Skip to main content
main-content

26.11.2018 | Review Article

Development of a delayed acute epidural hematoma following contralateral epidural hematoma evacuation: case report and review of literature

Zeitschrift:
Acta Neurologica Belgica
Autoren:
Fabrizio Gregori, Giorgio Santoro, Cristina Mancarella, Manolo Piccirilli, Maurizio Domenicucci

Abstract

The formation of a post-traumatic delayed epidural hematoma (DEDH) is a rare but well-described complication in the literature. It is defined as an extradural bleeding not evident at the first computed tomography (CT) scan performed after trauma, but evidenced by further radiological evaluations. The most supported hypothesis about the mechanism responsible for the formation of a DEDH concerns above all the loss of a tamponade effect given by the reduction of intracranial pressure with medical or surgical treatment. A 30-year-old man was admitted to the emergency department with an epidural hematoma (EDH) associated with a linear calvarial bitemporal coronal fracture. A few hours after the surgical procedure for hematoma evacuation, the patient developed a DEDH contralateral to the site of surgical procedure. The literature review identified other 27 analogue cases. The presence of a calvarial fracture contralateral to the site of a craniotomy and the intraoperative brain swelling during EDH removal are suspicious for the development of DEDH. A CT scan has to be urgently performed in this situation. The timing of postoperative radiological examinations after EDH removal has to consider possible complications and has to be balanced on the basis of patient’s clinical condition and neuroradiological data, such as skull fractures or intraoperative anomalies. The development of a DEDH after the surgical removal of an EDH is a rare event, characterized by a high mortality rate. DEDH develops preferentially on the contralateral side and with a concomitant skull fracture.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher