Skip to main content
main-content

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Der plötzliche Säuglingstod in historischen Dokumenten, Teil 1

verfasst von: Dr. phil (Orientalistik) Irmtraut Seybold, Dr. med. Univ. -Prof. i.R. Univ. -Doz. R. Peter Roll

Erschienen in: Der plötzliche Säuglingstod

Verlag: Springer Vienna

Zusammenfassung

Das Kapitel „Der plötzliche Säuglingstod in historischen Dokumenten, Teil 1“ bietet einen Überblick darüber, wie sich Menschen in frühen Hochkulturen mit dem „Phänomen des plötzlichen Kindstods“ auseinandersetzten und bereits diese Todesfälle von solchen mit krankhaften Symptomen zu unterscheiden wussten. Zwischen diesen historischen Textmaterialien und den bestehenden empirischen Auffälligkeiten von SIDS-Opfern, die durch retrospektive Befragungen der Eltern eruiert wurden, konnte daher bereits eine Verbindung aufgezeigt werden.
Metadaten
Titel
Der plötzliche Säuglingstod in historischen Dokumenten, Teil 1
verfasst von
Dr. phil (Orientalistik) Irmtraut Seybold
Dr. med. Univ. -Prof. i.R. Univ. -Doz. R. Peter Roll
Copyright-Jahr
2014
Verlag
Springer Vienna
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-7091-1444-5_2

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.