Skip to main content
main-content

Atopische Dermatitis - Neurodermitis

Empfehlungen der Redaktion

Atopische Dermatitis: Was ist in der Pipeline?

Bei der atopischen Dermatitis nehmen Neuentwicklungen an Fahrt auf. Zahlreiche Angriffspunkte werden untersucht, darunter der Histamin-4-Rezeptor und diverse Interleukinrezeptoren. Auch zur Immunadsorption und zur Stammzelltherapie gibt es aktuelle Studiendaten.

Psoriasis und atopisches Ekzem – von Ähnlichkeit und Gegensatz

Für die Patienten sind Psoriasis und atopisches Ekzem sehr belastend und beeinträchtigend, für die moderne Medizin aufgrund ihrer Komplexität eine große Herausforderung. Und doch konnten in den letzten Jahren diverse neue Therapiemöglichkeiten entwickelt werden.

Omega-3-Fettsäuren bei atopischer Dermatitis und Psoriasis

Langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind Ausgangssubstrate für Prostaglandine, Leukotriene und neu identifizierte Lipidmediatoren. Aufgrund ihrer antiinflammatorischen Wirkung wird ihre Anwendung für diverse Erkrankungen diskutiert, u.a. auch zur Prävention und Therapie der atopischen Dermatitis und Psoriasis. Die aktuelle Datenlage im Überblick.

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

01.02.2017 | Neurodermitis | Fortbildung | Ausgabe 1/2017 - Zusatz

Atopische Dermatitis: Was ist in der Pipeline?

Bei der atopischen Dermatitis nehmen Neuentwicklungen an Fahrt auf. Zahlreiche Angriffspunkte werden untersucht, darunter der Histamin-4-Rezeptor und diverse Interleukinrezeptoren. Auch zur Immunadsorption und zur Stammzelltherapie gibt es aktuelle Studiendaten.

01.01.2017 | Psoriasis | Fortbildung | Ausgabe 1/2017

Psoriasis und atopisches Ekzem – von Ähnlichkeit und Gegensatz

Psoriasis und atopisches Ekzem sind die am häufigsten auftretenden chronisch-entzündlichen Hautkrankheiten. Für die Patienten sind beide sehr belastend und beeinträchtigend, für die moderne Medizin aufgrund ihrer Komplexität eine große Herausforderung. Und doch konnten in den letzten Jahren diverse neue Therapiemöglichkeiten entwickelt werden.

14.11.2016 | Pruritus und Prurigo | Nachrichten

Lichttherapie gegen Juckreiz: UVB nicht mit UVA kombinieren!

Bei Patienten mit Psoriasis oder atopischem Ekzem bringt es für den Juckreiz offenbar nichts, eine Phototherapie mit UVB-Strahlen durch einen UVA-Anteil zu ergänzen. Angesichts möglicher kumulativer Nebenwirkungen empfehlen Schweizer Forscher, die Indikation für den UVA-Zusatz restriktiv zu stellen.

Kommentierte Studienreferate

  • 19.06.2012 | Internistische Erkrankungen | Kommentierte Studie | Onlineartikel

    Empfindliche Kinderhaut

    Update zum atopischen Ekzem

    Atopisches Ekzem: Welche neuen Erkenntnisse zu Barrieredefekten, Schutzfaktoren und Therapie sind in der aktuellen Literatur zu finden?

    Quelle:

    Monatsschr Kinderheilkd 2012; 160(5):434-435

    Autor:
    Prof. Dr. Peter Höger

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.02.2017 | Neurodermitis | Fortbildung | Ausgabe 1/2017 - Zusatz

Atopische Dermatitis: Was ist in der Pipeline?

Bei der atopischen Dermatitis nehmen Neuentwicklungen an Fahrt auf. Zahlreiche Angriffspunkte werden untersucht, darunter der Histamin-4-Rezeptor und diverse Interleukinrezeptoren. Auch zur Immunadsorption und zur Stammzelltherapie gibt es aktuelle Studiendaten.

01.01.2017 | Psoriasis | Fortbildung | Ausgabe 1/2017

Psoriasis und atopisches Ekzem – von Ähnlichkeit und Gegensatz

Psoriasis und atopisches Ekzem sind die am häufigsten auftretenden chronisch-entzündlichen Hautkrankheiten. Für die Patienten sind beide sehr belastend und beeinträchtigend, für die moderne Medizin aufgrund ihrer Komplexität eine große Herausforderung. Und doch konnten in den letzten Jahren diverse neue Therapiemöglichkeiten entwickelt werden.

01.11.2016 | Psoriasis | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Omega-3-Fettsäuren bei atopischer Dermatitis und Psoriasis

Langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind Ausgangssubstrate für Prostaglandine, Leukotriene und neu identifizierte Lipidmediatoren. Aufgrund ihrer antiinflammatorischen Wirkung wird ihre Anwendung für diverse Erkrankungen diskutiert, u.a. auch zur Prävention und Therapie der atopischen Dermatitis und Psoriasis. Die aktuelle Datenlage im Überblick.

Weiterführende Themen

Update Dermatologie

Kongressdossiers

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.03.2017 | Mini-Review | Ausgabe 2/2017

Carl Prausnitz Giles – family doctor and father of reagin detection

Dr. Carl Prausnitz Giles was born in 1876 in Hamburg, Germany, as the son of Hamburg army physician Otto Prausnitz, and Edith Giles, daughter of George and Elizabeth Giles of Bonchurch, Isle of Wight, UK. Carl qualified in medicine at the German …

01.03.2017 | Übersicht | Ausgabe 2/2017

Kontaktallergie auf Sulfite und Sulfitunverträglichkeit: klinische und berufliche Relevanz

Sulfite sind eine weit verbreitete Gruppe von Konservierungsstoffen und Antioxidantien, die in der Lebensmittel-, Kosmetik-, der pharmazeutischen Industrie und weiteren Industriezweigen eingesetzt werden. Kontaktsensibilisierungen auf Sulfite …

01.03.2017 | Original | Ausgabe 2/2017

Six years of INSTAND e. V. sIgE proficiency testing: an evaluation of in vitro allergy diagnostics

Allergies have become more prevalent among global populations within the last 50 years [ 1 ]. In Germany, about 49 % of adults have specific IgE antibodies (sIgE) against at least one of the 50 allergens tested [ 2 ].

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Qualitätsgesicherter Einsatz von Biologika - Patientenbedürfnisse, Langzeitdaten und Wirtschaftlichkeit im Blick

Allein für vier etablierte Original-Biologika sind derzeit 41 Biosimilars in der Pipeline [1]. Der Markt wird für Ärzte zunehmend unübersichtlicher. Was bedeutet dies für die tägliche Praxis? Welchen Erwartungen und medizinischen Fragen müssen sich Ärzte im Spannungsfeld zwischen Kostendruck und ärztlicher Therapiefreiheit stellen? Diesen und ähnlichen Themen widmeten sich Experten aus der Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie bei einer interdisziplinären Diskussionsrunde. Gemeinsames Fazit war, dass die Therapiehoheit des Arztes sowie eine patientenzentrierte Versorgung im Fokus stehen sollten.

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG

Blickdiagnosen

21.03.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Blickdiagnose | Onlineartikel

Papeln am Penis - (k)eine große Sache?

Bei einem 53-Jährigen treten seit Jahren symptomlose Hautveränderungen am Genitale auf. Die Papeln sind bis zu stecknadelkopfgroß, mehr oder weniger erhaben, scharf begrenzt, eindrückbar, lividrot. Ihre Oberfläche ist glatt oder feinhöckerig, aufgeraut und hyperkeratotisch. Ihre Diagnose?

20.03.2017 | Hauterkrankungen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was tut sich kund rund um den Mund?

Worum handelt es sich bei diesen entzündlich geröteten, schuppenden und leicht infiltrierten Herden im Gesicht des jungen Mannes?

13.03.2017 | Hautkrankheiten der äußeren Genitalien | Blickdiagnose | Onlineartikel

Glans und Gloria

Im Bild zu sehen ist eine ausgeprägte mykotische Balanitis. Welches Aussage zur Entstehung dieses Befundes ist falsch?

Jobbörse | Stellenangebote für Dermatologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Dermatologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise