Skip to main content
main-content

DGK Herztage 2017

Alle Inhalte

Zerebrale Mikrozirkulationsstörungen

Vorhofflimmern-Patienten leiden eher an kognitiven Defiziten

Bei Vorhofflimmern-Patienten ist die kognitive Leistungsfähigkeit wohl häufig eingeschränkt. Entsprechende Hinweise liefert eine kleine Studie, die auf den DGK-Herztagen 2017 vorgestellt wurde.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
DGK-Projektgruppe Ethik in der Kardiologie

ICD-Therapie am Lebensende: Neue Expertenempfehlung zu einem heiklen Thema

Implantierbare Kardioverter/Defibrillatoren (ICD) können Menschen mit ventrikulären Tachykardien vor dem plötzlichen Herztod bewahren und ihr Leben verlängern. Am Lebensende können sie jedoch schmerzhaft den Sterbeprozess verlängern. Die Projektgruppe Ethik in der Kardiologie der DGK hat jetzt Empfehlungen zum Umgang mit ICD am Lebensende veröffentlicht. 

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Berliner Behörden warnen

Antihypertensiva im Trinkwasser – Ärzte sollen Verschreibungsverhalten überdenken

Im Trinkwasser befinden sich offenbar bedenklich hohe Konzentrationen einer bestimmten Antihypertensiva-Klasse. Berliner Behörden schlagen deshalb Alarm und appellieren an die Ärzte, ihre Verschreibungspraxis anzupassen.  

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Herzklappen-Erkrankungen

Neue ESC-Leitlinien: Katheter-Aortenklappen auch bei nicht so hohem Risiko empfohlen

In den neuen europäischen Leitlinien wird die Transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI) bei schwerer Aortenklappen-Stenose mittlerweile mehr nicht nur als Option  für Patienten mit sehr hohem Operationsrisiko, sondern auch schon für Patienten mit geringerem Risiko empfohlen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
CASTLE-AF-Studie bringt die Wende

Vorhofflimmern bei Herzinsuffizienz: Ablationstherapie senkt das Sterberisiko

Die  Katheter-gestützte Ablation bei Vorhofflimmern hatte bislang den Status einer rein symptomatischen Therapie. Das hat sich geändert: Zumindest bei Patienten mit Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern bescheinigt eine neue Studie der Verödungstherapie nun auch einen – und zwar sehr beträchtlichen - prognostischen Nutzen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Individualisierte Medizin

DGK will Rolle der Patienten bei Therapieentscheidungen stärken

In der Kardiologie soll künftig die partizipative Entscheidungsfindung (PEF) stärker gefördert werden. Ziel ist, gemeinsam mit dem Patienten auf der Basis wissenschaftlich fundierter Leitlinien individuelle therapeutische und diagnostische Entscheidungen zu treffen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
DGK-Herztage 2017

Neue Leitlinien zur PAVK: Mehr als nur ein Problem des Raucherbeins!

Ende August sind neue europäische Leitlinien zum Management bei Patienten mit peripheren arteriellen Erkrankungen wie PAVK veröffentlicht worden. Bei den DGK-Herztagen 2017 in Berlin waren diese  Behandlungs-Leitlinien auch unter den Kardiologen ein Thema.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org
Heikel, aber unumgänglich

DGK befürwortet Mindestmengen zur Qualitätssicherung bei kardiologischen Eingriffen

Trotz zu erwartenden Widerstands in den eigenen Reihen sieht die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) keine Alternative: Sie befürwortet bei kardiologischen Eingriffen Mindestzahlen als ein Element der Qualitätssicherung.  

In Kooperation mit:
Kardiologie.org