Skip to main content
main-content

Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin 2020

Alle Inhalte

05.05.2020 | DGIM 2020 | Nachrichten

Erst Rheuma, dann Krebs

Einige Malignome könnten bei Menschen mit rheumatischen Erkrankungen früher auftreten als bei ansonsten gesunden. Das wird durch erste Ergebnisse des Heidelberger MalheuR-Registers nahegelegt.

30.04.2020 | DGIM 2020 | Nachrichten

Kann Typ-2-Diabetes eine Sarkopenie verursachen?

Die Abnahme der Muskelmasse mit dem Alter erhöht womöglich die Insulinresistenz und wirkt dadurch diabetogen. Vielleicht führt aber auch ein Weg in die umgekehrte Richtung.

24.04.2020 | DGIM 2020 | Webinar | Nachrichten

COVID-19: Pressekonferenz der DGIM – Nephrologie, Gastroenterologie, Herz-Kreislauf-Medizin

Online-Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) zum Thema COVID-19: „Alltag, wo es derzeit keinen Alltag gibt: Wie gut sind internistische Patienten in der Corona-Krise versorgt?“. Mit Professor Dr. med. Jürgen Floege (Nephrologie), Professor Dr. med. Christoph Sarrazin (Gastroenterologie) und Professor Dr. med. Sebastian Schellong (Herz-Kreislauf-Medizin).

23.04.2020 | DGIM 2020 | Nachrichten

Bei stationären COVID-19-Patienten D-Dimere messen!

Bei COVID-19-Patienten ist das Überleben offenbar ganz entscheidend mit der Gerinnungsaktivität verknüpft. Experten empfehlen daher dringend die Bestimmung der D-Dimere bei Klinikaufnahme.

11.02.2020 | DGIM 2020 | Schwerpunkt: Herz & Niere | Ausgabe 4/2020

Update: Therapie der koronaren Herzkrankheit bei Niereninsuffizienz

Bei Nierenerkrankungen sollte sich die Therapie der koronaren Herzkrankheit an den Stadien der Niereninsuffizienz orientieren. Diese Übersicht möchte Sie über die wichtigsten Prinzipien informieren und nimmt Bezug auf die Nationale VersorgungsLeitlinie chronische KHK und die KDIGO-Leitlinien.

Autoren:
K. Lopau, Prof. Dr. C. Wanner

14.01.2020 | DGIM 2020 | Schwerpunkt: Herz & Niere | Ausgabe 4/2020

Update: Kardiovaskuläre Diagnostik bei höhergradiger Niereninsuffizienz

Vor dem Hintergrund der deutlich erhöhten kardiovaskulären Komorbidität bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz erscheint eine gründliche kardiovaskuläre Diagnostik essenziell. Was man dabei beachten muss und welche Untersuchung, wann durchgeführt wird, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autor:
PD Dr. med. Georg Schlieper

30.10.2019 | DGIM 2020 | Schwerpunkt: Herz und Niere | Ausgabe 4/2020

So behandeln Sie Ihren nieren- und herzinsuffizienten Patienten am besten

Das Vorliegen einer Herzinsuffizienz bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz geht mit einer deutlich verschlechterten Prognose einher. Diese Übersichtsarbeit führt in die Arzneimitteltherapie der Herzinsuffizienz bei chronischer Niereninsuffizienz ein und diskutiert die Besonderheiten.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. Nikolaus Marx

29.10.2019 | DGIM 2020 | Schwerpunkt: Herz und Niere | Ausgabe 4/2020

Diagnostik und Therapie: Herzklappenvitien bei chronischer Niereninsuffizienz

Herzklappenerkrankungen sind eine häufig auftretende Komorbidität bei chronischer Niereninsuffizienz – insbesondere im Endstadium der Erkrankung mit der Notwendigkeit zur Nierenersatztherapie. Ätiologisch sind die Sklerose wie auch Kalzifizierungen von besonderer Relevanz.

Autoren:
PD Dr. S. Ewen, F. Mahfoud, L. Lauder, B. Scheller, M. Böhm

02.10.2019 | DGIM 2020 | Schwerpunkt: Herz und Niere | Ausgabe 4/2020

Prävention: Chronische Nierenerkrankung ist eine kardiovaskuläre Höchstrisikokonstellation

Die chronische Nierenerkrankung stellt eine kardiovaskuläre Höchstrisikokonstellation dar. Entscheidend ist, dass dies nicht nur Dialysepatienten betrifft. Bereits eine nur leichtgradig eingeschränkte Nierenfunktion ist mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko assoziiert.

Autoren:
Dr. med. Dr. sc. nat. T. Speer, S. J. Schunk, D. Fliser
Bildnachweise