Skip to main content
main-content

Allergien und Intoleranzreaktionen

Empfehlungen der Redaktion

Psoriasis und atopisches Ekzem – von Ähnlichkeit und Gegensatz

Für die Patienten sind Psoriasis und atopisches Ekzem sehr belastend und beeinträchtigend, für die moderne Medizin aufgrund ihrer Komplexität eine große Herausforderung. Und doch konnten in den letzten Jahren diverse neue Therapiemöglichkeiten entwickelt werden.

Arzneiexantheme: Auslöser absetzen oder desensibilisieren?

Überempfindlichkeitsreaktionen auf Arzneimittel sind ein Problem für Patienten und Ärzte. Die klinischen Manifestationen von Arzneimittelexanthemen sind sehr variabel und reichen von lokalisierten bis zu systemischen Reaktionen. Wann ist eine Toleranzinduktion indiziert, wann eine Durchbehandlung und wann reicht es, das auslösende Arzneimittel zu meiden?

05.01.2017 | Störungen durch psychotrope Substanzen | Nachrichten

Befallswahn: Hier lohnt sich ein Drogentest

Dass Menschen mit Befallswahn überdurchschnittlich häufig Drogen konsumieren, bestätigt erneut eine britische Studie. Doch nicht alle Patienten gaben ihren Drogenkonsum zu, und niemand wollte einen Zusammenhang mit dem beklagten Befall sehen.

Aktuelle Meldungen

07.02.2017 | Allergie und Atopie | Nachrichten

So lässt sich Ei-Allergie bei Kindern verhindern

Werden Babys mit hohem Allergierisiko schon früh an geringe Mengen Eipulver gewöhnt, kann dies eine Hühnereiallergie wirksam verhindern: Die Allergierate ist um 80% geringer als ohne Eidiät.

05.01.2017 | Störungen durch psychotrope Substanzen | Nachrichten

Befallswahn: Hier lohnt sich ein Drogentest

Dass Menschen mit Befallswahn überdurchschnittlich häufig Drogen konsumieren, bestätigt erneut eine britische Studie. Doch nicht alle Patienten gaben ihren Drogenkonsum zu, und niemand wollte einen Zusammenhang mit dem beklagten Befall sehen.

14.11.2016 | Pruritus und Prurigo | Nachrichten

Lichttherapie gegen Juckreiz: UVB nicht mit UVA kombinieren!

Bei Patienten mit Psoriasis oder atopischem Ekzem bringt es für den Juckreiz offenbar nichts, eine Phototherapie mit UVB-Strahlen durch einen UVA-Anteil zu ergänzen. Angesichts möglicher kumulativer Nebenwirkungen empfehlen Schweizer Forscher, die Indikation für den UVA-Zusatz restriktiv zu stellen.

Kommentierte Studienreferate

  • 01.10.2016 | Parasitosen und Mykosen | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2016

    Zusammenhang zwischen chronisch-spontaner Urtikaria und Parasiten

    Trotz ausführlicher diagnostischer Anstrengungen bleibt bei vielen Patienten mit Urtikaria die jeweilige Ursache ungeklärt. Eine deutsch-russische Übersichtsarbeit untersuchte nun eine mögliche Ätiologie durch Parasiten und Protozoen und klärte deren Häufigkeit sowie ihre möglichen Pathomechanismen ab.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

17.01.2017 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Insektengiftallergie im Kindesalter

Allergische Reaktionen nach Insektenstichen mit z. T. bedrohlichen Symptomen sind sowohl im Erwachsenen- als auch im Kindesalter sehr relevant. Bei Erwachsenen sind nach aktueller Datenlage Insektenstiche sogar die häufigsten Auslöser schwerer Anaphylaxien, im Kindesalter sind sie nach den Nahrungsmitteln die zweithäufigste Ursache. 

12.01.2017 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Arzneimittelüberempfindlichkeit im Kindes- und Jugendalter

Klinische Symptome und Diagnostik häufiger Krankheitsbilder

In der pädiatrischen Praxis ergibt sich regelmäßig der Verdacht auf eine Arzneimittelüberempfindlichkeit, die mit einer Vielzahl kutaner und extrakutaner Symptome einhergehen kann. Charakteristische Manifestationsformen häufiger Arzneimittelreaktionen und aktuelle, diagnostische Algorithmen bilden den Schwerpunkt dieses Beitrags.


12.01.2017 | Pädiatrische Allergologie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Allergene und Kreuzallergien

Der vorliegende Beitrag fokussiert auf Aeroallergene. Es werden wichtige Begrifflichkeiten definiert und die Systematik der Allergene erläutert. Zudem werden die unterschiedlichen Aeroallergene mit ihren Hauptallergenen und ihrem Bezug zueinander, ihrem Vorkommen, abhängig von der Jahreszeit, und ihrer klinischen Relevanz bezogen auf Alter und Krankheitsbild des Kindes besprochen.

Update Dermatologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.02.2017 | Original | Ausgabe 1/2017

Kosteneffektivität einer subkutanen Gräser-Pollen-Immuntherapie im Vergleich zu sublingualen und symptomatischen Therapieansätzen

Allergische Rhinitis (AR) ist eine häufige chronische Erkrankung, die mit zahlreichen, die Lebensqualität einschränkenden Symptomen, einhergeht [ 1 ]. Neben der Möglichkeit einer symptomatischen Behandlung hat sich die spezifische Immuntherapie …

01.02.2017 | Original | Ausgabe 1/2017

A novel experimental technology for testing efficacy of air purifiers on pollen reduction

Allergenic pollen exposure is mostly seen as an outdoor phenomenon but studies have shown an indoor exposure: different pollen species including birch and grass pollen in houses, schools, and shops are leading to long-lasting symptoms even after …

01.02.2017 | Im Fokus | Ausgabe 1/2017

Sensibilisierungen durch Kontaktallergene

Meistgelesene Artikel

21.08.2016 | Reisemedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Mitbringsel aus Sansibar

16.09.2016 | Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Kommunikation mit Patienten aus anderen Kulturen

Soziokulturelle Herausforderungen in der Erstversorgung

29.08.2016 | Humangenetik | Blickdiagnose | Onlineartikel

Auf einmal war die Lippe dick

06.02.2017 | Onlineartikel

Sag mir wo die Nägel sind …

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Drei häufige dermatologische Krankheiten adäquat behandeln

Aktinische Keratose, atopische Dermatitis und Acne vulgaris: Diese drei Krankheitsbilder gehören zu den häufigsten in der dermatologischen Praxis. Aktinische Keratosen sind In-situ-Plattenepithelkarzinome, die früh und großflächig behandelt werden sollten. Bei atopischer Dermatitis in sensiblen Bereichen sind topische Calcineurin-Inhibitoren inzwischen die Therapie der ersten Wahl. Und die Fixkombination aus Vitamin-A-Säure-Derivat plus Antibiotikum ist bei Acne vulgaris effektiv und sicher anwendbar, und sorgt für eine hohe Adhärenz.

MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Sonderbericht

Akne-Management - Vorteile durch Fixkombination

Prof. Dr. Thomas Dirschka, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Wuppertal, erläutert die Vorteile der Kombinationstherapie mit dem Antibiotikum Clindamycin und dem Vitamin-A-Säure-Derivat Tretinoin gegenüber einer Monotherapie mit Antibiotikum.

MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Blickdiagnosen

21.02.2017 | Reisemedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was juckt, schmerzt und entleert sich denn da?

Schmerzhaft und schwärzlich sind die Hautveränderungen an den Fußsohlen einer 20-Jährigen. Bis vor einem Monat war sie in Tansania. Dort ist sie täglich stundenlang barfuß gelaufen. Vor ihrer Abreise waren an den Fußsohlen juckende Hautveränderungen aufgetreten, die sie selbst manipuliert hat. Ihre Diagnose?

20.02.2017 | Hauterkrankungen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Unklare akrale Nekrosen an den Fingern

Eine 63-jährige Raucherin stellte sich aufgrund seit etwa 2 Monaten bestehender Gewebedefekte an Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand in unserer Poliklinik vor. Ihre Diagnose?

13.02.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Schmerzhafte Rötung an der Stirn

Der 60-jährige Patient klagt über eine schmerzhafte Hautrötung im Stirnbereich. Er fühle sich zudem krank und habe auch Fieber. Die Rötung ist scharf begrenzt und weist einen wallartigem Rand auf. Ihre Diagnose?

Jobbörse | Stellenangebote für Dermatologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Dermatologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise