Skip to main content
main-content
ANZEIGE

08.12.2021 | Online-Artikel

DGA 2021

Interview: Thrombose-Management bei Hochrisikopatienten

Bei VTE-Hochrisikopatienten wie Schwangere, Krebs- und COVID-19 Patienten, gilt es, die individuelle Risikokonstellation zu erkennen, anamnestisch zu erfassen und den Patienten darüber aufzuklären. Der Einsatz der unterschiedlichen Antikoagulantien ist hinsichtlich Effektivität, dem Auslösen von Blutungen, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen sorgfältig gegeneinander abzuwägen. Zu den Vorzügen von NMH bei Risikopatienten nahm Prof. Rupert Bauersachs, Frankfurt, Stellung auf dem DGA 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

EMPOWER-Studie: Patientenvideo führt zu schnellerer VTE-Erkennung

Prof. Rupert Bauersachs, Frankfurt, weist im Rückblick auf den Welt-Thrombose-Tag 2021 darauf hin, wie wichtig die frühzeitige Aufklärung von Krebspatienten über ihr erhöhtes Thromboserisiko ist. Interessante Daten aus der EMPOWER-Studie untermauern seine Statements: Krebspatienten, die mit Hilfe eines speziellen Videos aufgeklärt wurden, stellen sich mit VTE-Symptomen deutlich früher einem Arzt vor. Mehr über dieses wichtige Instrument der Patientenaufklärung erfahren Sie hier.

Vortrag: Krebsassoziierte Thrombose (CAT)

Krebsassoziierte venöse Thromboembolien nehmen zu. Sie sind häufig mit gastrointestinalen, genito-urologischen und gynäkologischen Tumoren („3G“) assoziiert. In DOAK-Studien zur CAT-Therapie wurden Patienten mit hohem VTE-Risikopotenzial zum Teil ausgeschlossen. Welche Konsequenzen hat dies für die Therapieentscheidung? Prof. Matzdorff, Schwedt, vergleicht zudem die unterschiedlichen Empfehlungen internationaler Leitlinien zur CAT-Prophylaxe. Die prophylaktische Gabe eines NMH kann bei ambulanten Hochrisiko-Patienten erwogen werden. Sie ist bisher kein Standard, sollte es aber nach Auffassung von Prof. Matzdorff, Schwedt, sein.   

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.