Skip to main content
main-content

01.12.2014 | übersichtsarbeit | Ausgabe 3-4/2014

Psychotherapie Forum 3-4/2014

Der Traum und das Unbewusste in der analytischen Psychologie

Zeitschrift:
Psychotherapie Forum > Ausgabe 3-4/2014
Autor:
Reinhard Skolek
Wichtige Hinweise
Diese Arbeit ist Teil des Leitthemas „Traum“.

Zusammenfassung

Traumtheorien und Theorien des Unbewussten bedingen sich gegenseitig. Jung’sche Traumtheorien werden im Zusammenhang mit der Theorie des persönlichen-, kollektiven- und neurobiologischen Unbewussten beschrieben, Träume als Ausdruck selbstregulatorischer, emotionaler und Sinn gebender Prozesse verstanden. Im Traum werden persönliche Komplexe bearbeitet, aber auch seelische Entwicklungen und Neuorientierungen z. B. im Zusammenhang mit Sinnkrisen sichtbar. Manche Träume weisen als individuelle Gestaltungen kollektiver „Menschheitsthemen“ große Ähnlichkeit zu mythologischen Darstellungen auf. Der therapeutische Umgang mit Träumen in der Analytischen Psychologie wird an Hand von Traumbeispielen dargestellt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3-4/2014

Psychotherapie Forum 3-4/2014 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider