Skip to main content
main-content

Dermatologie

Lesetipps der Redaktion

01.11.2018 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 11/2018

Atypien von Hautveränderungen mit EIS präzise messen

Die elektrische Impedanzspektroskopie (EIS) ist ein nicht bildgebendes, nicht invasives, automatisiertes Verfahren. Die damit ermittelten Charakteristika des Hautvolumens unterhalb der Messelektrode werden in einen Score übersetzt, der eine Aussage über das Melanomrisiko einer Läsion zulässt.

Autoren:
Prof. Dr. med. Julia Welzel, Prof. Dr. med. Uwe Reinhold

16.11.2018 | Psoriasis | Literatur kompakt | Ausgabe 6/2018

Schwangerschaftskomplikationen durch Schuppenflechte

Größere Studien zu den Auswirkungen von Psoriasis auf Schwangerschaften und Geburten sind selten, frühere Ergebnisse waren oft widersprüchlich. Nun haben sich skandinavische Wissenschaftler der Frage nach einer möglichen Assoziation angenommen.

Autor:
Marie Fahrenhold

08.11.2018 | Infertilität | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Welchen Einfluss haben STI auf die männliche Fertilität?

Während für Frauen die Auswirkungen aufsteigender Infektionen auf die Fruchtbarkeit gut belegt sind, wird der Einfluss von sexuell übertragbaren Infektionen (STI) auf die Fertilität von Männern nach wie vor kontrovers diskutiert. Diese Übersicht fasst den derzeitigen Kenntnisstand zusammen.

Autoren:
PD Dr. P. Spornraft-Ragaller, Dr. D. Varwig-Janßen

06.11.2018 | Lymphödem | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Differenzialdiagnostik von Lipödem und Lymphödem

Ein Leitfaden für die Praxis

Das Lipödem ist eine Erkrankung des subkutanen Fettgewebes der Extremitäten und betrifft fast ausschließlich Frauen im postpubertären Alter. Lymphödeme hingegen können primär oder sekundär bei beiden Geschlechtern auftreten. Die Differenzierung der Diagnosen ist für die Therapieplanung essenziell.

Autoren:
Prof. Dr. U. Wollina, B. Heinig

26.11.2018 | Erkrankungen der Nägel | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT BERATUNGSANLÄSSE | Ausgabe 20/2018

„Der Nagel meines Zeigefingers verfärbt sich zunehmend“

Eine 61-jährige Patientin stellt sich vor und berichtet, dass sich seit etwa sechs Wochen der Zeigefinger ihrer linken Hand zunehmend grünlich-gräulich verfärbt. Schmerzen bestünden zwar nicht, aber die psychische Belastung sei groß. Ihre Hände könne sie nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

13.09.2018 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Schwerpunkt: Immunpathologie | Ausgabe 6/2018

Immunpathologie von kutanen Medikamentennebenwirkungen

Immun-Checkpoint-Inhibitoren werden mehr und mehr verwendet und spielen auch bezüglich kutaner Nebenwirkungen eine besondere Rolle. Diese Übersicht gibt einen Überblick über dermatohistopathologische Erscheinungsformen von Arzneimittelreaktionen. Besonders berücksichtigt werden dabei PD1-Antikörper.

Autoren:
Dr. D. Niebel, Prof. Dr. J. Wenzel

19.02.2018 | Lymphknotenhyperplasie | Bild und Fall | Ausgabe 11/2018

Leidige Lid- und Lymphknotenschwellung – Ihre Diagnose?

Eine 63-jährige Patientin wird notfallmäßig bei Verdacht auf eine Lidphlegmone vorgestellt. Auffällig zudem sind Lymphknotenschwellungen sowohl präaurikulär als auch submandibulär. Hinter den Symptomen steckt ein meldepflichtiger Keim – welcher?

Autoren:
Dr. med. J. Heichel, E. Luci, H.-G. Struck, U. Siebolts, C. Wickenhauser, S. Plontke, A. Viestenz, G. Götze

14.09.2018 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Ernährungstherapie – zwischen Kreuzreaktionen und Modediäten

Ist das noch Therapie oder schon Trend? Diese Frage stellt sich bei vielen, häufig selbst verordneten Ernährungsumstellungen. Oftmals fehlt für die positive Wirkung des Verzichts nämlich jede Evidenz – bisweilen schadet er sogar eher als er nützt. Spätestens dann sollten Arzt und allergologisch versierte Ernährungsfachkraft kooperieren.

Autor:
Dr. Imke Reese

14.09.2018 | Laser | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Laser in der Dermatologie – Update 2018

Die Lasermedizin gehört zu den Kernkompetenzen der Dermatologie. Aktuelle Entwicklungen unterstreichen diese Bedeutung und zeigen auf, dass der Laser in absehbarer Zeit für eine Vielzahl weiterer Indikationen eingesetzt werden könnte.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Arne Gerber, Alina Goy

27.11.2018 | Schäden durch UV-Strahlen | Nachrichten

Nutzerzahlen sind rückläufig

Sonnenuntergang im Solarium

Besuche im Sonnenstudio sind in Deutschland selten geworden. Experten führen das auf zwei Dinge zurück: auf die Einführung des Hautkrebsscreenings und auf ein Gesetz.

Autor:
Robert Bublak

19.11.2018 | Vitiligo | Nachrichten

Nach Melanozytentransplantation

Verbessert eine Phototherapie die Repigmentierung bei Vitiligo?

Hinweise darauf, dass eine Phototherapie nach einer Melanozytentransplantation bei der Vitiligo-Therapie von Vorteil sein könnte, fanden die Autoren eines neuen systematischen Reviews. Sie empfehlen daher, eine Schmalband-UVB (NB-UVB) als Standard nach der Transplantation einzusetzen.

Autor:
Dr. Miriam Sonnet

29.05.2018 | Psoriasis | Originalien | Ausgabe 11/2018

Wie steht es um den Tetanusimpfschutz bei Psoriasis-Patienten?

Ergebnisse einer retrospektiven Untersuchung an 101 Patienten

Akute Wunden führen i.d.R. zur Abfrage bzw. Bestimmung des Tetanusimmunstatus – chronische Hauterkrankungen wie z. B. Psoriasis hingegen nicht. Durch die systemische Immunsuppression besteht hier allerdings ein erhöhtes Infektionsrisiko. Grund genug für die Autoren der vorliegenden Studie, genauer hinzusehen.

Autoren:
W. Sondermann, L. Leister, N. Rompoti, J. Dissemond, J. Klode, PD. Dr. A. Körber

01.11.2018 | Mycosis fungoides | Mein Facharzttraining | Sonderheft 2/2018

43, männlich, Alopezie und Suberythrodermie – Ihre Diagnose?

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Folge 9

Bei einem 43-Jährigen bestehen seit drei Jahren zunehmende gerötete Plaques am gesamten Integument, einhergehend mit ausgeprägter Schuppung. Zudem hat er seit zwei Jahren „Akne“ im Gesichtsbereich und starken Haarausfall. Die Schweißbildung des Patienten ist deutlich vermindert. Jetzt ist Ihre Diagnose gefragt.

Autor:
Dr. Rose K. C. Moritz

05.06.2018 | Diagnostik in der Nephrologie | Kasuistiken | Ausgabe 11/2018

Niereninsuffizienz bei einem Patienten unter TNF-α-Antikörper Therapie

Ein 55-jähriger Mann wurde wg. einer progredienten Niereninsuffizienz bei nephritischem Syndrom eingewiesen. Seit 1979 bestand eine Psoriasis, die ab 2009 mit dem TNF-α-Antikörper Adalimumab behandelt wurde. Bis auf Adalimumab wurde keine Dauermedikation eingenommen. Ihre Diagnose?

Autoren:
K. Herfurth, M. Busch, H. J. Gröne, MHBA Prof. Dr. G. Wolf

12.10.2018 | Alopezie | cme fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Alopecia androgenetica der Frau

Aufgrund der Vielgestaltigkeit der Ausfallsmuster und der zahlreichen möglichen Ursachen betrachten viele Ärzte Haarausfall bei Frauen als crux medicorum. Doch das Problem ist beherrschbar.

Autor:
PD Dr. med. Gerhard Lutz

04.09.2018 | Weichteilsarkome | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 11/2018

Diagnose gesucht: Druckdolenter, subkutaner Tumor an der Handinnenfläche

Ein 41-jähriger Patient stellt sich mit einer 1‑jährigen Anamnese eines schmerzhaften, kontinuierlich wachsenden Tumors auf der ulnaren Seite seiner linken Handfläche vor. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. Nina Trenkler, Andreas Epple, Jochen Hoffmann, Alexander Enk, Thomas Mentzel, Knut Schäkel, Ferdinand Toberer

21.11.2018 | Kindesmisshandlung | Nachrichten

Tipps

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz der DRK Kliniken Berlin Westend, im Interview.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Angela Mißlbeck

12.11.2018 | Botulinumtoxin | Nachrichten

Für eine schönere Halskurve

Botulinumtoxin bei Trapeziushypertrophie effizient und sicher

Ein verkürzter Hals, der unter anderem durch eine Hypertrophie des Trapeziusmuskels entstehen kann, wird von vielen als unästhetisch angesehen. Die Injektion von Botulinumtoxin A kann das Erscheinungsbild maßgeblich verbessern und die Patientenzufriedenheit erhöhen.

Autor:
Dr. Miriam Sonnet

31.08.2018 | Pädiatrische Chirurgie | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Blickdiagnosen: Diese Kinder gehören in die Chirurgie

Von Leistenhernie über stumpfes Bauchtrauma bis zum eruptiven Angiom: Dieser Beitrag gibt einen Überblick über klinische Diagnosen aus der täglichen kinderärztlichen Praxis, die „auf den ersten Blick“ in die Kinderchirurgie überwiesen werden sollten.

Autoren:
Dr. T. T. König, Prof. Dr. O. J. Muensterer

05.11.2018 | Plattenepithelkarzinome der Haut | Dermatoonkologie | Ausgabe 11/2018

Ein 30 Jahre alter Begleiter an der Brust

Ein 66-jähriger Patient hat einen Tumor im Dekolletébereich – seit mindestens 30 Jahren. Früher sei er kleiner gewesen. In letzter Zeit würde er nässen und gelegentlich auch bluten. Dies sei nun auch der Grund seines Arztbesuchs. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autor:
Dr. Jens Iffländer

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise