Skip to main content
main-content

Dermatologische Therapieverfahren

CME-Fortbildungsartikel

12.05.2022 | Chronisch-venöse Insuffizienz | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Ulcus cruris venosum – chirurgische Therapie

Das Ulcus cruris venosum ist in der Regel eine chronische Erkrankung, die Betroffene als auch Angehörige stark belastet. Wenn sich mit konservativen Behandlungsmöglichkeiten keine Besserung einstellt, kann die chirurgische Therapie eine gute Alternative sein. Im folgenden CME-Kurs lernen Sie das detaillierte Vorgehen.

verfasst von:
PD Dr. Benjamin Juntermanns, Knut Kröger, Peter Waldhausen, Gabor Gäbel
Ärztin erklärt Patient etwas auf Tablet

26.04.2022 | Öffentliches Gesundheitswesen | CME

CME: Digitale Gesundheitsanwendungen (DIGA) und Datenschutz

Was ist eigentlich eine DIGA und in was unterscheidet sie sich zur Gesundheits-App? Für viele Praxisteams herrscht in diesem Bereich starke Verunsicherung. Im folgenden CME-Kurs lernen Sie den Nutzen, Bewertungsprozess und die Anforderungen an den Datenschutz einer DIGA kennen. 

verfasst von:
Dr. N. Kirsten, M. Augustin, K. Strömer
Baby mit Hämangiom am Kopf

19.04.2022 | Hämangiom | CME fortbildung

CME: Infantile Hämangiome – welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Wenn infantile Hämangiome wichtige Organe in Ihrer Funktion gefährden oder Komplikationen drohen, besteht eine dringende Therapieindikation. Doch welche der aktuellen Behandlungsmöglichkeiten ist im individuellen Fall indiziert? Im folgenden Beitrag finden Sie eine aktuelle Zusammenfassung.

verfasst von:
Isabel Wolff, Dr. Julia Eckardt, PD Dr. med. Saskia Schnabl-Scheu, Prof. Dr. med. Claudia Borelli
Kleinkind mit Skabiesbefall

21.02.2022 | Skabies | Zertifizierte Fortbildung

CME: Was tun bei (therapieresistenter) Skabies?

Nicht nur die Skabiesinzidenz allgemein steigt, auch die Berichte über Therapieresistenz nehmen zu. Wer Krätzepatienten behandelt, sollte mögliche Ursachen für erfolglose Behandlungsversuche kennen und adäquat reagieren.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Martin Schaller
Honiggelbe Crustae bei Impetigo contagiosa eines Kindes

27.01.2022 | Weichteilinfektionen | CME

CME: Weichgewebeinfektionen

Haut- und Weichteilinfektionen zählen zu den häufigsten Krankheitsbildern des klinischen Alltags. Diese umfassen ein weites Spektrum heterogener Krankheitsbilder. Die Einteilung, Behandlung und was die Abkürzung ABSSSI bedeutet, lernen Sie im folgenden Beitrag anschaulich mit einem Fallbeispiel.

verfasst von:
Dr. Robert Rongisch, Mario Fabri
Schematische Darstellung von Dekubitusprädeliktionsstellen

07.01.2022 | Dekubitus | CME

CME: Dekubitus – eine vielschichtige Herausforderung

Trotz erheblicher Fortschritte in der medizinischen Versorgung bleibt der Dekubitus eine häufige Komplikation. Dieser CME-Beitrag hilft Ihnen dabei, die verschiedenen Stadien eines Dekubitus zu unterscheiden und die vorliegenden Risikofaktoren für die Entstehung zu identifizieren.

verfasst von:
PD Dr. Romana Lenzen-Großimlinghaus
Vitiligo auf dem Rücken einer Frau

15.12.2021 | Vitiligo | CME Fortbildung

CME: Therapeutische Optionen bei Vitiligo

Hypopigmentierung

Die Vitiligo ist eine der häufigsten Hypopigmentierungen und kann zur Stigmatisierung Betroffener führen. Neben der klassischen Kombi-Therapie mit topischen Kortikosteroiden und Schmalband-UV-B, kommen nun neue Therapieoptionen mit Antioxidantien, Immunmodulatoren und Januskinaseinhibitoren zum Einsatz.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Uwe Wollina
Hautausschlag

18.11.2021 | Dermatologische Therapieverfahren | CME

CME: Die Rolle der Allergenimmuntherapie bei atopischer Dermatitis

Zur Allergenimmuntherapie (AIT) wurden zahlreiche Studien durchgeführt, um die Effekte der einzigen kurativen Behandlung von Allergien zu untersuchen. Bei der atopischen Dermatitis (AD) findet sie jedoch nur selten Anwendung, obwohl es Evidenz dafür gibt, dass Aeroallergene zu Exazerbationen der Erkrankung beitragen können. Dieser Übersichtsbeitrag fasst die aktuelle Studienlage, Metaanalysen und Leitlinienempfehlungen zusammen.

verfasst von:
Dr. med. Stephan Traidl, Thomas Werfel

10.11.2021 | Therapie chronischer Wunden | CME

Chronische Wunden

Gefäßmediziner sind häufig mit chronischen Wunden konfrontiert. Meist bestehen die Wunden bereits seit Wochen bis hin zu mehreren Jahren, ohne dass eine adäquate Diagnostik und Kausaltherapie eingeleitet wurden. Ziel in der Behandlung ist der …

verfasst von:
Dr. Thomas Karl

22.10.2021 | Topische Glucocorticoide | CME fortbildung

Therapeutische Optionen bei Vitiligo

Die Vitiligo ist eine der häufigsten Hypopigmentierungen und kann zur Stigmatisierung Betroffener führen. In der klassischen Therapie haben topische Kortikosteroide und Kalzineurinhemmer in Kombination mit Schmalband-UV-B-Bestrahlung die größte …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Uwe Wollina

16.09.2021 | Physikalische und rehabilitative Medizin | CME

Physikalische Therapie in der Behandlung des komplexen regionalen Schmerzsyndroms

Die Behandlung von Patienten mit komplexem regionalem Schmerzsyndrom („complex regional pain syndrome“ [CRPS]) findet in einem interdisziplinären und multimodalen Setting statt. Physikalische Therapien stellen neben physio- und ergotherapeutischen …

verfasst von:
PD Dr. med. Eduard Kraft, Claudia Storz, Alexander Ranker

10.08.2021 | Topische Pharmakotherapie | CME

CME: Akne – Ursachen, klinisches Bild und Therapie

Die Acne vulgaris ist die häufigste Hauterkrankung und auch einer der häufigsten Konsultationsgründe in der dermatologischen Praxis. Dieser CME-Beitrag fasst klinisches Bild, Ursachen und mögliche Therapieoptionen der Erkrankung zusammen.

verfasst von:
Dr. med. Ante Karoglan, (em) Prof. Dr. med. Harald P. M. Gollnick

20.07.2021 | Therapie chronischer Wunden | CME

CME: Modernes Management chronischer Wunden

Die Behandlung von Patienten mit chronischen Wunden stellt eine multiprofessionelle Herausforderung dar. Auf der Basis einer umfassenden Diagnostik und eingebunden in ein kausal ansetzendes Behandlungskonzept, sollte bei den Patienten auch immer eine moderne Wundtherapie durchgeführt werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Joachim Dissemond

28.06.2021 | Periphere B-Zell-NeopIasien | Zertifizierte Fortbildung

Primär kutane Lymphome*

Kutane Lymphome sind maligne Neoplasien, die sich in einer Vielzahl klinischer Erscheinungsformen und prognostisch heterogener Subgruppen mit signifikant unterschiedlicher Aggressivität manifestieren. Der folgende Beitrag kann als Leitfaden für …

verfasst von:
Dr. med. Suzan Stürmer, Prof. Dr. med. Max Schlaak
Mikrozystisches Adnexkarzinom am Kinn

16.06.2021 | Maligne Tumoren der Haut | CME

CME: Management von malignen Adnextumoren der Haut

Die malignen Adnextumoren der Haut sind eine heterogene Gruppe seltener Malignome mit ekkriner, apokriner, sebozytärer und follikulärer Differenzierung. Wichtige Handlungsempfehlungen für das allgemeine Management dieser Tumorerkrankungen werden vorgestellt. Außerdem werden spezifische evidenzbasierte Erkenntnisse bezüglich der Diagnostik, Therapie und Nachsorge erläutert.

verfasst von:
Pia Nagel, Verena Müller, Prof. Dr. Jochen Utikal

21.05.2021 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung

CME: Atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis ist eine häufige chronisch-rezidivierende entzündliche Hauterkrankung, die alle Altersgruppen betreffen kann. An welche Differenzialdiagnosen sowie möglichen Komplikationen Sie denken sollten und wie die optimale Therapie aussieht – diese und weitere Themen werden im folgenden CME-Beitrag behandelt.

verfasst von:
Larisa Streikiene, Prof. Dr. Silke C. Hofmann

17.05.2021 | Allgemeine Dermatologie | CME

Kompetenzorientierte Weiterbildung in der Dermatologie

Die neue M‑WBO (Musterweiterbildungsordnung) wurde 6 Jahre lang entwickelt und zum 01.07.2020 von den meisten LÄK (Landesärztekammern) in Kraft gesetzt. Die künftige Weiterbildung zum Hautarzt ist kompetenzorientiert. Dies soll beobachtbare …

verfasst von:
MME Prof. Dr. Falk Ochsendorf, Prof. Dr. Julia Welzel
Akne

29.04.2021 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME

CME: Acne vulgaris – Krankheitsbild, Symptome und Therapieoptionen

Bei einer bestehenden Akne drückt der Blick in den Spiegel vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf das ohnehin labile Selbstbewusstsein. Wie Sie durch eine effektive Behandlung die Lebensqualität Ihrer Patienten steigern können, erfahren Sie in diesem CME-Beitrag.

verfasst von:
Katja Dicke, Prof. Dr. med. Thomas Dirschka
Frontal fibrosierende Alopezie

22.04.2021 | Systemische medikamentöse Therapie | CME fortbildung

CME: Primär vernarbende Alopezien bei Frauen

Im Gegensatz zu den nicht vernarbenden Alopezien weisen die vernarbenden Alopezien häufig Begleitsymptome auf, die die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken. Eine kurze Übersicht zu den häufigsten primär vernarbenden Alopezien.

verfasst von:
PD Dr. med. Gerhard Lutz

16.04.2021 | Lasertherapie in der Augenheilkunde | CME

Chorioretinopathia centralis serosa

Die Chorioretinopathia centralis serosa (CCS) ist nach der altersbedingten Makuladegeneration, der diabetischen Retinopathie und dem retinalen Venenverschluss die vierthäufigste Erkrankung der Makula und eine Ursache für irreversible Sehminderung.

verfasst von:
Laurenz Pauleikhoff, Hansjürgen Agostini, Prof. Dr. Clemens Lange
Patchstadium einer Mycosis fungoides

29.03.2021 | Periphere B-Zell-NeopIasien | Zertifizierte Fortbildung

CME: Klinik, Diagnostik und Therapie primär kutaner Lymphome

Kutane Lymphome sind maligne Neoplasien, die sich in einer Vielzahl klinischer Erscheinungsformen und prognostisch heterogener Subgruppen mit signifikant unterschiedlicher Aggressivität manifestieren. Dieser Beitrag kann als Leitfaden für die Diagnose und Einleitung einer stadiengerechten Therapie primär kutaner Lymphome genutzt werden.

verfasst von:
Dr. med. Suzan Stürmer, Prof. Dr. med. Max Schlaak

16.03.2021 | Augenbeteiligung bei Allgemeinkrankheiten | CME

Okuläre Beteiligung bei Stevens-Johnson-Syndrom und toxisch epidermaler Nekrolyse

Das Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) und die toxisch epidermale Nekrolyse (TEN) sind seltene, schwere und oft lebensbedrohliche Reaktionen der Haut- und der Schleimhäute. Sie werden als eine Krankheitsentität verschieden schwerer Ausprägung angesehen …

verfasst von:
Dr. med. Argyrios Chronopoulos, Prof. Dr. med. Maja Mockenhaupt, FEBO Prof. Dr. med. Uwe Pleyer
Praxisnaher Behandlungspfad für die Plaque-Psoriasis

29.01.2021 | Systemische medikamentöse Therapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Patienten-Profiling – wer, was, wann?

In der täglichen Versorgung der Psoriasis vulgaris stehen heute mehr therapeutische Optionen zur Verfügung als für jede andere Dermatose. Die ärztliche Kunst besteht daher in der konkreten Auswahl des richtigen Medikamentes für den richtigen Patienten – aktuell zunehmend auch im Kontext des richtigen Zeitpunktes.

verfasst von:
Dr. med. Ralph von Kiedrowski

25.01.2021 | Wundbehandlung | CME Zertifizierte Fortbildung

Sinus pilonidalis

Der Sinus pilonidalis ist eine erworbene Erkrankung. Er kann asymptomatisch sein, sich aber auch als akuter Abszess manifestieren. Am häufigsten ist die chronische Form mit intermittierendem Ausfluss. Ein asymptomatischer Sinus pilonidalis bedarf …

verfasst von:
Dr. A. Ommer, I. Iesalnieks, D. Doll

22.01.2021 | Operative Dermatologie | CME

Parasitäre Reisedermatosen

Zunehmende Migrationsströme, eine stetig steigende Reiselust, Klimawandel sowie vermehrt global mobile Bevölkerungsschichten führen dazu, dass infektiöse, (sub)tropische Risikoerreger grenzüberschreitend verbreitet werden. Hauterkrankungen stellen …

verfasst von:
Dr. Robert Rongisch, Luisa Bopp, Mario Fabri, Esther von Stebut

22.12.2020 | Enterostoma | CME

Laparostoma – Vermeidung und Therapie von Komplikationen

Das offene Abdomen (OA) ist ein etabliertes Konzept zur Therapie schwerer Abdominalerkrankungen. Die häufigsten Ursachen für die Anlage eines offenen Abdomens sind abdominelle Sepsis (z. B. Darmperforation oder Anastomoseninsuffizienz), schwere …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Ulrich A. Dietz, Johannes Baur, Rein Jan Piso, Arnulf Willms, Robert Schwab, Armin Wiegering
Infantiles Hämangiom

25.11.2020 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung

CME: Infantile Hämangiome

Das infantile Hämangiom ist der häufigste benigne Tumor im frühen Kindesalter. Von klein und harmlos bis groß und lebensbedrohlich – es kann verschiedene Erscheinungsformen annehmen. In diesem Beitrag werden die aktuellen Behandlungsoptionen übersichtlich dargestellt.

verfasst von:
Dr. med. Markus Schneider
Diabetisches Fußsyndrom

08.10.2020 | Wundbehandlung | CME Zertifizierte Fortbildung

Diabetisches Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndrom ist eine klassisch interdisziplinär zu behandelnde Erkrankung. Ursächlich spielt die Triopathie von Ischämie, Neuropathie und Infektion eine zentrale Rolle. Die frühzeitige und strukturierte Diagnostik sowie die Behandlung in erfahrenen und spezialisierten Zentren sind der Garant für die Vermeidung von Amputationen. 

verfasst von:
S. Dörr, Prof. Dr. R. Lobmann
Typische Verteilungsmuster des neuropathischen Pruritus

06.10.2020 | Opioide | CME

CME: Update "Neuropathischer Pruritus"

Die Diagnostik des neuropathischen Pruritus folgt exakt dem Vorgehen bei neuropathischem Schmerz. Angesichts der klinischen Überschneidung von neuropathischem Pruritus und Schmerzen ist es nicht verwunderlich, dass auch die Therapiemöglichkeiten ähnlich sind. Mit einer wichtigen Ausnahme. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Sonja Ständer, Prof. Dr. med. Martin Schmelz
Frauenärztin führt gynäkologische Untersuchung durch

24.09.2020 | Mykologie | Frauengesundheit in der Praxis

Update Vaginalmykose

In der Postmenopause verläuft eine Candidainfektion des Genitalbereiches meistens unter dem Bild einer Vulvakandidose. Dagegen steht bei Frauen in der Prämenopause neben der Infektion der Vulva und des Introitus die Entzündung der Vagina im Vordergrund.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Herbert Hof

03.09.2020 | Laser | fortbildung

Komplikationsvermeidung bei Laserbehandlungen

Die Anwendungsmöglichkeiten von Lasern und anderen optischen Strahlungsquellen in der Dermatologie haben sich in den letzten Jahren wesentlich erweitert. Da die Datenlage bezüglich möglicher Nebenwirkungen ungenügend ist, ist die genaue Kenntnis …

verfasst von:
Elisabeth Roider
Dermatom zur Spalthautentnahme am Oberschenkel

21.08.2020 | Therapie chronischer Wunden | CME

Chirurgische Versorgung des chronischen Ulkus am Bein

Das Ulcus cruris stellt aufgrund des häufig chronischen Heilungsverlaufs eine therapeutische Herausforderung dar. Konservative Wundverbände sind initial die Therapie der Wahl, sind in ihrer Wirksamkeit bei therapierefraktären Wunden jedoch limitiert.

verfasst von:
Christian Drerup, Dr. med. Dominik Schlarb
Material für Wundversorgung

19.08.2020 | Wundversorgung | CME Fortbildung

Wundversorgung in der Praxis

Ein grundlegendes Verständnis der Pathophysiologie bezüglich der Wundentstehung und Wundheilung hilft den Wundzustand richtig einschätzen zu können, um erforderliche diagnostische Schritte und eine phasengerechte Therapie einzuleiten.

verfasst von:
Dr. med. Justin Schlager, Dr. med. Anne Guertler, Dr. med. univ. Klaus Bauer, Prof. Dr. med. Elke Sattler, Prof. Dr. med. Lars E. French, Priv.-Doz. Dr. med. Daniela Hartmann
Multiple kutane Plattenepithelkarzinome

28.07.2020 | Antikörper in der Onkologie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Kutanes Plattenepithelkarzinom

Nicht melanozytäre Hauttumoren sind die häufigsten Krebserkrankungen hellhäutiger Menschen, mit einem kontinuierlichen Anstieg der Inzidenz. Dieser Beitrag fasst, basierend auf der S3-Leitlinie von 2019, die aktuellen Therapiemöglichkeiten des Plattenepithelkarzinoms zusammen.

verfasst von:
Dr. med. univ. Birgit Burda, Prof. Dr. med. Erwin Schultz
Feldkanzerisierung mit flächig verteilten festen Keratosen

Open Access 29.05.2020 | Dermatologische Diagnostik | CME Zertifizierte Fortbildung

Aktinische Keratosen – aktuelle Leitlinie und praxisbezogene Empfehlungen

Aktuelle Leitlinie und praxisbezogene Empfehlungen

Die Behandlung von aktinischen Keratosen (AKs) hat in der alltäglichen Versorgung einen wichtigen Stellenwert. Im folgenden CME-Beitrag werden die aktuellen Entwicklungen in Diagnostik, Therapie und Forschung zusammengefasst und die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten sowie deren Vor- und Nachteile vorgestellt.

verfasst von:
Prof. Dr. D. Nashan, S. Hüning, M. V. Heppt, A. Brehmer, C. Berking

18.05.2020 | Transplantationsmedizin | CME

Hautmanifestationen der akuten und chronischen Graft-versus-host-Erkrankung nach allogener Stammzelltransplantation

Die häufigsten Komplikationen nach allogener Stammzelltransplantation (aHSCT) sind Infektionen und die Graft-versus-host-Erkrankung (GvHD). Die GvHD ist eine komplexe Multiorganerkrankung. Die Haut ist ein in nahezu allen Krankheitsstadien …

verfasst von:
PD Dr. med. habil. Mirjana Ziemer, Konstantin Dumann

20.04.2020 | Antibiotika | CME fortbildung

Acne vulgaris

Die Acne vulgaris ist eine harmlose, chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der zweiten Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck.

verfasst von:
Ulrich P. Wehry, Dr. med. Norman-Philipp Hoff

16.04.2020 | Rehabilitation | CME

Rehabilitation in der Dermatologie

Inhalte, Chancen und der Weg dorthin

Die Möglichkeiten einer medizinischen dermatologischen Rehabilitation sowohl bei chronisch entzündlichen als auch dermatoonkologischen Erkrankungen werden in dermatologischen Fachkreisen nur unvollständig genutzt. Sie bieten aber die Chance, neben …

verfasst von:
PD Dr. med. Athanasios Tsianakas
Schwangere Frau mit Tabletten

11.03.2020 | Systemische medikamentöse Therapie | CME

Medikamentöse Systemtherapie in der Schwangerschaft

Biologika, Retinoide, Immunsuppresiva u.v.m. – die medikamentöse Systemtherapie in der Schwangerschaft ist für die behandelnden Ärztinnen und Ärzte eine große Herausforderung. Der nachfolgende Beitrag stellt die wesentlichen Substanzklassen und ihre Verwendung entsprechend der aktuellen Studienlage vor.

verfasst von:
Maximilian Riedel, Prof. Dr. med. Bettina Kuschel
Psoriasis, Ellenbogen, Salbenbehandlung

04.03.2020 | Topische Pharmakotherapie | CME

CME: Therapie der Psoriasis vulgaris im Erwachsenenalter

Etwa 2 % der Bevölkerung leiden unter Psoriasis, die längst nicht mehr eine rein dermatologische Erkrankung, sondern vielmehr eine Systemerkrankung darstellt. Demnach müssen auch häufig Begleiterkrankungen sowie eine potenzielle Gelenkbeteiligung erfasst und ggf. eine interdisziplinäre Patientenbetreuung organisiert werden.

verfasst von:
S. Müller, D. Schultes, Dr. med. D. Wilsmann-Theis

03.03.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME-Topic

CME: Kutane Lymphome – Klinik, Diagnostik und Therapie

Klinik – Diagnostik – Therapie

Im Beitrag lernen Sie indolente und aggressive Subtypen kutaner Lymphome sowie klinischen Erscheinungsformen der häufigsten Hautlymphome und deren Differenzialdiagnosen kennen. Zudem erfahren Sie, welche Optionen zur stadienabhängigen Therapie von Mycosis fungoides und kutanen B‑Zell-Lymphomen zur Verfügung stehen.

verfasst von:
PD Dr. M. Wobser, Prof. Dr. M. Goebeler
Acne vulgaris

18.02.2020 | Topische Pharmakotherapie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

Akne vulgaris: Das können Sie für Betroffene tun

Die Akne vulgaris ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haartalgdrüsen. Sie beginnt meist in der 2. Lebensdekade und gehört zu den häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Betroffene haben oft einen enormen Leidensdruck. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Patienten Linderung verschaffen können.

verfasst von:
Ulrich P. Wehry, Dr. med. Norman-Philipp Hoff
Frau mit Hautirritation am Arm

29.01.2020 | Haut und Psyche | Zertifizierte Fortbildung

CME: Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen

Psychische und dermatologische Erkrankungen stehen häufig in einem engen Zusammenhang, nicht nur als reine Komorbidität der jeweils anderen. Für die Therapie hautkranker Patienten mit Psychopharmaka ist die Kenntnis pharmakokinetischer und -dynamischer Wechselwirkungen besonders relevant.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Messer

24.01.2020 | Glucocorticoide | CME Zertifizierte Fortbildung

Orale Glukokortikoide

Anwendung und Therapiemonitoring bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen

Glukokortikoide (GC) sind seit mehr als 70 Jahren bewährte medikamentöse Substanzen in der Rheumatologie. Sie wirken in hohen Dosen sehr rasch über ihre membranstabilisierenden Effekte. Die bei allen, auch sehr geringen Dosen auftretenden …

verfasst von:
D. Freier, C. Strehl, F. Buttgereit

13.01.2020 | Zielgerichtete Therapie | CME Zertifizierte Fortbildung

Kutane Lymphome

Klinik – Diagnostik – Therapie

Kutane Lymphome umfassen prognostisch heterogene Subgruppen. Die Mycosis fungoides ist das häufigste Hautlymphom und weist einen stadienhaften Verlauf (Patches, Plaques, Tumoren, Erythrodermie) auf. Zu den Behandlungsoptionen zählen in frühen …

verfasst von:
PD Dr. Marion Wobser, Prof. Dr. Matthias Goebeler

Open Access 21.11.2019 | Molekulargenetik | CME Zertifizierte Fortbildung

Epidermolysis bullosa hereditaria

Epidermolysis bullosa hereditaria (EB) umfasst eine Gruppe von Erkrankungen, die mit Hautfragilität und mechanisch verursachter Blasenbildung einhergehen. Die klinischen Manifestationen zeigen unterschiedliche Schweregrade, von lebensbedrohlich …

verfasst von:
Prof. Dr. Cristina Has, Prof. Dr. Dr. Judith Fischer
Frau mit Hautirritation am Arm

07.11.2019 | Psychopharmakotherapie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen

Zwischen seelischen Vorgängen und der Haut besteht ein komplexes Wechselspiel. Daher erfordert die Psychopharmakotherapie dermatologischer Patienten gute Kenntnis möglicher pharmakokinetischer und pharmakodynamischer Wechselwirkungen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Messer, Larissa Haag, Prof. Dr. med. Georg Juckel, Dr. Paraskevi Mavrogiorgou
Diabetisches Fußsyndrom mit neuropathischem Ulkus

21.09.2019 | Dermatologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung

CME: Chronische Wunden richtig behandeln

Ulcus cruris venosum, Dekubitus, Malum perforans – dies sind häufige chronische Wunden in der Praxis. Sie zu erkennen, richtig zuzuordnen und effizient und langfristig zu therapieren, ist oftmals eine große Herausforderung.

verfasst von:
Dr. med. Tatjana Fischer, Dr. med. Andrea Baczako, PD Dr. med. Alexander Konstantinow, Dr. med. Thomas Volz
Zysten und Alopezie bei follikulotroper Mycosis fungoides

10.09.2019 | Kutane Symptome des Hodgkin-Lymphoms | CME

CME: Kutane Lymphome – Klinik, Diagnostik und Therapie

Klinik – Diagnostik – Therapie

Kutane Lymphome umfassen prognostisch heterogene Subgruppen. Im Beitrag lernen Sie indolente von aggressiven Subtypen zu unterscheiden, sowie häufige klinischen Erscheinungsformen und deren Differenzialdiagnosen zu trennen und erfahren welche Therapieoptionen bereit stehen.

verfasst von:
PD Dr. Marion Wobser, Prof. Dr. Matthias Goebeler
Diabetischer Fuß mit Mal perforans.

10.07.2019 | Wundbehandlung | CME

CME: Diabetischer Fuß – Biologie und Störung der Wundheilung

Die Wundheilung zählt zu den komplexesten biologischen Prozessen im Organismus. Sie läuft in Stadien ab. Zum besseren Verständnis neuer Therapieansätze ist es erforderlich, die Grundzüge dieser Abläufe zu kennen. Wir erläutern Ihnen in diesem CME-Kurs die Prinzipien und die Störfaktoren.

verfasst von:
Dr. med. C. Seebauer, C. Lucas, S. Kindler, H.-R. Metelmann
Hautbefund eines Herpes zoster an den Armen

03.07.2019 | Topische Pharmakotherapie | CME

CME: Therapie des Herpes zoster und der postherpetischen Neuralgie

Wie stellen Sie die Diagnose Herpes zoster und postherpetische Neuralgie sicher? Welche Empfehlungen der STIKO bezüglich einer Impfprophylaxe gelten aktuell? Und worauf sollten Sie bei den Therapiemöglichkeiten und kombinierten analgetischen Konzepten achten? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in der folgenden CME-Übersichtsarbeit.

verfasst von:
Dr. S. Hüning, L. von Dücker, W. K. Kohl, D. Nashan
Frau bekommt Gesichtsbehandlung

13.06.2019 | Chemical Peeling | CME

CME: Chemisches Peeling in der Dermatologie

Ein chemisches Peeling kann für Patienten einen Mehrwert darstellen: Die Liste möglicher Indikationen ist lang und es braucht bei richtiger Anwendung den Vergleich mit anderen minimal-invasiven Therapieverfahren nicht zu scheuen. Gängige Peelingsubstanzen, Grundvoraussetzungen und mögliche Komplikationen im Überblick.

verfasst von:
Dr. Wolfgang G. Philipp-Dormston

07.06.2019 | Onkologische Therapie | CME-Topic

CME: Merkelzellkarzinom

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, hoch aggressiver Hauttumor des älteren Menschen. Er besitzt neuroendokrine Eigenschaften. Die Pathogenese ist mit chronischer UV-Licht-Exposition und dem Merkelzell-Polyomavirus assoziiert. Klinisch fällt …

verfasst von:
C. Drusio, J. C. Becker, D. Schadendorf, S. Ugurel
Arzneimittelreaktion Stevens-Johnson Syndrom

20.05.2019 | Arzneimittelallergien und Intoleranzreaktionen | Zertifizierte Fortbildung

CME: Arzneimittelreaktionen der Haut

Die Haut ist ein Signalorgan unerwünschter Arzneimittelreaktionen, die zumeist allergisch, also durch das Immunsystem bedingt sind. In einigen Fällen kann es sich auch um pseudoallergische Reaktionen handeln, die sich mit den pharmakologischen oder toxikologischen Eigenschaften eines Medikaments erklären lassen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans F. Merk
Multifokale infantile Hämangiome

17.05.2019 | Gefäßtumoren und Gefäßmissbildungen | CME

CME: Update infantile Hämangiome

Infantile Hämangiome (IH, Blutschwämmchen) stellen die häufigsten Hauttumoren im Kindesalter dar. Diese Übersicht bringt Sie auf den aktuellen Stand, da sich in den vergangenen 10 Jahren das Krankheitsverständnis vertieft und die Behandlungsoptionen wesentlich verbessert haben.

verfasst von:
Dr. Antonia Reimer, PD Dr. Hagen Ott
Frau hält Haarbüschel

29.03.2019 | Dermatologische Therapieverfahren | Zertifizierte Fortbildung

Aktuelle Therapiekonzepte bei androgenetischer Alopezie

Ohne Therapie entwickelt sich bei den meisten Männern und fast der Hälfte aller Frauen in Mitteleuropa früher oder später eine androgenetische Alopezie. Viele Betroffene möchten aktiv dagegen vorgehen. Der nachfolgende Beitrag gibt einen aktuellen Überblick über Pathogenese, Diagnostik und evidenzbasierte Therapien dieser häufigsten Alopezieform des Menschen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Henning Hamm

22.03.2019 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | Übersicht

AIT bei oralem Allergiesyndrom: Gibt es Evidenz für die Effektivität?

Der Großteil der IgE-vermittelten Nahrungsmittelallergien (NMA) bei Erwachsenen basiert auf einer Sensibilisierung gegenüber Pollen mit anschließenden Kreuzreaktionen auf strukturverwandte Allergene in Obst, Gemüse und Gewürzen. Kann eine allergenspezifische Immuntherapie (AIT) hier helfen?

verfasst von:
Prof. Dr. Regina Treudler, Ludger Klimek

18.03.2019 | Wundversorgung | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT

Chronische Wunden richtig behandeln

Ulcus cruris venosum, Dekubitus, Malum perforans — dies sind häufige chronische Wunden in der Hausarztpraxis. Das Erkennen bzw. richtige Zuordnen und eine effiziente, oft langwierige Therapie stellen große Herausforderungen dar.

verfasst von:
Dr. med. Andrea Baczako, Dr. med. Tatjana Fischer, PD Dr. med. Alexander Konstantinow, Dr. med. Thomas Volz
Periorizielle Dermatitis

21.02.2019 | Erkrankungen der Lippen und der Mundhöhle | Zertifizierte Fortbildung

CME: Orale und periorale Dermatosen richtig diagnostizieren

Die Haut des Perioralbereiches, die Lippen sowie die Mundschleimhaut können Manifestationsort unterschiedlichster lokaler Haut- und Schleimhauterkrankungen sein. Haben Sie den Überblick?

verfasst von:
Dr. med. Marc Pleimes

18.02.2019 | Pruritus und Prurigo | Zertifizierte Fortbildung

Wenn die Kopfhaut juckt

Eine juckende Kopfhaut ist nicht nur extrem lästig, sondern ist häufig ein Symptom einer zugrunde liegenden Dermatose, Systemerkrankung, seltener einer neurologischen oder psychischen Störung. Ein Fünfpunktealgorithmus erleichtert die klinische …

verfasst von:
PD Dr. Tobias W. Fischer

13.02.2019 | Minimalinvasive Chirurgie | cme fortbildung

Therapie der Varikose

Seit der Einführung der endoluminalen Methoden zur Versorgung der Varikose der V. saphena magna sind fast 20 Jahre vergangen, sodass es an der Zeit ist, den initialen Anspruch an diese Methoden an der Erfahrung und aufgearbeiteten Evidenz zu …

verfasst von:
Dr. med. Ingo Flessenkämper
Metastasen eines Merkelzellkarzinoms

30.01.2019 | Onkologische Therapie | CME

CME: Merkelzellkarzinom

Das Merkelzellkarzinom ist ein hoch aggressiver Hauttumor, der eine hohe Lokalrezidivrate zeigt und frühzeitig lymphogen und fernmetastastiert. Der folgende Beitrag informiert über das klinische Erscheinungsbild, die Bedeutung der SLNB, das chirurgische Vorgehen und die Möglichkeiten der systemischen Therapie mit PD-L1-Checkpoint-Inhibitoren.

verfasst von:
Christina Drusio, Jürgen C. Becker, Dirk Schadendorf, Selma Ugurel

22.01.2019 | Gefäßerkrankungen in der Dermatologie | CME

CME: Diagnostik und Therapie des Raynaud-Phänomens

Praktisches Management durch den Dermatologen

Das Raynaud-Phänomen (RP) ist eine häufige akrale Durchblutungsstörung, bei der es durch eine pathologische Kontraktion kleiner arterieller Gefäße zu einem schmerzhaften Abblassen einzelner Akren kommt. Es wird zwischen primärem und sekundärem RP unterschieden, wobei das sekundäre RP mit dem Vorliegen oder der Entwicklung schwerwiegender Grunderkrankungen assoziiert sein kann.

verfasst von:
Christian Drerup, PD Dr. med. Dr. rer. nat. Jan Ehrchen

22.01.2019 | Entzündliche Erkrankungen in der Dermatologie | Zertifizierte Fortbildung

Autoinflammatorische Syndrome in der Dermatologie

Hinter teils häufigen Hautveränderungen wie Pyoderma gangraenosum, urtikariellen Exanthemen oder Pusteln können sich in Kombination mit anderen Symptomen seltene autoinflammatorische Syndrome verbergen. Deshalb ist es wichtig, die jeweiligen …

verfasst von:
Dr. med. Laura Engels, Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Thomas Ruzicka, Prof. Dr. med. Kathrin Giehl
Merkelzellkarzinom am Handrücken

22.11.2018 | Onkologische Therapie | CME

CME: Merkelzellkarzinome erkennen und leitliniengerecht behandeln

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltener, hoch aggressiver Hauttumor des älteren Menschen. Wie Sie es klinisch erkennen und welche Schritte diagnostisch und therapeutisch folgen sollten, erfahren Sie im CME-Beitrag. 

verfasst von:
Christina Drusio, Jürgen C. Becker, Dirk Schadendorf, Selma Ugurel
Haarbürste

12.10.2018 | Topische Pharmakotherapie | cme fortbildung

CME: Alopecia androgenetica der Frau

Aufgrund der Vielgestaltigkeit der Ausfallsmuster und der zahlreichen möglichen Ursachen betrachten viele Ärzte Haarausfall bei Frauen als crux medicorum. Doch das Problem ist beherrschbar.

verfasst von:
PD Dr. med. Gerhard Lutz

21.09.2018 | Therapie chronischer Wunden | CME

Moderne Wundbehandlung – von „best practice“ zur Innovation

Laut Angaben der Forschungsgruppe für primärmedizinische Versorgung (PMV) waren in Deutschland 2012 etwa 890.000 Menschen an einer chronischen Wunde erkrankt. Dies entspricht einer Prävalenz von 1,1 %. Dabei zählen Ulcus cruris, diabetischer Ulkus …

verfasst von:
N. Kirsten, K. Herberger, M. Augustin, W. Tigges, C. Behrendt, F. Heidemann, E. S. Debus, Dr. med. H. Diener
Mann mit Narbe an der Schulter

14.08.2018 | Narben und Keloide | cme fortbildung

CME: Laser und Narben

Narben sind das permanent verbleibende Zeichen tieferer Verletzungen der Haut und entstehen im Rahmen der physiologischen Wundheilung. Für die Prävention und Behandlung von Narben stehen heutzutage neben konventionellen Ansätzen verschiedene Lasersysteme zur Verfügung. Ein Überblick.

verfasst von:
PD Dr. med. Gerd G. Gauglitz, Julian Pötschke, Matteo Clementoni
Tinea capitis

07.08.2018 | Parasitosen und Mykosen in der Pädiatrie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Hautpilze bei Kindern

Das notwendige Rüstzeug gegen die wichtigsten praxisrelevanten Mykosen der Haut – die Onychomykose bei Kindern und die Tinea capitis – liefert Ihnen dieser Fortbildungsbeitrag. Denn: Auch die hartnäckigste Pilzinfektion der Haut und der Nägel ist heilbar.

verfasst von:
Prof. Dr. med. habil. Hans-Jürgen Tietz
Chirurgisches Needling

18.06.2018 | Microneedling | cme fortbildung

CME: Medical Needling in der ästhetischen Medizin

Beim Medical Needling werden Epidermis und Dermis mit feinen Nadeln punktiert. Die anschließend einsetzende Selbstregenerierung der Haut kann bei einer Vielzahl ästhetischer Indikationen genutzt werden. 

verfasst von:
Antigona Aliu, PD Dr. med. Matthias Aust
Frau fasst sich an die Wade

16.04.2018 | Sklerosierung | cme fortbildung

CME: Ästhetische Aspekte in der Behandlung von Besenreisern & Varizen

Die Varikosis ist eine Volkskrankheit. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die aktuellen Therapiemöglichkeiten bei Besenreiservarikosis und beleuchtet darüber hinaus die ästhetischen Aspekte in der Behandlung größerkalibriger Krampfadern.

verfasst von:
Dr. med. Till J. Geimer, Michael Hille, Edgar Thierjung
Chronische Prurigo am Bein

22.03.2018 | Pruritus und Prurigo | CME

CME: Chronische Prurigo

Chronische Prurigo ist durch ein breites klinisches Spektrum gekennzeichnet. Patienten haben einen hohen Leidensdruck und eine substanzielle Verminderung der Lebensqualität. Worauf es bei der Diagnostik ankommt und welche Therapiemöglichkeiten es gibt, lesen Sie hier.

verfasst von:
M. P. Pereira, T. Nau, C. Zeidler, S. Ständer

08.09.2017 | Infektionskrankheiten der Haut | CME

CME: Antiseptische Wirkstoffe in Topika

Antiseptika müssen verschiedenste Krankheitserreger rasch abtöten, ohne die Haut- und/oder Schleimhaut zu schädigen. Sie können bakterizid, bakteriostatisch, fungizid und fungistatisch wirken und sollten nur unter bestimmten Voraussetzungen zum Einsatz kommen.

verfasst von:
Prof. Dr. P. Staubach, S. Melhorn

12.04.2017 | Photodynamische Therapie | cme fortbildung

CME: Photodynamische Therapie

Die photodynamische Therapie bietet eine gute Behandlungsoption bei aktinischen Keratosen und Feldkanzerisierung. Auch als Verfahren zur Hautverjüngung hat sich die PDT etabliert. In jüngerer Zeit findet die Tageslicht-PDT neben der konventionellen PDT zunehmend Beachtung.

verfasst von:
Dr. Cordula Ahnhudt
Pilotstrahl zeigt die radiale Verteilung des Laserlichtes.

14.02.2017 | Ästhetische Dermatologie | cme fortbildung

CME: Minimalinvasive Behandlung von Varizen

Vor der Entscheidung zur endgültigen Zerstörung der Stammvarize muss auch die Möglichkeit stammvenenerhaltender Verfahren bedacht werden (CHIVA), die in Bezug auf die Stammvene das geringste Trauma bedeuten.

verfasst von:
Dr. med. Rainer Jokisch
Kompressionsstrümpfe

24.02.2016 | Therapie chronischer Wunden | CME Zertifizierte Fortbildung

Kompressionstherapie des Ulcus cruris

Die Kompressionstherapie ist eine seit mehreren Jahrhunderten bewährte, nebenwirkungsarme Basis der Behandlung der meisten Patienten mit Ulcus cruris und/oder Ödemen. Sie kann heute mit sehr unterschiedlichen Materialien und Systemen durchgeführt werden. Ein Überblick.

verfasst von:
Prof. Dr. J. Dissemond, K. Protz, S. Reich-Schupke, M. Stücker, K. Kröger

20.11.2015 | Acne inversa | Zertifizierte Fortbildung

Langwierige Diagnose, hohe Rezidivrate

Bis zur Diagnose der chronisch entzündliche Erkrankung Hidradenitis suppurativa/Acne inversa vergehen oft Jahre, die Rezidivrate ist erheblich. Die Wahl der Therapieoption ist entscheidend vom Gesundheitszustand des Patienten und vom Schweregrad der Erkrankung abhängig. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über bewährte und neue Therapieoptionen.

verfasst von:
Dr. med Antonia Brandt, Dr. med. Annett Milling, Prof. Dr. med. Prof. h.c. Dr. h.c. Christos C. Zouboulis

17.06.2015 | Laser | cme fortbildung

Fraktionierte nicht ablative Laser

Minimalinvasive Systeme wie der nicht ablativ fraktionierte Laser werden zunehmend für die Therapie der chronisch lichtgeschädigten Haut sowie von Narben und weiteren Indikationen interessant. Derzeit werden die Laser am häufigsten zur Therapie von Falten und Narben eingesetzt.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Uwe Paasch

14.08.2014 | Hyperhidrose | cme fortbildung

Was hilft wirklich gegen Hyperhidrose?

Von Botulinumtoxin bis Laser

Unter den verschiedenen Formen der fokalen Hyperhidrose ist die axilläre Hyperhidrose mithilfe der dermatochirurgischen Methoden therapierbar. Die historische Entwicklung der Methoden wird aufgezeigt und spiegelt das Bestreben wider, mit möglichst geringer Radikalität einen maximalen Effekt zu erzielen.

verfasst von:
Dr. Stefan Rapprich

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.