Skip to main content
main-content

06.02.2019 | DGGG 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Prävention und Aufklärung

Alkohol in der Schwangerschaft: "Es gibt viel Unwissenheit"

Autor:
Regina Hadjar

Erst 1968 wurde der Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum in der Schwangerschaft und Schäden beim Kind beschrieben. Inzwischen ist das Problem bekannt, aber es gibt noch immer viel Unwissenheit. Worin diese besteht und wie dagegen vorzugehen ist, beschreibt Dr. rer. medic Reinhold Feldmann im Interview.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Alle Videos mit Dr. Reinhold Feldmann

13.11.2018 | DGGG 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Wie können Gynäkologen zur Prävention fetaler Alkoholschädigungen beitragen?

12.12.2018 | DGGG 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Wie Alkohol in der Schwangerschaft dem Kind schadet

19.12.2018 | DGGG 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Fetale Alkoholstörungen noch immer zu spät oder gar nicht erkannt

16.01.2019 | DGGG 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Schon Geburtshelfer können fetale Alkoholschäden erkennen

06.02.2019 | DGGG 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Alkohol in der Schwangerschaft: "Es gibt viel Unwissenheit"


Zur Person: Dr. rer. medic. Reinhold Feldmann ist als Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut in der FAS-Ambulanz der Tagesklinik Walstedde tätig.

Das Interview mit Dr. rer. medic Reinhold Feldmann haben wir auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburt  in Berlin geführt. Alle Videos und Meldungen finden Sie im Kongress-Dossier!

Weiterführende Themen

Passend zum Thema


Chronische Diarrhoe und juvenile Katarakt: Was steckt dahinter?

Bei der cerebrotendinösen Xanthomatose handelt es sich um eine seltene Stoffwechselerkrankung, bei welcher es zu Ablagerungen von Cholesterin und Cholestanol im ZNS und in Geweben kommt. Betroffene zeigen eine nicht behandelbare chronische Diarrhoe sowie im Schulkindalter eine bilaterale Katarakt. Die Kombination dieser Symptome kann ein Hinweis auf eine CTX sein.

Mehr
Bildnachweise