Skip to main content
main-content

Dermatologie

Lesetipps der Redaktion

22.01.2019 | Psoriasis | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2019

Langfristig kostengünstig: Phototherapie bei Psoriasis

Zahlreiche Studien belegen, dass die Schmalband-UV-B-Phototherapie mittelschwere und schwerer Psoriasis wirksam lindern kann – doch sie gilt als teuer. Britische Wissenschaftler haben die tatsächlichen Kosten unter realen Bedingungen berechnet.

Autor:
Marie Fahrenhold

14.02.2019 | Recht für Ärzte | Redaktionstipp | Onlineartikel

Erste Hilfe im Flieger: Was passiert, wenn ich Fehler mache?

Bei einem Notfall im Flugzeug zu helfen, erfordert Mut. Haftungsfragen verunsichern Ärzte zusätzlich: Was passiert, wenn ich einen Fehler mache? Welche Rechte und Pflichten in der Luft gelten, erläutern die Profis von DOC ON BOARD.

12.02.2019 | Melanom | Nachrichten

Ältere Melanompatienten wollen sich ungern operieren lassen

Unter den Patienten mit einem Melanom der Haut sind es meist ältere Menschen und solche mit einem fortgeschrittenen spreitenden Melanom, die eine empfohlene Exzision ablehnen.

11.02.2019 | Kohabitationsschmerzen und Vaginismus | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Was bei Patientinnen mit Vulvo- oder Vestibulodynie zu beachten ist

Schmerzen im Bereich der Vulva können ganz verschiedene Ursachen haben. Viele Frauen leiden stark unter den Beschwerden und fühlen sich häufig mit ihrer Symptomatik nicht ernst genommen. Wichtig ist daher ein verständnisvolles Gespräch nach der Diagnose.

Autor:
PD Dr. med. Volkmar Küppers

01.01.2019 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Sexuell übertragbare Infektionen in den Tropen

Unter „tropischen Geschlechtskrankheiten“ werden die Infektionen Ulcus molle, Lymphogranuloma venereum und Granuloma inguinale zusammengefasst. Die 3 Erkrankungen gehen primär mit Ulzera einher. Ihr Vorliegen stellt daher ein erhöhtes Risiko für die Übertragung von HIV und anderen STI dar.

Autor:
Dr. C. Bendick

30.11.2018 | Angioödem | Leitthema | Ausgabe 2/2019

Klassifikation und Pathophysiologie von Angioödemen

In Abhängigkeit vom auslösenden Mediator werden Angioödeme in zwei Formen eingeteilt: Mastzellmediator-induziert und Bradykinin-vermittelt. Eine gezielte Anamnese, die klinische Untersuchung sowie ggf. eine weiterführende Diagnostik sind wichtig, um die Ursachen zu verstehen und entsprechende therapeutische Maßnahmen zu ergreifen.

Autoren:
Dr. T. Buttgereit, Prof. Dr. M. Maurer

07.09.2018 | Humane Papillomaviren | Leitthema | Ausgabe 12/2018

HPV-Vorsorge wird Männersache

HPV-Vorsorge wird Männersache

Mehr als ein Jahrzehnt nach Einführung der HPV-Impfstoffe erweitert die Ständige Impfkommission jetzt die Impfempfehlung auf Jungen. Sie definiert das Impfziel geschlechtsneutral neu als Reduktion der Krankheitslast durch HPV-assoziierte Tumoren. Bislang galt als Ziel nur die Verhinderung des Zervixkarzinoms.

Autor:
Prof. Dr. P. Schneede

05.02.2019 | Nahtmaterial und -techniken | Nachrichten

Die Hautnaht gelingt auch mit weitem Stichabstand

Werden als Stichabstand einer fortlaufenden Hautnaht fünf statt zwei Millimeter gewählt, führt das weder kosmetisch noch bei den Komplikationen zu Nachteilen.

22.01.2019 | Neurodermitis | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

„Was würde deine Haut dazu sagen?“

Trockene Haut, quälender Juckreiz, schlaflose Nächte: Neurodermitis im Kindesalter führt in vielen Familien zu Überforderung, Frustration und Stress. Umso wichtiger, den Kindern einen Rahmen zu bieten, in dem sie sich gezielt mit der Erkrankung auseinandersetzen können.

Autoren:
Marion Trentmann, Christine Lehmann, Rosemarie Eisele

11.11.2018 | Oropharynxkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Das HPV-getriebene Oropharynxkarzinom – Inzidenz, Trends, Diagnose und Therapie

Unter den Kopf-Hals-Karzinomen haben Plattenepithelkarzinome des Oropharynx besondere Aufmerksamkeit erlangt. Die Inzidenzen der HPV-assoziierten Oropharynxkarzinome sind in vielen Ländern weltweit ansteigend – die prophylaktische Impfung kann dies jedoch langfristig verhindern. Eine Übersicht zum Thema.

Autoren:
S. Wagner, H. Reder, S. J. Sharma, Dr. N. Würdemann, C. Wittekindt, J. P. Klußmann

06.02.2019 | Blickdiagnosen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Braune Stirn – Anlass zur Sorge?

Einem 35-jährigen Patienten ist vor fünf Monaten erstmals eine braune Hautveränderung an der Stirn aufgefallen, die kontinuierlich größer geworden ist. Die unregelmäßig und schmutzig-bräunlich pigmentierte Makula ist ca. 8 × 4,5 cm groß und hat eine leicht papulöse, samtartig aufgeraute Oberfläche. Wie lautet Ihre Diagnose?

29.01.2019 | Allergisches Kontaktekzem | Im Fokus | Ausgabe 1/2019

Erkennen Sie ein aerogenes allergisches Kontaktekzem?

Ob durch Parfum, Zementstaub oder nicht ausgehärteten Lack: Allergene können über die Luft übertragen werden, und so auch ohne direkten Hautkontakt ein Kontaktekzem verursachen. Allergenquellen und Testempfehlungen für die relevantesten aerogenen Kontaktallergene werden hier auf den Punkt gebracht.

Autor:
PD Dr. Kristine Breuer

22.01.2019 | Filler | Nachrichten

Neuer Hyaluronsäure-Filler punktet in Vergleichsstudie

In einer direkten Vergleichsstudie wurde ein neuer Hyaluronsäure-Filler gegen ein etabliertes Präparat verglichen. Beim ästhetischen Ergebnis erhielt der neue Filler tendenziell etwas bessere Noten.

22.01.2019 | Melanom | Nachrichten

Weite Exzision ist nicht schlechter als Mohs-Chirurgie

In-situ-Melanome lassen sich mit weiter lokaler Exzision ebenso gut behandeln wie mit mikroskopisch kontrollierter Chirurgie nach Mohs. Weder das krebsspezifische noch das Gesamtüberleben fallen schlechter aus.

24.10.2018 | Humane Papillomaviren | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Humane Papillomavirusinfektion bei Frauen

Diagnostik, Therapie und Bedeutung der Impfung

Durch die Entwicklung der HPV-Impfung besteht die Möglichkeit der Prävention von HPV-assoziierten Krankheiten. Die Impfung wird für Mädchen und Jungen zwischen 9 und 14 Jahren empfohlen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung und damit die Impfraten zu verbessern ist zukünftig Aufgabe der Gesundheitsberufe. 

Autoren:
Dr. F. Kleinsorge, Dr. M. Schmidmayr

07.09.2018 | Diagnostik in der Kardiologie | Kasuistiken | Ausgabe 1/2019

Pektanginöse Beschwerden bei einem 47-jährigen athletischen Patienten mit Psoriasis vulgaris

Ein 47-Jähriger stellte sich mit pektanginösen Beschwerden in der Chest Pain Unit vor. Aufgrund einer Psoriasis und Psoriasisarthritis erhielt er seit 4 Jahren eine Therapie mit einem TNF-alpha Hemmer, war darunter aber symptomfrei. Ist eine psoriasisassoziierte Herzerkrankung ausgeschlossen?

Autoren:
S. Braumann, W. K. Peitsch, R. Pfister, Prof. Dr. G. Michels

17.01.2019 | Pädiatrische Notfallmedizin | Redaktionstipp | Onlineartikel

Kindernotfälle im Flugzeug – Experten geben Tipps

Ist ein Arzt an Bord? Da geht der Puls schon mal höher, insbesondere wenn der Notfall ein Kind betrifft. Was beim Umgang mit Babys und Kleinkindern im Flieger zu beachten ist, verraten die Profis von DOC ON BOARD.

17.10.2018 | Porphyrien | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie? | Ausgabe 12/2018

Was ist gesichert? Diagnostik und Therapie von Porphyrien

Porphyrien sind Stoffwechselkrankheiten der Hämbiosynthese. Bei unklaren abdominalen und/oder neuropsychiatrischen Symptomen und einer Fotodermatose sollten Sie diese differenzialdiagnostisch in Betracht ziehen. Eine Übersicht zu Diagnostik und Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. U. Stölzel, I. Kubisch, T. Stauch

07.01.2019 | Dermatologische Diagnostik | Übersicht | Ausgabe 1/2019

α‑Gal-Syndrom: Aktuelle Standards, Fallstricke und Perspektiven

Aktuelle Standards, Fallstricke und Perspektiven

Das α-Gal-Syndrom basiert auf einer Sensibilisierung auf das Kohlenhydratepitop Galactose-α-1,3-Galactose (α-Gal). Das Allergen findet sich u. a. in Fleisch, Innereien und Medizinprodukten. Allergische Reaktionen treten bei Betroffenen i. d. R. mit einer zeitlichen Latenz zum Allergenkontakt auf.

Autoren:
Dr. med. Andreas B. Weins, B. Eberlein, T. Biedermann

23.01.2019 | Blickdiagnosen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Wie Sterne auf der Haut

Bei einer 21-jährigen Patientin sind vor zwei Wochen multiple Hautveränderungen am ganzen Körper aufgetreten – zunächst an den Armen, später am ganzen Körper. Diese haben sich mit der Zeit verändert. Insgesamt zeigte sich das polymorphe Bild einer sogenannten Heubnerschen Sternkarte. Wie lautet Ihre Diagnose?


 

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise