Skip to main content
main-content

Ästhetische Dermatologie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

30.11.2017 | Techniken der plastischen Chirurgie | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Volumentherapie mit Eigenfett und Filler

Indikation und Anwendung beim Mann

Obwohl die grundsätzlichen Techniken der Fillerinjektion und autologen Fetttransplantation zwischen Mann und Frau ähnlich sind, existieren verschiedene physiologisch und anatomisch bedingte Unterschiede, z. B. bei der kosmetischen Behandlung des Gesichtes und der Brust. 

Autoren:
Prof. Dr. Dr. med. Prof. h.c. mult. N. Pallua, T. Ruhl, B.-S. Kim

28.11.2017 | Somatoforme Störungen | gastbeitrag | Ausgabe 6/2017

Schönheitsideale im Wandel

Die Zeichen natürlicher Alterungsprozesse werden zunehmend als Makel empfunden. Die ästhetische Behandlung subjektiv wahrgenommener Makel führt bei Patienten mit einer körperdysmorphen Störung jedoch in der Regel nicht zu einer Besserung des Leidensdrucks.

Autor:
Dr. med. Dagmar Pauli

28.11.2017 | Cellulite | derma aktuell | Ausgabe 6/2017

Cellulite-Behandlung mithilfe Vakuum-assistierter Subzision

Cellulite ist genetisch bedingt und betrifft, bis auf wenige Ausnahmen, ausschließlich Frauen. Eine Lösung des ursächlichen Problems und damit langfristig zufriedenstellenden Resultate zur Reduktion der Cellulite bieten Methoden, die die 1995 erstmals beschriebene Subzision einsetzen.

Autor:
Georgios Hristopoulos

24.11.2017 | Männerästhetik | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Geschlechtsspezifische Besonderheiten des Bodycontourings beim Mann

Geschlechtsspezifische Besonderheiten

Verfahren der Körperformung werden bei Männern immer häufiger eingesetzt. Für gute Behandlungsergebnisse ist es wichtig, die Besonderheiten der männlichen Anatomie zu kennen. Dieser Beitrag stellt die geschlechtsspezifischen Unterschiede heraus, insbesondere in Bezug auf die Abdominoplastik.

Autoren:
Dr. D. F. Richter, Dr. N. Schwaiger, Dr. M. Wiedner

07.11.2017 | Narben und Keloide | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Laser und Narben

Narben sind das permanent verbleibende Zeichen tieferer Verletzungen der Haut. Für die Prävention und Behandlung von Narben stehen heutzutage neben konventionellen Ansätzen verschiedene Lasersysteme zur Verfügung, die in diesem Beitrag praxisnah besprochen werden.

Autoren:
MMS PD. Dr. med. G. G. Gauglitz, J. Pötschke, M. T. Clementoni

24.10.2017 | Männerästhetik | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Zielgruppe Mann in der ästhetischen Chirurgie

Wie können Männer angesprochen werden?

Wer Männer als Zielgruppe für sich gewinnen will, muss das Marketing auch darauf ausrichten. Ob sich ein männlicher Patient tatsächlich für ein Beratungsgespräch entscheidet, hängt davon ab, ob dieser bei seiner Recherche das Empfinden entwickelt …

Autor:
M. Däumler

16.10.2017 | Facelifting | gastbeitrag | Ausgabe 5/2017

Das Facelift im Wandel

Mit modernen Facelifttechniken werden die Proportionen des Gesichtes wiederhergestellt. Die Individualität eines Gesichtes sollte dabei gewahrt werden.

Autor:
Dr. Jürgen H. Reus

15.08.2017 | Botulinumtoxin | derma praxis | Ausgabe 4/2017

Einmalspritzen zur Behandlung mit Botulinumtoxin Typ A

Der Trend, kleinste Mengen Botulinumtoxin Typ A (BoNT/A) zu injizieren, nimmt weiterhin zu. Herkömmliche Spritzen sind dafür nicht konzipiert worden. Neue Systeme sollen die Injektion von Mikro-Dosen erleichtern und zudem grundsätzlich für höhere Präzision sorgen.

Autor:
Dr. med. Sabine Zenker

04.08.2017 | Hautalterung | Leitthema | Ausgabe 3/2017

Dermokosmetika für „Anti-Aging“

Der Beitrag umreißt die wesentlichen heute bekannten Anti-Aging-Strategien und erläutert, basierend darauf, neue und innovative Konzepte für die Entwicklung von Anti-Aging-Dermokosmetika.

Autor:
Prof. Dr. C. M. Keck

01.08.2017 | Gesichtsrejuvenation | DermatoÄsthetik | Ausgabe 8/2017 Zur Zeit gratis

Welche Ansprüche hat der ältere Mensch?

Die ästhetische Dermatologie entdeckt das Alter. Dazu sind Verfahren und Techniken, die bei Jüngeren Anwendung finden, auf die speziellen Bedürnisse der Älteren zuzuschneiden.

Autor:
Prof. Dr. Uwe Wollina

04.07.2017 | Ästhetische Dermatologie | Originalien | Ausgabe 11/2017

Wie häufig kommen gefährliche Kosmetikprodukte in Deutschland vor?

Analyse der RAPEX-Datenbank der Europäischen Kommission

Kosmetische Produkte unterliegen der europäischen Kosmetikverordnung. Danach dürfen sie bei Anwendung unter „normalen oder vernünftigerweise vorhersehbaren Bedingungen“ die menschliche Gesundheit nicht schädigen. Kosmetika, die unerwünschte Wirkungen verursachen, sind gefährliche Konsumgüter und müssen von den nationalen Behörden der europäischen Mitgliedstaaten an die Europäische Kommission gemeldet werden. Diese werden in der sogenannten RAPEX-Datenbank gesammelt. Eine wichtige Erkenntnisquelle für die dermatologische Beratung.

Autoren:
Prof. Dr. P. Elsner, Dr. S. Schliemann

12.06.2017 | Microneedling | derma praxis | Ausgabe 3/2017

Fraktioniertes Radiofrequenz-Microneedling

Der ästhetisch tätige Dermatologe steht heute vor der Qual der Wahl aus mehreren hunderten Laser-, IPL- und Radiofrequenz-Geräten, die am Markt zur nicht invasiven Hautverbesserung angeboten werden. Tipps zur Patientenauswahl und den Einsatzmöglichkeiten bekommen Sie hier.

Autor:
Dr. Claus Jung

02.06.2017 | Sklerosierung | Leitthema | Ausgabe 8/2017

Spezifische Indikationen zur Schaumsklerosierung

Die Schaumsklerosierungstherapie ist eine etablierte Methode zur Ausschaltung von Varizen unterschiedlichsten Kalibers. Für einige Indikationen hat sie aber einen besonders hohen Stellenwert.

Autor:
PD Dr. B. Kahle

01.06.2017 | UV- und Sonnenschutz | Fortbildung | Ausgabe 6/2017

Wann eine orale Substitution sinnvoll ist

Neuere Veröffentlichungen geben Hinweise auf antitumoröse Eigenschaften des Vitamin-D-Hormons, dessen endogene Bildung durch einen konsequenten UV-Schutz eingeschränkt wird.

Autoren:
Dr. med. Sebastian Singer, Mark Berneburg

26.05.2017 | Spezielle urologische Diagnostik | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 10/2017

Wann ist die Testosteron-Bestimmung im Serum sinnvoll?

Die Bestimmung des Testosteronwerts im Serum – oft in Zusammenhang mit Anti-Aging-Medizin – ist eine häufige Bitte männlicher Patienten. Wann ist diese Untersuchung sinnvoll? Bei welchen Symptomen und Risikofaktoren sollten Sie an einen Hypogonadismus denken?

Autoren:
Prof. Dr. med. Frank-Michael Köhn, Prof. Dr. med. Hans-Christian Schuppe

21.04.2017 | Schäden durch UV-Strahlen | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Vitamin D und UV-Schutz

Erniedrigte Vitamin-D3-Spiegel finden sich bei einem großen Prozentsatz der Bevölkerung. Doch wie gleicht man den Mangel am besten aus – durch orale Substitution oder UVB-/Sonnenexposition?

Autoren:
PD Dr. H. Stege, Prof. Dr. T. Schwarz

12.04.2017 | Ästhetische Dermatologie | gastbeitrag | Ausgabe 2/2017

Kosmetische Behandlungskonzepte für den Mann

Immer mehr Männer starten den Versuch, ihre äußeren Zeichen der Zeit optisch ein wenig abzumildern. Auch wenn das männliche Klientel bei kosmetischen Behandlungen weitaus zurückhaltender und weniger experimentierfreudig ist, so zeigt sie doch eine hohe Investitionsbereitschaft und ist weniger kritisch als Frauen.

Autor:
Dr. Sabine Gütt

11.04.2017 | UV- und Sonnenschutz | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Pro und Kontra: Lichtschutzfaktor 50+

Pro und Kontra

Der Nutzen von Sonnenschutzmitteln mit Lichtschutzfaktoren (LSF) jenseits 50 ist umstritten. Vermittlung eines falschen Sicherheitsgefühl oder gesundheitliche Risiken sprechen dagegen. Was steht demgegenüber? Ein Beitrag zu den Pro- und Kontraargumenten.

Autor:
Prof. Dr. T. Herzinger

24.03.2017 | Dermatologische Therapieverfahren | Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Vorsicht bei der Selbstbehandlung von Schwielen und Clavi!

Bevor sich Patienten mit Schwielen und Hühneraugen einfach besser passende Schuhe kaufen, behandeln sie sich lieber selbst etwa mit Hühneraugenpflastern, Credohobeln oder sogar Bohrmaschinen. Dies birgt diverse Gefahren. Von welchen Maßnahmen sollten Sie abraten?

Autor:
Peter Kovar

09.03.2017 | Hautalterung | Leitthema | Ausgabe 5/2017

Neue Aspekte bei der Entwicklung von Sonnenschutzmitteln

Die Notwendigkeit eines Lichtschutzes gegenüber einem reinen UV-Schutz wurde von einer ganzen Reihe von Sonnenschutzmittelherstellern in den letzten zwei Jahren aufgegriffen, und erste Produkte wurden in den Markt eingeführt.

Autoren:
Prof. Dr. J. Lademann, M. C. Meinke, S. Schanzer, S. Albrecht, L. Zastrow

Nächster Veranstaltungstermin

Neu auf SpringerÄsthetik.de

SpringerÄsthetik.de – ein neues digitales Angebot für Sie

Das Aussehen des Menschen spielt auch im Arztalltag eine immer wichtigere Rolle. Auf SpringerÄsthetik.de stehen die Themen ‚ästhetische Dermatologie‘, ‚ästhetische Chirurgie‘ sowie die damit verbundenen Verfahren im Mittelpunkt. Wir halten Sie mit News, Übersichtsarbeiten und Fallbeispielen sowie Tipps zur Abrechnung auf dem neuesten Stand in Sachen Ästhetik und Kosmetik.

Wie sehen die idealen Lippen aus?

Schöne Lippen soll man küssen, denn zum Küssen sind sie da – aber was bedeutet in diesem Zusammenhang eigentlich „schön“? Eine Studie untersuchte dies im Hinblick auf die Fläche, das Verhältnis von Ober- zu Unterlippe sowie die Größe relativ zum unteren Gesichtsdrittel.

Fraktionierter CO2-Laser effektiv gegen Aknenarben

Aknenarben sind nicht schön und beeinflussen die Lebensqualität der Betroffenen. Für die Behandlung eignen sich z. B. Laser – sowohl ablativer als auch nicht ablativer Art. Wie Untersuchungen zeigen, könnten mit dem fraktionierten ablativen Laser bessere Ergebnisse erzielt werden.

Bildnachweise