Skip to main content
main-content

Tumoren der Haut

Empfehlungen der Redaktion

07.02.2017 | Präkanzerosen | Nachrichten

Therapie bei aktinischer Keratose? Der Arzt hat es in der Hand

Betonen Ärzte bei einer aktinischen Keratose die Präkanzerose, überzeugen sie fast alle Patienten von einer Behandlung. Erläutern sie hingegen, dass die Läsionen nur äußerst selten entarten, will nur die Hälfte eine Therapie.

23.01.2017 | Melanom | Nachrichten

Viele Melanome sind auch von Experten nicht zu erkennen

Selbst geübte Dermatologen haben Probleme, Melanome von melanozytären Nävi sicher zu unterscheiden. Den Ergebnissen einer Studie folgend, sollten daher auch Male mit weniger atypischem Aussehen konsequent überwacht werden.

Erste Aktualisierung der S3-Leitlinie zum malignen Melanom

Patienten mit fortgeschrittenem malignem Melanom haben heute teilweise realistische Heilungschancen. Der rasante Therapiefortschritt, aber auch neue Erkenntnisse zur Ausbreitungsdiagnostik haben die Leitliniengremien veranlasst, ihre Empfehlungen von 2013 zu überarbeiten.

Aktuelle Meldungen

07.02.2017 | Präkanzerosen | Nachrichten

Therapie bei aktinischer Keratose? Der Arzt hat es in der Hand

Betonen Ärzte bei einer aktinischen Keratose die Präkanzerose, überzeugen sie fast alle Patienten von einer Behandlung. Erläutern sie hingegen, dass die Läsionen nur äußerst selten entarten, will nur die Hälfte eine Therapie.

01.02.2017 | Melanom | kurz notiert | Ausgabe 1/2017

Melanom: Männer haben schlechtere Prognose als Frauen

Männer mit einem Melanom sterben doppelt so häufig an dieser Erkrankung wie Frauen mit derselben Diagnose. Nun wurde ein biologischer Mechanismus entdeckt, der dieses Phänomen erklären könnte.

23.01.2017 | Chemotherapie | Nachrichten

Brustkrebs: Elektrochemotherapie macht Hautläsionen den Garaus

Durch eine Elektrochemotherapie lassen sich rezidivierende Hautmetastasen bei Frauen mit Brustkrebs und schlechter Prognose wirksam bekämpfen. Hinweise dafür liefern zehnjährige Erfahrungen irischer Onkologen. Kleine Läsionen sprechen offenbar am besten auf diese Therapieform an.

Kommentierte Studienreferate

  • 01.05.2016 | Palliativmedizin | Literatur kompakt_Allgemeine Onkologie | Ausgabe 5/2016

    Ehrliche Aufklärung gewünscht

    Patienten mit fortgeschrittenem Malignom ihre infauste Prognose mitzuteilen, ist eine der Herausforderungen im onkologischen Alltag. Wie wirkt sich die Aufklärung auf das psychische Befinden der Betroffenen aus?

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

13.10.2016 | Präkanzerosen | Schwerpunkt: Uteruspathologie | Ausgabe 6/2016

Nomenklatur der plattenepithelialen Präkanzerosen des unteren weiblichen Genitales

Aktuelle Aspekte

Die Mehrzahl der Präkanzerosen (intraepitheliale Neoplasien, IN) des Plattenepithels des unteren weiblichen Genitaltrakts beruht auf einer HPV-Infektion (humane Papillomviren). Diese führt zum Auftreten zellulärer Atypien mit der Folge eines gestörten geweblichen Aufbaus.

22.08.2016 | Endokrinologie und Reproduktionsmedizin | Leitthema | Ausgabe 3/2016

UV-Filter und Endokrinium

Exzessive Sonnenbestrahlung führt zu Schäden an Haut und Augen, zu Photoageing und zu Hautkrebs. Andererseits ist Sonnenlicht auch vital für das Überleben – Stichwort Vitamin D. Dennoch wird das Gewicht oft allein auf den Sonnenschutz gelegt. Ein Plädoyer für eine differenziertere Betrachtungsweise.

01.07.2016 | Melanom | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 13/2016

Patienten schätzen ihren Hauttyp zu dunkel ein

Um sich richtig vor der Sonne zu schützen, muss man seinen Hauttyp kennen. Denn je nach Konstitution gelten unterschiedliche UV-Schutzregeln. Wie eine Studie am Hauttumorzentrum Ulm zeigt, wiegen sich aber viele Sonnenanbeter in falscher Sicherheit.

Update Dermatologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.02.2017 | gastbeitrag | Ausgabe 1/2017

Langkettige Omega-3-Fettsäuren bei atopischer Dermatitis und Psoriasis

Langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind Ausgangssubstrate für Prostaglandine, Leukotriene und neu identifizierte Lipidmediatoren. Aufgrund ihrer antiinflammatorischen Wirkung wird die Anwendung langkettiger Omega-3-Fettsäuren bei …

01.02.2017 | gastbeitrag | Ausgabe 1/2017

Umweltinduzierte (extrinsische) Hautalterung

Schaut man in einem dermatologischen Lehrbuch nach, so wird der Begriff extrinsische Hautalterung in der Regel synonym verwendet mit „Lichtalterung“ der Haut. Unbestreitbar ist, dass eine chronische Bestrahlung mit ultraviolettem Licht …

01.02.2017 | gastbeitrag | Ausgabe 1/2017

Injektionslipolyse

Die Injektionslipolyse ist ein minimalinvasives ästhetisches Verfahren zur Reduktion kleinerer Fettpolster des Gesichts und Körpers. Wird nach dem hier dargestellten aktuellen Standardprotokoll des NETZWERK-Lipolyse behandelt, ist das Risiko …

01.02.2017 | Fortbildung | Ausgabe 1/2017 - Zusatz

Neues zu Früherkennung und Screening

Das Hautkrebsscreening ist seit seiner Einführung in der Diskussion und auch weiterhin Gegenstand von Untersuchungen. So kamen auch im vergangenen Jahr Gegner und Fürsprecher zu Wort, zudem gibt es neue Kosten-Nutzen-Bewertungen, alternative …

Meistgelesene Artikel

22.08.2016 | Reisemedizin | Onlineartikel

Mitbringsel aus Sansibar

18.10.2016 | Spezielle Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was hat er denn da im Mund?

29.08.2016 | Humangenetik | Blickdiagnose | Onlineartikel

Auf einmal war die Lippe dick

21.08.2016 | Reisemedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Mitbringsel aus Sansibar

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Drei häufige dermatologische Krankheiten adäquat behandeln

Aktinische Keratose, atopische Dermatitis und Acne vulgaris: Diese drei Krankheitsbilder gehören zu den häufigsten in der dermatologischen Praxis. Aktinische Keratosen sind In-situ-Plattenepithelkarzinome, die früh und großflächig behandelt werden sollten. Bei atopischer Dermatitis in sensiblen Bereichen sind topische Calcineurin-Inhibitoren inzwischen die Therapie der ersten Wahl. Und die Fixkombination aus Vitamin-A-Säure-Derivat plus Antibiotikum ist bei Acne vulgaris effektiv und sicher anwendbar, und sorgt für eine hohe Adhärenz.

MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Sonderbericht

Akne-Management - Vorteile durch Fixkombination

Prof. Dr. Thomas Dirschka, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Wuppertal, erläutert die Vorteile der Kombinationstherapie mit dem Antibiotikum Clindamycin und dem Vitamin-A-Säure-Derivat Tretinoin gegenüber einer Monotherapie mit Antibiotikum.

MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Blickdiagnosen

13.02.2017 | Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Schmerzhafte Rötung an der Stirn

Der 60-jährige Patient klagt über eine schmerzhafte Hautrötung im Stirnbereich. Er fühle sich zudem krank und habe auch Fieber. Die Rötung ist scharf begrenzt und weist einen wallartigem Rand auf. Ihre Diagnose?

06.02.2017 | Erkrankungen der Nägel | Blickdiagnose | Onlineartikel

Sag mir wo die Nägel sind …

Ein 71-jähriger Patient wurde zur Anämiediagnostik aufgenommen. Bei der körperlichen Untersuchung fiel auf, dass der Mann keine Körperbehaarung hatte, zudem fehlten die meisten Finger- und Fußnägel.

30.01.2017 | Allgemeine Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Woher kommen die braunen Inseln?

Bei der körperlichen Untersuchung dieser 74-jährigen Patienten fielen am gesamten Integument, besonders gehäuft aber am Rücken, dunkle Hautveränderungen auf. Was ist die Diagnose?

Jobbörse | Stellenangebote für Dermatologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Dermatologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise