Skip to main content
main-content

13.04.2011 | DGP 2011 | Nachrichten | Onlineartikel

10 000 Anzeigen pro Jahr

Berufsbedingte Asbesterkrankungen werden oft nicht (an)erkannt

Autor:
Dr. Beate Schumacher
In Deutschland ist die Verwendung von Asbest zwar seit 1993 verboten, die Häufigkeit asbestbedingter Erkrankungen erreicht aber jetzt erst ihren Höhepunkt. Fehler bei der Diagnostik und Begutachtung führen nicht selten dazu, dass durch Asbest verursachte Berufskrankheiten nicht entdeckt bzw. nicht anerkannt werden. Eine neue Leitlinie für Diagnostik und Begutachtung soll asbestgeschädigten Personen zu ihrem Recht verhelfen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise