Skip to main content
main-content

Dermatologie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

16.04.2019 | Ultraschalltherapie in der Dermatologie | fortbildung | Ausgabe 2/2019

Sehr hochfrequenter Ultraschall in der ästhetischen Medizin

Der sehr hochfrequente Ultraschall kann in der ästhetischen Medizin als effektive Stand-alone-Behandlungsmethode eingesetzt werden, aber auch in Kombination mit anderen energiebasierten Verfahren, verschiedenen Injektionsanwendungen sowie als supportive Maßnahme in der ästhetisch-plastischen Chirurgie.

Autor:
Dr. rer. nat. habil. Ilja L. Kruglikov

08.04.2019 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes | Leitthema

Probiotika in der pädiatrischen Praxis – Sinn oder Unsinn?

Sinn oder Unsinn?

Probiotische Präparate sind mittlerweile in der Kinderheilkunde weit verbreitet. Der Erfolg einer probiotischen Therapie allerdings scheint von vielen Einflussfaktoren abhängig. Was ist gesichert? Die Datenlage zur Beeinflussung des Mikrobioms durch Probiotika für Sie zusammengefasst.

Autoren:
Dr. C. U. Meyer, J. Klopp, Dr. R. L. Knoll, Prof. Dr. S. Gehring

02.04.2019 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Bullöse Autoimmundermatosen im Kindesalter

Bei den blasenbildenden Autoimmundermatosen handelt es sich um eine seltene Entität antikörpervermittelter Erkrankungen gegen desmosomale oder hemidesmosomale Proteine im Bereich der Keratinozyten und der dermoepidermalen Junktionszone der Haut. Im Kindesalter birgt jede dieser Erkrankungen Besonderheiten, die im Folgenden dargestellt sind.

Autoren:
PD Dr. Dimitra Kiritsi, Dr. Franziska Schauer

01.04.2019 | Narben und Keloide | DermatoÄsthetik | Ausgabe 4/2019

Narben: „Einfach weglasern geht nicht“

„Wir erzielen mit der Lasertherapie zum Teil beeindruckende Verbesserungen von Narben, aber zum vollständigen Verschwinden können wir sie nicht bringen“, sagt der Dermatologe Konstantin Feise, Stuttgart, im Interview. Extrem wichtig ist deshalb die Patientenaufklärung.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

29.03.2019 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Hautgefäßverläufe benigner nicht tumoröser Dermatosen

Der in der Geologie verwendete Begriff „Stratifizierung“ umschreibt die Einordnung unterschiedlicher Gesteinsformationen in vertikaler Schichtenfolge. Auch in der dermatologischen Diagnostik lassen sich anatomische Strukturen von der Oberfläche bis zur Tiefe bestimmten Hautebenen zuordnen. Dabei spielen Gefäßverläufe und Architektur der Haut eine besondere Rolle.

Autor:
Dr. med. Hans Schulz

29.03.2019 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Melanomdiagnose mithilfe künstlicher Intelligenz

Für Patient und Arzt ist die Früherkennung des malignen Melanoms von zentraler Bedeutung. Der Patient setzt dabei großes Vertrauen in den diagnostischen Blick des Arztes. Ein erstes, zur klinischen Anwendung zugelassenenes Deep-Learning-Netzwerk kann dabei wertvolle Unterstützung leisten.

Autoren:
Dr. med. Julia K. Winkler, Dr. med. Christine Fink, Dr. med. Ferdinand Toberer, Prof. Dr. med. Alexander Enk, Prof. Dr. med. Holger A. Hänßle

29.03.2019 | Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Neues Miteinander von Erreger und Wirt

In einem Gramm menschlichen Stuhl beträgt die Bakterienanzahl circa eine Million – die Zahl der Viren dagegen etwa eine Milliarde. Die Bedeutung dieser viralen Gemeinschaft ist bislang zwar noch unklar, fest steht jedoch, dass sie für das Ökosystem Mensch nicht ausschließlich negative Folgen hat.

Autor:
MPH PD Dr. Dr. med. Alexander Zink

29.03.2019 | Therapie chronischer Wunden | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Extrakorporale Stoßwellentherapie

Manche Wunden widerstehen hartnäckig jedem Behandlungsversuch. Diese chronischen Wunden können zu einer psychischen und finanziellen Belastung werden. Hier braucht es eine moderne, multidisziplinäre Wundtherapie – bei der die extrakorporale Stoßwellentherapie nicht fehlen sollte.

Autoren:
PD Dr. Rainer Mittermayr, Dr. Nicolas Haffner, Dr. Wolfgang Schaden

29.03.2019 | Alopezie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Aktuelle Therapiekonzepte bei androgenetischer Alopezie

Ohne Therapie entwickelt sich bei den meisten Männern und fast der Hälfte aller Frauen in Mitteleuropa früher oder später eine androgenetische Alopezie. Viele Betroffene möchten aktiv dagegen vorgehen. Der nachfolgende Beitrag gibt einen aktuellen Überblick über Pathogenese, Diagnostik und evidenzbasierte Therapien dieser häufigsten Alopezieform des Menschen.

Autor:
Prof. Dr. med. Henning Hamm

25.03.2019 | Neurodermitis | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Sonderheft 1/2019

Atopische Dermatitis: Vier Stufen zum Therapieerfolg

Die atopische Dermatitis als häufige chronisch rezidivierende Hauterkrankung bleibt für alle Beteiligten eine Herausforderung. Ein konsequentes Vorgehen nach einem neuen 4-Stufen-Konzept ermöglicht jedoch eine gute Kontrolle der Erkrankung, hohe Lebensqualität und Teilnahme am sozialen Leben.

Autor:
Martin Bischoff

18.03.2019 | HNO-Erkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 5/2019

Verstopfte Nase – leider nicht banal!

Eine fast 80 Jahre alte Frau stellt sich wegen einer Behinderung der Nasenatmung rechts vor. Die Beschwerden bestünden seit fast einem Jahr, Schmerzen habe sie keine. Schon ohne Endoskop ist eine dunkle Raumforderung mit überwiegend glatter Oberfläche erkennbar, die den kompletten Naseneingang rechts verlegt. Ihre Diagnose?

Autor:
Prof. Dr. med. Peter R. Issing

18.03.2019 | Pemphigus | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Aktuelle Therapie des Pemphigus

Die Basistherapie des Pemphigus sind systemische Glukokortikosteroide, zudem steht eine Reihe von adjuvanten Immunsuppressiva zur Verfügung. In dieser Übersichtsarbeit werden die aktuellen Therapien unter Berücksichtigung der Leitlinien erörtert und neue Therapieoptionen vorgestellt.

Autoren:
MD N. van Beek, D. Zillikens, E. Schmidt

04.03.2019 | Wundversorgung | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 4/2019

CME: Die Versorgung akuter Wunden

Akute Wunden stellen in der medizinischen Grundversorgung eine große Herausforderung dar. In diesem Beitrag sollen ein Überblick über Ätiologie, Pathogenese und Therapie gegeben sowie die wichtigsten Differenzialdiagnosen akuter Wunden erläutert werden.

Autoren:
Dr. med. Andrea Baczako, Dr. med. Tatjana Fischer, PD Dr. med. Alexander Konstantinow, Dr. med. Thomas Volz

01.03.2019 | Urtikaria | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Mit Stufentherapie zur Beschwerdefreiheit bei Urtikaria

Urtikariapatienten haben eine starke physische und psychische Belastung. Das gilt vor allem für die chronische Variante – doch auch diese ist inzwischen so gut behandelbar, dass sich grundsätzlich eine komplette Beschwerdefreiheit erreichen lässt.

Autoren:
Dr. med. Eleni Papakonstantinou, Dr. med. Ocko Kautz, Prof. Dr. med. Ulrike Raap

21.02.2019 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

"Abwaschbare" bräunliche Flecken an Hals und Ohren – Ihre Diagnose?

Am seitlichen Hals, unterhalb der Ohrmuscheln und am Dekolleté erkennt man bei der 16-Jährigen papulöse und anscheinend hyperpigmentierte Plaques, die sich zuhause bei der üblichen Körperpflege nicht veränderten. Eine Acanthosis nigricans – oder etwas ganz anderes?

Autoren:
Dr. med. Ulrich Mutschler, Jörn Ketelhodt

21.02.2019 | Pädiatrische HNO | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Was tut sich kund im und um den Mund?

Vom Gesicht über die labiale Mukosa bis hin zur Zunge: Eine sorgfältige Inspektion des Mundraums sollte Teil der allgemeinen Untersuchung in der Kinderarztpraxis sein. Eine Anleitung zur systematischen Untersuchung.


Autoren:
Dr. med. dent. Richard Steffen, Hubertus van Waes

18.02.2019 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 3/2019

Alte und neue Plagen: Sexuell übertragbare Erkrankungen

Die WHO schätzt, dass sich weltweit jährlich bis zu 357 Millionen Menschen mit einer bakteriellen STD neu infizieren – das sind etwa 1 Million Neuinfektionen pro Tag. Auch in Deutschland werden steigende Infektionszahlen der Syphilis, der einzigen meldepflichtigen bakteriellen STD, verzeichnet.

Autor:
PD Dr. med. Christoph D. Spinner

18.02.2019 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Sonderheft 1/2019

Sind Computeralgorithmen besser als Dermatologen?

Computeralgorithmen sind heute in der Lage, klinische und dermatoskopische Bilder zu analysieren und stehen in ihren Erfolgsquoten Dermatologen in nichts nach. Wir sollten jedoch keine Angst davor haben, von Computern besiegt zu werden – eher davor, unsere besonderen menschlichen Fähigkeiten zu verlieren.

Autor:
Prof. Dr. Harald Kittler

18.02.2019 | Wundversorgung | FORTBILDUNG . NOTFALLCHECKLISTE | Ausgabe 3/2019

Handphlegmone: Erstmaßnahmen in der Praxis

Am späten Nachmittag kommt die 69-jährige Frau M. in Ihre Sprechstunde. Sie macht sich jetzt doch etwas Sorgen wegen ihrer Hand. Seit ca. zwei Tagen hat sie eine Schwellung und Rötung am Mittelfinger der rechten Hand bemerkt, die ihr jetzt zunehmend Schmerzen beim Greifen bereitet.

Autor:
Dr. med. Stephan Deiler

14.02.2019 | Basaliom und Basalzellkarzinom | Dermatoonkologie | Ausgabe 1/2019

Update: Leitlinie zum Basalzellkarzinom um viele Kapitel erweitert

Eckpunkte der überarbeiteten S2k-Leitlinie Basalzellkarzinom sind die histologisch vollständige Exzision und die Vermeidung von Rezidiven. Ein weiteres wichtiges Ziel der operativen Behandlung ist die funktionell und ästhetisch adäquate Rekonstruktion.

Autor:
Christine Starostzik

Nächster Veranstaltungstermin

  • 01.05.2019 - 04.05.2019 | Events | Berlin | Veranstaltung

    CME - 50. DDG-Tagung

    Die 50. DDG Tagung wird (01.-04.05.2019) in Berlin stattfinden. Der Schwerpunkt liegt auf Plenarveranstaltungen zu brandaktuellen Themen. Die Tagung wird CME zertifiziert. Kongressthemen: Conferences, Science, Health and Medicine, Dermatology. Veranstaltungsort: Berlin. Wiss. Leitung: Prof. Dr. A. Enk, Prof. Dr. Dr. h.c. L. Bruckner-Tuderman. Teilnahmegebühr: Ordentliches Mitglied: EUR 220.0, Außerordentl. Mitglied / Arzt in Weiterbildung: EUR 100.0, Korporatives Mitglied: EUR 55.0, Nichtmitglied: EUR 420.0, Assistenzärzte in der Weiterbildung: EUR 200.0, Medizinische Assistenzberufe: EUR 40.0, Studenten: EUR 35.0, Begleitpersonen: EUR 33.0.


 

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise