Skip to main content
main-content

Dermatologie

Aktuelle Übersichtsarbeiten

Titelbild Kongress Kompakt EULAR 2022

22.11.2022 | Rheumatoide Arthritis | Sonderbericht | Online-Artikel

Kongress Kompakt: Neues aus der Rheumatologie

Beim EULAR 22 wurden Leitlinien-Updates zu den drei Krankheitsbildern axiale Spondyloarthritis, ANCA-assoziierte Vaskulitiden und rheumatoide Arthritis vorgestellt. Die Bildgebung könnte künftig wichtiger werden für die Diagnose der Psoriasis-Arthritis. Bei deren Therapie lag der Fokus auf der IL-17A-Inhibition. Die Therapie des nonrenalen Lupus erythematodes entwickelt sich weiter.  

Novartis Pharma GmbH

15.11.2022 | Pruritus | Sonderbericht | Online-Artikel

Pruritus bei Hämodialyse - CKD-assoziierter Pruritus: Behandlung neu denken

Pruritus im Zusammenhang mit einer chronischen Nierenerkrankung (chronic kidney disease-associated prurtius, CKD-aP) stellt eine therapeutische Herausforderung mit hohem medizinischen Handlungsbedarf dar, für die es bislang keine zugelassenen Therapien in der EU gab. Mit dem Kappa-Opioidrezeptor-Agonisten Difelikefalin sei eine zugelassene Therapieoption verfügbar geworden…

CSL Vifor
PET-Bildgebung beim fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphom.

06.11.2022 | Positronen-Emissions-Tomografie | CME

CME: Die Stärken und Limitationen der PET in der Onkologie

Mit der Positronenemissionstomographie (PET) lassen sich nichtinvasiv Stoffwechselprozesse und molekulare Zielstrukturen charakterisieren. Sie ist zu einem integralen Bestandteil onkologischer Diagnostik geworden und wird zunehmend als Werkzeug für die Steuerung onkologischer Therapien eingesetzt. Im CME-Beitrag werden häufige Tracer und die Rolle der PET bei verschiedenen Indikationen vorgestellt.

verfasst von:
Dr. med. Christoph P. Czerner, Prof. Dr. med. Thorsten Derlin, Prof. Dr. med. Frank M. Bengel, Dr. med. Desiree Weiberg
Wirkungsmechanismus von LAG-3-Inhibitoren

24.10.2022 | Melanom | Allgemeine Onkologie

Duale Immuncheckpointinhibition beim Melanom

Mit vereinten Kräften gegen die tumorvermittelte Immunsuppression

Tumorzellen sind trickreich und unterdrücken in ihrer Umgebung das Immunsystem. Die Monotherapie mit einem Immuncheckpointinhibitor (ICI) kann die Tumorzellen zwar angreifbar machen, trotzdem finden sie oft einen Weg, doch noch zu entwischen. Wenn sich mehrere ICI gegen den Tumor verbünden, erhöhen sich hingegen die Chancen auf einen Sieg.

verfasst von:
Sabrina Kempe

28.09.2022 | Angststörungen | Originalien und Übersichten

Effekt der Rote-Hand-Briefe zu Citalopram und Escitalopram auf Verordnungszahlen bei der stationären Behandlung von Angsterkrankungen

Angsterkrankungen wie phobische Störung, Panikstörung und generalisierte Angststörung betreffen in Deutschland etwa 15 % der Erwachsenen, wobei der Anteil der Frauen etwa im Verhältnis 2:1 überwiegt (Prävalenz 21,4 % vs. 9,3 %; [ 1 ]). Weltweit …

verfasst von:
MPH Dr. med. Ursula Köberle, Renate Grohmann, Michael Belz, Waldemar Greil, Detlef Degner
Verschiedene Kontrazeptiva

27.09.2022 | Orale Kontrazeption | CME

CME: Hormonelle Kontrazeptiva und Blutgerinnung

Was muss man bei der Verordnung beachten?

Kombinierte hormonelle Kontrazeptiva (KOK) erhöhen das Risiko venöser Thromboembolien (VTE) signifikant. Vor der Verschreibung ist deswegen eine sorgfältige Erhebung des individuellen VTE-Risikos wichtig. Dieser Kurs fasst für Sie zusammen, welche hormonellen Kontrazeptiva mit einem erhöhten Risiko assoziiert sind und was bei Kontrazeption unter Antikoagulation zu beachten ist.

verfasst von:
PD Dr. med. Rainer B. Zotz, Christina Hart, Jan Beyer-Westendorf, Hannelore Rott, Birgit Linnemann
Weibliches Becken mit Geschlechtsorganen

22.09.2022 | Vaginalkarzinom | CME-Topic

CME: Diagnostik und Therapie des Vulva- und des Vaginalkarzinoms

Das Vulvakarzinom ist mit einer Erkrankungsrate von 4,4/100.000 Frauen in Deutschland das 4. häufigste Karzinom des weiblichen Genitales. Das Vaginalkarzinom betrifft dagegen deutlich weniger Frauen. Dieser CME-Kurs informiert Sie anhand eines Fallbeispiels über die Maßnahmen zur Diagnosesicherung, die aktuelle Stadieneinteilung und die leitliniengerechte Therapie.

verfasst von:
PD. Dr. med. Tanja Nadine Schlaiß, Christine Wulff, Achim Wöckel
Operation an Nase

21.09.2022 | HNO-Notfallmedizin | Leitthema

Traumatologie der Nase

Isolierte Nasenfrakturen sind die häufigsten Verletzungen des zentralen Mittelgesichts. Bei der Erstversorgung muss zeitnah ein Septumhämatom oder -abszess ausgeschlossen werden. Liegen diese vor, ist eine notfallmäßige chirurgische Entlastung indiziert. 

verfasst von:
Dr. D. Engelhardt, F. Sommer, J. Lindemann, M. N. Theodoraki, M. Scheithauer

20.09.2022 | Chronisch-venöse Insuffizienz | Leitthema

Telemedizinische Nachsorge von Patient*innen mit Hauterkrankungen

Der zunehmende technische Fortschritt und die alltägliche Nutzung technischer Geräte bieten neue Möglichkeiten, die steigenden Anforderungen an das Gesundheitssystem zu bewältigen. Da das visuelle Erscheinungsbild in der Diagnostik und Therapie …

verfasst von:
K. Ringwald, A. Arnold, H. Haase, MScH Univ.-Prof. Dr. med. M. Jünger, S. Lutze

20.09.2022 | Lichen ruber | FB_10-Minuten Sprechstunde

Ein Blick in den Mund verrät die systemische Erkrankung

Frau S., eine 60-jährige Patientin, stellt sich in der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik der Ludwig-Maximilians-Universität München für eine Zahnersatzberatung vor. Nebenbefundlich fallen bei der intraoralen Inspektion nicht abwischbare …

verfasst von:
Dr. med. dent. Julia Urich, Paris Liokatis, Dr. med. dent. Laura Pannenbäcker
Die für Affenpocken charakteristischen Hautläsionen, hier bereits in krustiger Abheilung

20.09.2022 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | FB_Übersicht

Blickdiagnose: So erkennen Sie Affenpocken

Seit Mai diesen Jahres haben wir es mit einer neuen Epidemie/Pandemie zu tun: Allerorts ist von Affenpocken die Rede. Dazu stellen sich viele Fragen: Welche Relevanz hat diese neue Krankheit in der Praxis? Was sind die anamnestischen und klinischen Erkennungsmerkmale? Welche Fragen muss ich stellen und welche Bilder sollte ich kennen, um für die Verdachtsdiagnose gewappnet zu sein?

verfasst von:
Med. Klinik und Poliklinik IV Veronica Ober, Dr. med. Julia Roider, Prof. Dr. med. Johannes R. Bogner, MSc PD Dr. med. Ulrich Seybold
Chronisch-stationäre Vitiligo der Hand unter der Wood-Lampe

19.09.2022 | Vitiligo | Fortbildung

Update zur Vitiligo

Teil 1: Klinik, Assoziation mit Autoimmunkrankheiten sowie malignem Melanom und Pathogenese der Vitiligo

Die Vitiligo ist durch eine immunvermittelte Zerstörung der Melanozyten gekennzeichnet und wird in vier klinische Subtypen unterteilt, die unterschiedlich stark mit anderen Autoimmunkrankheiten wie Autoimmunthyreoiditis oder Alopecia areata assoziiert sein können.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Michael Meurer, Dr. med. Anne Sophie Kubasch, Dr. med. Roland Aschoff
Hautmanifestation eines Hakenwurmbefalls bei einem Säugling

19.09.2022 | Hauterscheinungen bei internistischen Krankheiten | Zertifizierte Fortbildung

CME: Erkrankungen bei Tropenrückkehrern

Leitsymptome sind gastrointestinale, fieberhafte und dermatologische Beschwerden

Die Sehnsucht nach fernen Zielen ist nach zwei Pandemiejahren bei vielen Menschen groß. Damit steigen auch die Fälle der importierten Krankheiten aus tropischen Gebieten. Einen Überblick über die häufigsten Tropenkrankheiten und was bei der Anamnese beachtet werden sollte, erfahren Sie im folgenden Kurs.

verfasst von:
Dr. med. Eva-Maria Neurohr, Dr. med. Julian Gabor, Dr. med. Dr. rer. nat. Carsten Köhler
Immunohistologie von einem undifferenziertem Plattenepithelkarzinom

19.09.2022 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Fortbildung

Nicht melanozytäre Hauttumoren: Diagnostik und Abklärung

Histologische, immunhistologische und molekularpathologische Aspekte

Die häufigsten nicht melanozytären Hauttumoren in der dermatologischen Praxis sind das Basalzellkarzinom und das Plattenepthelkarzinom. Die korrekte histologische Diagnosesicherung ist hierbei Grundlage für Therapie und Prognose. Wie man im Verdachtsfall vorgeht und was bei der Exzision zu beachten ist, lesen Sie in diesem Beitrag.

verfasst von:
Dr. med. PD Dr. med. Christian Rose

19.09.2022 | Clarithromycin | Fortbildung

Livide, langsam wachsende Knoten

57-Jähriger mit hyperkeratotischen Knoten am rechten Unterarm: Wie würden Sie in diesem Fall vorgehen?

Ein 57-jähriger Patient stellt sich mit drei hyperkeratotischen Knoten am rechten Unterarm vor. Laut Patient sind die Knoten vor circa sechs Monaten das erste Mal aufgefallen, wachsen langsam und jucken leicht. Welche Diagnose haben Sie?

verfasst von:
Dr. med. Dr. med. Luisa Bopp, Prof. Dr. med. Prof. Dr. med. Mario Fabri
Konzeptuelle 3D-Darstellung von Gehirnzellen

19.09.2022 | Melanom | Fortbildung

Wann sollten Sie an eine immunvermittelte Nebenwirkungen denken?

Neurologische Komplikationen unter Therapie mit Immuncheckpointinhibitoren

Die Behandlung mit Immuncheckpointinhibitoren gilt als gut verträglich. Dennoch kann sie ein breites Spektrum an immunvermittelten Nebenwirkungen hervorrufen, darunter auch neurologische. Diese sind zwar selten, bedürfen aufgrund ihres mitunter lebensbedrohlichen Verlaufs aber besonderer Beachtung.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Herwig Strik

19.09.2022 | Tiefe Venenthrombose | CME

Therapie der venösen Thrombose der unteren Extremität mit den Schwerpunkten Schwangerschaft und Puerperium

Das Risiko einer tiefen Beinvenenthrombose (TVT) ist bei Frauen während der Schwangerschaft und des Wochenbetts im Vergleich zu Nichtschwangeren erhöht. Die Pathophysiologie wird mit der sog. Virchow-Trias (Stase, Endothelveränderungen und …

verfasst von:
PD Dr. Mansur Duran, Waseem Garabet, Klaus Grabitz, Hubert Schelzig, Florian Simon
Illustration einer Virus-infizierten Zelle mit Antikörpern

19.09.2022 | Zytokine | Themenschwerpunkt

Wenn das Immunsystem altert

Mit zunehmendem Alter werden alle drei Schutzbarrieren des Immunsystems in ihrer Funktionalität eingeschränkt. Die Inzidenz von Infektionen, inflammatorischen Erkrankungen und Tumoren steigt, gleichzeitig sinkt der Impferfolg. Warum ist das so? Dieser Beitrag fasst die wichtigsten Mechanismen der "Immunseneszenz" zusammen.

verfasst von:
Anne Großkopf, Andreas Simm

13.09.2022 | Neurofibromatose | Leitthema

Ganzkörper-MRT bei Tumorprädispositionssyndromen

Bei Tumorprädispositionssyndromen spielt die Bildgebung für das Tumorscreening und die Tumorüberwachung sowie zur Erkennung von Tumorrezidiven eine bedeutende Rolle. Aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit von Kindern und Jugendlichen gegenüber …

verfasst von:
Dr. med. Judith Herrmann, Michael Esser, Ines Brecht, Ilias Tsiflikas, Jürgen F. Schäfer

12.09.2022 | Neuropathischer Schmerz | Zertifizierte Fortbildung

Herpes zoster und die Post-Zoster-Neuralgie

Management anhaltender Schmerzen nach einer Gürtelrose

Herpes zoster ist eine durch das Varizella-Zoster-Virus ausgelöste Erkrankung. Nach der Primärinfektion, den Windpocken, residieren Viren latent in den Spinal- und Hirnnervenganglien. Vor allem im Alter oder bei Immunsuppression, aber auch ohne …

verfasst von:
Stefan Isenmann, Norbert Schürmann

Neu im Fachgebiet Dermatologie

09.12.2022 | DKK 2022 | Podcast | Nachrichten

Die Hürden in der Palliativmedizin: “Wär ich doch nur eher gekommen!"

mit Prof. Dr. Claudia Bausewein, Expertin für Palliativmedizin

07.12.2022 | Praxis und Beruf | Praxis konkret

Haftungsrisiken in der Praxis reduzieren

Welche Versicherungen sich lohnen - und welche nicht

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.