Skip to main content
main-content

Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis

Häufig, und doch noch immer tabuisiert

Gewalt gegen alte Menschen: Wann Sie Verdacht schöpfen sollten

Seniorin mit blauem Auge

Gewalt gegen alte Patienten tritt in stationären Einrichtungen und im häuslichen Umfeld häufiger auf, als man glaubt. Derzeit gibt es nur wenige Anlaufstellen für Betroffene. Daher ist der Arzt besonders in der Pflicht, Anzeichen von Gewalt zu erkennen, diese nicht zu bagatellisieren – und zu handeln.

Substitution mit Schilddrüsenhormonen – Leitfaden für die geriatrische Praxis

TSH-Test

Eine Substitution von Schilddrüsenhormonen wird bei einer manifesten Hypothyreose auch im höheren Lebensalter empfohlen. Doch wie sieht es bei subklinischer Schilddrüsenunterfunktion aus? Bei der Verschreibung von Levothyroxin im Alter gilt es, einige Besonderheiten zu beachten.

Super-Senioren

Dem Geheimnis gesunden Alterns auf der Spur

Senioren am Strand

Ein langes Leben bei guter Gesundheit, das wünschen sich die meisten. Doch nur wenige haben das Glück auch jenseits der 80 rundum fit zu sein. Was zeichnet also diese Super-Senioren aus?

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

16.07.2018 | Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 13/2018

Hätten Sie an eine Hyponatriämie gedacht?

Eine 72-jährige Patientin wird wegen einer Depression mit SSRI therapiert. Nach einigen Wochen verschlechtert sich ihr Allgemeinbefinden. Es kommt zu Schwäche, Verwirrtheitszuständen, Gangunsicherheit und rezidivierenden Stürzen. Laborchemisch findet sich eine Hyponatriämie mit einem Wert von 125 mmol/l.

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

11.07.2018 | Hypothyreose | Arzneimitteltherapie

Substitution mit Schilddrüsenhormonen – Leitfaden für die geriatrische Praxis

Ziele und Gefahren

Eine Substitution von Schilddrüsenhormonen wird bei einer manifesten Hypothyreose auch im höheren Lebensalter empfohlen. Doch wie sieht es bei subklinischer Schilddrüsenunterfunktion aus? Bei der Verschreibung von Levothyroxin im Alter gilt es, einige Besonderheiten zu beachten.

Autoren:
Dr. A. von Werder, FRCP Prof. Dr. K. von Werder

27.06.2018 | Grippe und Erkältung in der Hausarztpraxis | CME | Ausgabe 5/2018

Influenza: besondere Aspekte im höheren Lebensalter

Jährlich erkranken bis zu 20 % der Bevölkerung in Deutschland an Influenza. Sie ist für Ältere mit einer deutlich erhöhten Morbidität und Mortalität verbunden.

Autoren:
Dr. A. Kwetkat, A. Leischker, H. J. Heppner

25.06.2018 | Direkte Antikoagulanzien | FORTBILDUNG | Ausgabe 12/2018

Schulungen verhindern Schlaganfälle!

Für ältere Patienten mit Vorhofflimmern ist die orale Antikoagulation nachweislich lebensrettend. Trotzdem brechen viele sie binnen eines Jahres ab. Dies lässt sich durch gezielte Schulungen verhindern.

Autor:
Prof. Dr. med. H. -C. Diener

22.06.2018 | Diagnostik in der Geriatrie | journal club | Ausgabe 4/2018

Warum der Gebiss-Check zur Prävention in der Geriatrie gehört

Einen Zusammenhang zwischen Aspirationspneumonie, kognitiver Einschränkung und Zahngesundheit zu suchen, erscheint auf den ersten Blick nicht so eindeutig sinnvoll. Aber die Mundhöhle ist das Reservoir für pathogene Keime und die Aspiration derselben ein hohes Risiko für Pneumonie. 

Autor:
Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner

14.06.2018 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | aktuell | Ausgabe 3/2018

PPI: Vom heroisch anmutenden Absetzversuch

Einen Protonenpumpeninhibitor anzusetzen ist nicht schwer, ihn abzusetzen dagegen sehr. Daher gibt es nun die erste Extra-Leitlinie für etwas, das man absetzen will. Diese Glosse bringt die detaillierten Empfehlungen auf den Punkt.

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

13.06.2018 | Hypothyreose | Medizin | Ausgabe 6/2018

Was tun bei Älteren mit latenter Hypothyreose?

Eine latente Hypothyreose, die nur an Laborwerten festgemacht wird, ist noch keineswegs ein Grund für eine Therapie mit Schilddrüsenhormonen.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

30.05.2018 | Akutes Koronarsyndrom | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Akutes Koronarsyndrom beim älteren Menschen

Das akute Koronarsyndrom (ACS) stellt gerade beim älteren Menschen eine besondere Herausforderung in Bezug auf Diagnostik und Therapie dar. Worauf zu achten ist und welche Differenzialdiagnosen bei akutem Thoraxschmerz bedacht werden müssen, erfahren Sie hier.

Autoren:
Dr. med. D. Eckner, S. Popp, S. Wicklein, M. Pauschinger

23.05.2018 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | Übersichten | Ausgabe 4/2018

Vitamin-B12-Mangel im Alter

Zusammenfassende Übersicht zum diesjährigen Symposium der AG Anämie im Alter anlässlich des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie in Frankfurt

Basierend auf einem klinischen Fallbeispiel stellten Experten aus verschiedenen Bereichen auf dem diesjährigen Symposium der AG Anämie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie die verschiedenen Aspekte des Vitamin-B12-Mangels im Alter dar und diskutierten mit dem interessierten Auditorium Diagnostik- und Therapieempfehlungen. Die Zusammenfassung finden Sie hier.

Autoren:
Dr. med. Gabriele Röhrig, Ines Gütgemann, Gerald Kolb, Andreas Leischker

21.05.2018 | Geriatrie und Gerontologie | journal club | Ausgabe 3/2018

Wo bitte gibt’s ein Upgrade für das alternde Immunsystem?

Mit zunehmendem Alter lässt die Immunabwehr nach. Da ist es durchaus nachvollziehbar, nach Möglichkeiten zu suchen, die das Abwehrsystem stärken. Wie aussichtsreich ist die Idee, der Immunseneszenz entgegenzuwirken, laut aktueller Studienlage?

Autor:
Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Videos

14.06.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Geriatrie aktuell

Was geschieht mit den Verdauungsorganen, wenn wir altern?

Veränderung des enterischen Nervensystems, Störung der intestinalen Barriere, Zunahme der Inkontinenzursachen: Die Liste der altersbedingten Veränderungen ist lang. Welche in der Praxis eine Rolle spielen, darüber haben wir mit Prof. Dr. Jochen Rudi gesprochen. 

29.05.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Nachgefragt

Wie lassen sich gastroenterologische Tumoren im Alter gut behandeln?

Die Studienlage ist besser geworden. Die Behandlung von betagten Patienten mit Dick- und Enddarm-Ca. hängt neben der Komorbidität auch von der Fähigkeit ab, am täglichen Leben teilzunehmen. Wir haben Professor Jochen Rudi gefragt, wie eine altersgerechte Therapie aussieht.

17.05.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Interview mit Professor Dr. Sieber

Wie wird Interdisziplinarität in Ihrer Abteilung gelebt?

Interdisziplinarität ist für Professor Dr. Cornel Sieber eine große Chance. Zwar braucht es Bereitschaft und Offenheit, sich einzulassen. Aber die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen hat den Vorteil, dass die Patienten deutlich besser versorgt sind. 

Buchkapitel zum Thema

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Geriatrie als wichtiger Baustein der modernen Medizin

In unserem Gesundheitssystem werden die Patienten immer älter und leiden in der Mehrzahl unter vielen Krankheiten gleichzeitig. Gefragt ist in dieser Situation eine Medizin, die bei jedem betroffenen alle Erkrankung berücksichtigt, außerdem die …

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Geriatrie in der ambulanten Medizin

Das geriatrische Gesundheitsmanagement, das für jeden Patienten individuell erarbeitet wird, muss sich nach der Klinikentlassung in der Lebensumgebung des Patienten bewähren. Deshalb ist es die Aufgabe des therapeutischen Teams, schon in einer …

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Klinische Geriatrie

Die klinisch-geriatrische Versorgung der Patienten ist in Deutschland sehr unterschiedlich organisiert. Jedes Bundesland hat eigene Regelungen, wobei die Kliniken zum Teil als Akut-, zum Teil als Rehabilitationskliniken arbeiten. Die Gründe …

2015 | Der geriatrische Patient in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Multiprofessionalität in der modernen Geriatrie

Geriatrie ohne multiprofessionelle Teamarbeit ist undenkbar. Der Grund hierfür liegt in der regelmäßig vorhandenen Multimorbidität und der Notwendigkeit, ein komplexes Gesundheitsmanagement zu organisieren, wenn das geriatrische Postulat „optimale …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise