Skip to main content
main-content

02.10.2019 | DGU 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Prostataembolisation: Teer- oder Schotterstraße?

Autor:
Prof. Dr. Hans-Peter Schmid
Die Embolisation der prostatischen Arterien ist ein technisch anspruchsvolles, minimal invasives Verfahren zur Behandlung bei BPH. Die kurzfristigen subjektiven Ergebnisse sind vergleichbar zu denjenigen der transurethralen Resektion der Prostata (TURP) – doch wie steht es um die funktionellen Miktionsparameter und das Ausmaß der Desobstruktion?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Komplikationen stoppen!

Womit Sie rechnen müssen und was bei chirurgischen Komplikationen hilft.

Bildnachweise