Skip to main content
main-content

24.07.2020 | Diabetes im Kindesalter | Podcast | Onlineartikel

Der Springer Medizin Podcast

“Altersdiabetes“ im Kindesalter – Wie groß ist das Problem in Deutschland?

Im Gespräch mit dem Endokrinologen Prof. Jochen Seufert

Autoren:
Alexandra Ullrich, Dr. med. Erik Heintz

In dieser Folge des Springer Medizin Podcasts geht es um das Thema Diabetes – genauer gesagt: um den Diabetes Typ 2 bei jungen Menschen. Daten aus den USA zeigen, dass bei immer mehr Kindern und Jugendlichen ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert wird. Wie sieht es in Deutschland aus? Und wie kann man dem Problem entgegen treten?

(Dauer: 16 Minuten)

Typ-2-Diabetes tritt "normalerweise" erst im Erwachsenenalter auf. Über 50 Prozent aller Diabetiker sind älter als 65 Jahre und mehr als 90 Prozent haben Typ-2-Diabetes. Wenn man sich aber die Risikofaktoren für die Entstehung eines Diabetes vom Typ-2 anschaut, wird deutlich: Neben genetischen Faktoren sind die Ernährung und die Bewegung zwei der wichtigsten Einflussfaktoren für die Entstehung von Diabetes. Insgesamt steigt der Anteil übergewichtiger oder gar adipöser Menschen und wir sitzen, platt gesagt, immer mehr rum – das trifft auch in der jüngeren Bevölkerungsgruppe zu.

Als Folge verschiebt sich das Alter der Erstdiagnose eines Typ-2-Diabetes immer weiter nach vorne. Daten aus den USA zeigen, dass immer mehr Kinder und Jugendliche mit einem Typ-2-Diabetes diagnostiziert werden. Doch wie sieht es in Deutschland aus? Und wie kann man dem Problem entgegen treten? Alexandra Ullrich, Redakteurin aus der Online-Redaktion von SpringerMedizin.de, hat Professor Jochen Seufert im Rahmen des DGIM-Kongresses letztes Jahr zum Thema befragt. Auszüge aus diesem Interview haben wir in dieser Podcast-Folge für Sie zusammengestellt.

Professor Dr. med. Jochen Seufert ist Leiter der Abteilung Endokrinologie und Diabetologie am Universitätsklinikum Freiburg. Einer seiner Forschungsschwerpunkte liegt im Bereich der regenerativen Strategien zur Behandlung des Diabetes mellitus. Er kennt sich mit dem Thema „Typ-2-Diabetes im Kindesalter“ besonders gut aus.

Empfehlung der Redaktion

07.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Junge Typ-2-Diabetiker: Wie groß ist das Problem in Deutschland?

Die Zahlen von Kindern und Jugendlichen, die an einem Diabetes Typ-2 erkranken, steigen – zumindest in den USA. Ob sich dieser Trend auch in Deutschland nachvollziehen lässt und wie man dem entgegenwirken könnte, dazu äußert sich Prof. Jochen Seufert, Freiburg, im Video-Interview.

Alle Interviews mit Professor Jochen Seufert

07.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Junge Typ-2-Diabetiker: Wie groß ist das Problem in Deutschland?

07.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Symptome und Diagnosestellung bei jungen Typ-2-Diabetikern

07.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Prädiabetes auch schon in jungen Jahren bekämpfen!

07.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Therapie des jungen Typ-2-Diabetikers

» Zur Übersichtsseite mit allen Episoden des Springer Medizin Podcasts

Weiterführende Themen

Langerhanssche Inseln Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Passend zum Thema

ANZEIGE

Artificial Pancreas-Systeme – Single-Hormone oder Dual-Hormone?

Klassische Artificial Pancreas-Systeme basieren auf der automatisierten Freisetzung von Insulin. Bei Typ-1-Diabetes kommt es jedoch auch zu einer Alpha-Zell-Dysfunktion und damit zu einer inadäquaten Glukagonsekretion. Systeme, die zusätzlich zu Insulin auch Glukagon freisetzen, zeichnen sich daher durch ein geringeres Hypoglykämierisiko aus. Allerdings fehlen zu solchen Systemen bislang Langzeitdaten.

ANZEIGE

Ansätze zur dauerhaften Gewichtsabnahme

Gewichtsabnahme bleibt ein wichtiges Thema bei adipösen Patienten mit Typ-2-Diabetes. Effektive Möglichkeiten für eine Gewichtsreduktion bilden beispielsweise die zeitliche Begrenzung der Nahrungsaufnahme oder intermittierendes Fasten. Die Erhaltung der Gewichtsabnahme stellt jedoch unabhängig von der Art der Intervention ein großes Problem dar. Der Stellenwert hormoneller Ansätze ist noch nicht abschließend geklärt.

ANZEIGE

OnDemand-Webinar: Nachlese vom ADA-Kongress 2020 im DiaLecT-Hub

Sechs renommierte Diabetologen präsentieren Ihnen die Highlights der virtuellen Sessions des diesjährigen ADA. Im Content Hub von DiaLecT (Diabetes Lecture Transfer) finden Sie die aufgezeichneten Vorträge sowie alle Präsentationen im PDF-Format. 

Passend zum Thema

ANZEIGE

Kardiovaskuläre Wirksamkeit in der Primär- und Sekundärprävention

Eine Studie von Gerstein et al. hat die Relevanz von GLP-1-Rezeptor-Agonisten für die Prävention kardiovaskulärer Ereignisse bei Typ-2-Diabetes deutlich gestärkt und führte zu einem Update der Empfehlungen. Informieren Sie sich hier über die Details der Studie und deren Bedeutung für die Praxis. PP-DG-DE-1015

ANZEIGE

GLP-1-RA: Langanhaltende Wirksamkeit über fünf Jahre belegt

Langanhaltende Wirkung auf den HbA1c und ein dauerhaft positiver Effekt auf das Körpergewicht, dies sind zwei entscheidende Aspekte für die Therapieentscheidung bei Menschen mit Typ-2-Diabetes am Punkt der 1. Injektion. Daten einer aktuellen Studie liefern hierzu jetzt eine zusätzliche Basis. PP-DG-DE-0865

ANZEIGE

Moderne Diabetestherapie: Neue Anforderungen und Chancen

Hier finden Sie spannende Fakten und Neuigkeiten rund um das Thema Diabetes: Aktuelles von Kongressen, Kollegenerfahrungen, Wissenswertes über verfügbare Therapieoptionen sowie aktuelle Fortbildungsangebote. PP-LD-DE-1679

Passend zum Thema

ANZEIGE

Therapiebegleitprogramm klärt Ihre Diabetes-Patienten auf

Die Patientenaufklärung ist bei Diabetes mellitus besonders wichtig. Um Sie als Arzt dabei zu unterstützen Ihre Patienten aufzuklären und die Kompetenz Ihrer Patienten zu steigern, bietet das Therapiebegleitprogramm TheraKey® viele Vorteile für Sie und Ihre Praxis.

ANZEIGE

Diabetes-Beratung: Arzt-Patienten-Portal optimiert Ihre Zeit

„Wer das Therapiebegleitprogramm nutzt, hat auf jeden Fall Vorteile. Ziel ist es, dem Diabetes-Patienten etwas mitzugeben, damit er sich das, was wir in der Sprechstunde besprochen haben, zu Hause noch mal in Ruhe anschauen kann“, so Dr. Dietrich Tews, Diabetologe.

ANZEIGE

Was ist TheraKey® und was nutzt es mir als Arzt und meiner Praxis?

Eine verbesserte Patientenaufklärung und Therapietreue sowie ein optimiertes Zeitmanagement – das Therapiebegleitprogramm TheraKey® bietet Ihnen und Ihrer Praxis viele Vorteile.

Bildnachweise