickelt sich oft rasch – und bleibt nicht selten im klinischen Alltag vorerst unbemerkt. Wie Kunsttherapie eingesetzt werden kann, um die ersten Anzeichen eines Delirs frühzeitig zu erkennen und Eindrücke des Delirerlebens der Betroffenen aufzuzeigen, veranschaulicht dieses Fallbeispiel einer 95-jährigen Patientin, die nach rezidivierenden Stürzen auf die akutgeriatrische Station aufgenommen wird.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Zwei Hände halten sich

21.11.2022 | Demenz | Zertifizierte Fortbildung Psychatrie

Würde und Demenz – Empfehlungen für die Praxis

Dieser Artikel beleuchtet die Würde von Patientinnen und Patienten mit Demenz in vulnerablen Settings, zeigt konkrete Wege zur Stärkung des Würdegefühls auf und wie Verletzungen der Würde im Versorgungsalltag verhindert werden können.

verfasst von:
Emanuel Wiese, Dr. med. Jan Häckert
Frau puzzelt Gehirn

18.11.2022 | Diabetes in der Hausarztpraxis | FB_Seminar

Demenzrisiko und Diabetes - Früherkennung ist entscheidend

Bei Menschen mit Diabetes mellitus kommen kognitive Beeinträchtigungen häufiger vor als in der Allgemeinbevölkerung. Welche Risikofaktoren für Einbußen der Kognition gibt es? Welchen Einfluss haben demenzielle Entwicklungen für die Diabetestherapie? Und wie ist eine Demenz von einer Depression abzugrenzen? Der Beitrag gibt Tipps für Diagnostik und Therapie.

verfasst von:
Prof. Dr. Bernhard Kulzer

15.11.2022 | Geriatrische Kardiologie | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Blutdrucksenkung: Sieben effektive nicht-medikamentöse Maßnahmen

Auch ohne Arzneimitteleinsatz kann eine relevante Blutdrucksenkung erreicht werden. Lifestyleänderungen wie eine Umstellung des Essens, Gewichtsreduktion, Relaxationstraining und körperliche Aktivität können eine Option sein. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Möglichkeiten in Frage kommen und wie effektiv sie sind.

verfasst von:
Dr. med. Alexander Reshetnik
Mann trägt eine Manschette am Arm

15.11.2022 | Arterielle Hypertonie | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Für wen gelten welche Blutdruckzielwerte?

Der Zielblutdruck sollte nach den Empfehlungen der Europäischen Hypertoniegesellschaft (ESH) im Alter von 18 bis 65 Jahren systolisch unter 130 mmHg und diastolisch unter 80 mmHg liegen. Mit zunehmendem Alter und wenn Komorbiditäten vorliegen, gelten weniger strenge Werte bzw. Zielkorridore. Ein Überblick.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Markus van der Giet
Junger Mann misst Fieber bei älterem Mann

31.10.2022 | Ambulant erworbene Pneumonie | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Wie gehen Sie bei ambulant erworbener Pneumonie vor?

Bei der ambulant erworbenen Pneumonie nehmen Hausärztinnen und Hausärzte eine Schlüsselstellung ein: Wann liegt eine solche Erkrankung der Atemwege vor? Mit welchen Antibiotika muss sie behandelt werden? Wann sollte eine Einweisung ins Krankenhaus erfolgen? Welche Besonderheiten gelten im Pflegeheim? Antworten bietet die kürzlich aktualisierte S3-Leitlinie.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Harald Schäfer

06.10.2022 | Mangelernährung bei geriatrischen Patienten | FB_Übersicht

Ursachen für Mangel- und Fehlernährung im Alter

Menschen höheren Alters sind besonders von Mangel- und Fehlernährung betroffen. Diese ist nicht immer offensichtlich, denn sie betrifft auch Übergewichtige. Die Erfassung des Ernährungsstatus und dessen Optimierung trägt maßgeblich dazu bei Lebensqualität und Krankheitsverläufen zu verbessern.

verfasst von:
Dr. med. Manuela Mettlach, Dr. med. Lisa Marie Schreyer, Prof. Dr. med. Dieter Schilling
Illustration einer Virus-infizierten Zelle mit Antikörpern

19.09.2022 | Zytokine | Themenschwerpunkt

Wenn das Immunsystem altert

Mit zunehmendem Alter werden alle drei Schutzbarrieren des Immunsystems in ihrer Funktionalität eingeschränkt. Die Inzidenz von Infektionen, inflammatorischen Erkrankungen und Tumoren steigt, gleichzeitig sinkt der Impferfolg. Warum ist das so? Dieser Beitrag fasst die wichtigsten Mechanismen der "Immunseneszenz" zusammen.

verfasst von:
Anne Großkopf, Andreas Simm
Lebenslaufmodell der potenziell modifizierbaren Risikofaktoren für eine Demenz

25.08.2022 | Demenz | Übersichten

Leichte kognitive Störung: krank oder nicht krank?

Die leichte kognitive Störung bei alten Menschen ist in der Praxis häufig. Sie ist nicht immer krankheitswertig, aber es ist wichtig, progrediente Verläufe frühzeitig zu erkennen. Der Beitrag fasst die Diagnostik, Risikofaktoren und Behandlungsoptionen für Sie zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. Lutz Frölich, Christine von Arnim, Jens Bohlken, Johannes Pantel, Oliver Peters, Hans Förstl
Ein älterer Herr fasst die Hand an sein Ohr, um besser zu hören

19.08.2022 | Hörimplantate | Fortbildung

Neues zur altersbegleitenden Schwerhörigkeit

Alter und "Schwer"hören sind beinahe Synonyme. Doch was ist normal an der Altershörigkeit, begleitet eine Schwerhörigkeit das Alter schicksalsbedingt und gehört zum "Altwerden"? Oder ist es eher eine Folge schädlicher Lebensereignisse?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Olaf Michel
Alter Mann liegt am Boden

09.08.2022 | Sturz im Alter | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Welche Medikamente begünstigen Stürze?

Zu den sturzbegünstigenden Faktoren im Alter gehören u. a. Arzneimittel. Um im klinischen Alltag eine kritische Prüfung der Medikation im Hinblick auf sturzfördernde Medikamente zu erleichtern, wurden verschiedentlich Listen publiziert. Dieser Beitrag beleuchtet deren Nutzen, aber auch Limitationen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ulrich Thiem

Videos

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Knauf

22.04.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Warum trifft COVID-19 vor allem die Alten?

Jeder weiß inzwischen, dass es vor allem ältere Menschen sind, die schwer an COVID-19 erkranken und daran versterben. In welchem Ausmaß, das zeigt der Geriater Prof. Markus Gosch in diesem Webinar. Außerdem legt er die Gründe dar, warum gerade Ältere so schlecht gegen das Coronavirus gerüstet sind, und gibt einen Ausblick darauf, was die zunehmende Durchimpfung bedeutet.

Buchkapitel zum Thema

2019 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Kognitive Beeinträchtigung im Alter

In diesem Kapitel wird die psychotherapeutische Behandlung von Patienten mit leichten dementiellen Erkrankungen beschrieben (z. B. Alzheimer-Demenz, vaskuläre Demenz, frontotemporale Demenz, Parkinsonerkrankung, Lewy-Body-Demenz, etc.). Die …

2018 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

PräventivmedizinPräventivmedizin

Unter medizinischer Prävention versteht man Maßnahmen, die mögliche unerwünschte Ereignisse (insbesondere Krankheiten) verhindern sollen. Prävention stellt insofern selbst eine Form der Intervention dar. Die Begriffe der Vorbeugung und Prophylaxe …

2018 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

MultiprofessionalitätMultiprofessionalität in der modernen Geriatrie

Geriatrie ohne multiprofessionelle Teamarbeit ist undenkbar. Der Grund hierfür liegt in der regelmäßig vorhandenen Multimorbidität und der Notwendigkeit, ein komplexes Gesundheitsmanagement zu organisieren, wenn das geriatrische Postulat „optimale …

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | ReviewPaper | Buchkapitel

Das therapeutische Team in der Geriatrie

Der geriatrische Patient definiert sich durch hohes Alter als Risikofaktor für aktuelle oder chronifizierende Erkrankungen, durch bereits bestehende Multimorbidität mit diversen Interaktionen, die Funktion, Fähigkeit und Teilhabe im alltäglichen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

HPV-Impfung zur Prävention von Genitalwarzen

HPV 6 und 11 können Genitalwarzen auslösen und die Lebensqualität stark einschränken – die Impfung kann jedoch HPV 6 und 11-bedingten Genitalwarzen vorbeugen.

Aktion "Gegen Pneumokokken Impfen 60+"

Ab 60 steigt das Risiko für bestimmte Pneumokokken-Erkrankungen. Wie z. B. Lungenentzündungen. Helfen Sie mit, die Impfquoten zu verbessern. Mehr erfahren.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung

In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Coronaimpfungen. Beantwortet von Prof. Dr. med. Ulrich Heininger, Basel.

ANZEIGE

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen.

ANZEIGE

consilium – Expertenwissen zu Themen aus dem Praxisalltag der Allgemeinmedizin und der Geriatrie

Das consilium Allgemeinmedizin/Geriatrie von InfectoPharm vermittelt Ihnen Expertenwissen zu Themen aus Ihrer alltäglichen Praxis. Dabei geht es in der Regel um aktuelle spannende Patientenfälle, relevante Therapiefragen oder Fragen zu geeigneten diagnostischen Maßnahmen sowie möglichen Differenzialdiagnosen. Machen Sie sich selbst ein Bild!