Skip to main content
main-content

DGfN-Kongress 2019

Highlights

17.10.2019 | DGfN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

SGLT2-Hemmer überzeugen bei renalen Endpunkten

Der Einsatz von SGLT2-Hemmern kann sich positiv auf die Risikoreduktion verschiedener Nierenereignisse auswirken, so auch das Ergebnis einer im Lancet Diabetes & Endocrinology veröffentlichten Metaanalyse.    

17.10.2019 | Akutes Nierenversagen | Kongressbericht | Nachrichten

ANV: Risikopatienten frühzeitig mit Biomarkern erkennen

Neben funktionellen Markern können Biomarker zu einer gezielten und frühzeitigen Behandlung von Patienten mit einer drohenden Nierenschädigung beitragen.

18.10.2019 | DGfN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Systolischer Blutdruck bei chronischer Nierenerkrankung <120 mmHg?

Die Überarbeitung der Guidelines zum Management des Blutdrucks bei chronischer Nierenerkrankung (CKD) der KDIGO* aus dem Jahre 2012 steht kurz vor Abschluss. Welche wesentlichen Änderungen zu erwarten sind, beschrieb Prof. Dr. Johannes Mann, KfH Nierenzentrum München-Schwabing.

Alle Inhalte

21.10.2019 | DGfN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Membranöse Glomerulonephritis: Antikörpertiter zeigt Krankheitsaktivität und Verlauf an

Die membranöse Glomerulonephritis ist in Europa die häufigste Ursache eines nephrotischen Syndroms. Sie wird durch Bindung von Antikörpern an Proteine auf glomeruläre Podozyten verursacht.

21.10.2019 | DGfN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Primären Hyperaldosteronismus frühzeitig erkennen

Häufigste Ursache einer sekundären Hypertonie ist der primäre Hyperaldosteronismus. Eine rechtzeitige Diagnose und adäquate Therapie sind entscheidend für einen positiven Verlauf.

18.10.2019 | DGfN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Nachholbedarf bei der Nachbetreuung von AKI-Patienten

Nicht alle der betroffenen Patienten sind sich nach einem Krankenhausaufenthalt bewusst, ein akutes Nierenversagen erlitten zu haben. Dabei lässt sich mit einer nephrologischen Nachsorge das Outcome entscheidend verbessern.

18.10.2019 | DGfN 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Systolischer Blutdruck bei chronischer Nierenerkrankung <120 mmHg?

Die Überarbeitung der Guidelines zum Management des Blutdrucks bei chronischer Nierenerkrankung (CKD) der KDIGO* aus dem Jahre 2012 steht kurz vor Abschluss. Welche wesentlichen Änderungen zu erwarten sind, beschrieb Prof. Dr. Johannes Mann, KfH Nierenzentrum München-Schwabing.

Bildnachweise