Skip to main content
main-content

Diabetes und Herz

Der Patient steht im Fokus

Neue Empfehlungen zur Therapie des Typ-2-Diabetes

Blutzuckermessung bei alter Patientin

In den neuen, aktualisierten Empfehlungen von zwei Diabetes-Fachgesellschaften zusammen mit der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zur Therapie von Patienten mit Typ-2-Diabetes geht es inbesondere auch um Komorbiditäten und das kardiorenale Risiko. In diesem Beitrag wurden die wesentlichen Punkte und ihre klinische Relevanz zusammengefasst. 

Diabetes: Lässt sich die Insulinsekretion durch Gewichtsabnahme wiederherstellen?

Mann beim Wiegen

Adipöse Patienten werden zu Diabetikern, wenn neben der Entwicklung einer Insulinresistenz auch die Insulinsekretion nachlässt. Aber wie nachhaltig lassen sich diese Prozesse durch eine Gewichtsabnahme umkehren?

Worauf achten bei der Intensivbehandlung von Diabetikern mit COVID-19?

Mann liegt im Krankenhaus mit hohen Infektionsmaßnahmen

Die Behandlung von Diabetes auf der Intensivstation ist immer eine Herausforderung. Noch komplizierter wird es, wenn ein intensivpflichtiger Patient eine COVID-19-Infektion und Diabetes hat. Eine Empfehlung der EASD sagt Ihnen, worauf es dann ankommt. (Englischsprachiger Artikel)

DDG Praxisempfehlungen: Diabetes mellitus und Herz

Eine Ärztin misst einer älteren Dame den Blutdruck

Patienten mit Diabetes mellitus haben ein deutlich erhöhtes Risiko für die Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen. Deshalb besteht die Notwendigkeit einer gezielten Risikostratifizierung, einer konsequenten Behandlung von Diabetes, assoziierten Risikofaktoren und kardiovaskulären Erkrankungen.

Diabetes mellitus und Herz

Eine Ärztin misst einer älteren Dame den Blutdruck

Patienten mit Diabetes mellitus haben ein deutlich erhöhtes Risiko für die Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen. Deshalb besteht die Notwendigkeit einer gezielten Risikostratifizierung, einer konsequenten Behandlung von Diabetes, assoziierten Risikofaktoren und kardiovaskulären Erkrankungen.

CME-Fortbildungsartikel

29.06.2020 | Orale Antidiabetika | CME | Ausgabe 5/2020

Neue orale Antidiabetika

In den letzten Jahren hat sich die Therapie des Typ-2-Diabetes durch die Einführung neuer oraler Antidiabetika komplett geändert. Kardiovaskuläre Endpunktstudien belegen die Sicherheit der Dipeptidylpeptidase(DPP)-4-Hemmer und eine kardiovaskuläre …

08.04.2020 | Orale Antidiabetika | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2020

SGLT2-Hemmer, die neue Allzweckwaffe?

Natrium-Glukose-Kotransporter-Typ 2(SGLT2)-Inhibitoren sind orale Antidiabetika, die durch Erhöhung der Glukoseausscheidung und Natriurese wirken. Für SGLT2-Inhibitoren konnte eine Reduzierung kardiovaskulärer und renaler Ereignisse, stationärer …

23.04.2019 | Stoffwechselkrankheiten und Ernährung | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 2/2019

In Stufen zu möglichst niedrigem LDL-Cholesterin bei Diabetes

Kaum ein Thema ist wissenschaftlich so fundiert und wird in nicht wissenschaftlichen Medien so kontrovers diskutiert wie das Thema „Cholesterinsenkung“. Vor allem für Menschen mit Diabetes mit ihrem erhöhten kardiovaskulären Risiko ist die …

03.04.2019 | Diabetestherapie | CME Fortbildung | Ausgabe 4/2019

Therapie geriatrischer Patienten mit Diabetes

Die individuellen Fähigkeiten älterer Menschen müssen bei der Festlegung der Therapieziele und der Behandlung bei Diabetes mellitus berücksichtigt werden. Mitentscheidend dafür sind die funktionellen und kognitiven Kompetenzen der Patienten, die …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

21.07.2020 | COVID-19 | Review | Ausgabe 1/2020 Open Access

Worauf achten bei der Intensivbehandlung von Diabetikern mit COVID-19?

Die Behandlung von Diabetes auf der Intensivstation ist immer eine Herausforderung. Noch komplizierter wird es, wenn ein intensivpflichtiger Patient eine COVID-19-Infektion und Diabetes hat. Eine Empfehlung der EASD sagt Ihnen, worauf es dann ankommt. (Englischsprachiger Artikel)

Autoren:
Antonio Ceriello, Eberhard Standl, Doina Catrinoiu, Baruch Itzhak, Nebojsa M. Lalic, Dario Rahelic, Oliver Schnell, Jan Škrha, Paul Valensi, the “Diabetes and Cardiovascular Disease (D&CVD)” Study Group of the European Association for the Study of Diabetes (EASD)

10.06.2020 | Typ-2-Diabetes | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Neue Empfehlungen zur Therapie des Typ-2-Diabetes

In den neuen, aktualisierten Empfehlungen von zwei Diabetes-Fachgesellschaften zusammen mit der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zur Therapie von Patienten mit Typ-2-Diabetes geht es inbesondere auch um Komorbiditäten und das kardiorenale Risiko. In diesem Beitrag wurden die wesentlichen Punkte und ihre klinische Relevanz zusammengefasst. 

Autor:
Prof. Dr. med. Dirk Müller-Wieland

10.06.2020 | Diabetes und Herz | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Lipidtherapie zur kardiovaskulären Prävention bei Diabetes

Diabetes-Patienten haben ein deutlich erhöhtes kardiovaskuläres Risiko. Die lipidologische Therapie ist ein zentraler Baustein in der Prävention. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Autor:
Prof. Dr. Martin Merkel

21.02.2020 | Diabetes und Herz | Leitlinien | Ausgabe 3/2020

Altuelle ESC-Leitlinie „Diabetes, Prädiabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen“ – für Sie kommentiert

In die aktuelle Leitlinie „Diabetes, Prädiabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen“ von 2019 sind alle zuletzt publizierten Studienergebnisse zu den neuen antidiabetisch wirksamen Substanzen eingeflossen. Dies hat zu einer völlig neuen Positionierung von blutzuckersenkenden Medikamenten in der Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse bei Diabetes-Patienten geführt.

Autoren:
Prof. Dr. N. Marx, S. Frantz, A. K. Gitt, A. Zirlik

22.09.2019 | Demenz | journal club | Ausgabe 9/2019

Mangelnde körperliche Aktivität gefährdet Herz und Hirn

Die Studie im British Medical Journal hat große Aufmerksamkeit in der Presse gefunden. Leider haben die meisten Journalisten nur die eine Hälfte der Studie zitiert. Betrachtet man die Studie genauer, dann sieht man, dass es einen Einfluss der Beobachtungsdauer auf die Studienergebnisse gibt.

Autor:
Springer Medizin

08.08.2019 | Insulin | Schwerpunkt: Neue Diabetestherapien | Ausgabe 9/2019

Insulintherapie – neue Insulinanaloga erlauben physiologischere Therapie

Mit den neuen Insulinanaloga steht ein noch größerer „Werkzeugkoffer“ für eine individuell auf den Diabetespatienten abgestimmte Insulintherapie zur Verfügung. Bei einer Umstellung müssen jedoch Besonderheiten der Pharmakokinetik beachtet werden, teilweise ist eine Dosisanpassung erforderlich.

Autoren:
Dr. med. M. Ehren, Prof. Dr. med. H. H. Klein

04.07.2019 | Diabetes und Herz | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 3/2019

CME: Eine diabetische Nephropathie bestimmt die Diabetestherapie mit

Die diabetische Nephropathie ist die häufigste Ursache einer terminalen Niereninsuffizienz. Dieser CME-Kurs informiert Sie unter Berücksichtigung der gemeinsamen Empfehlungen von EASD und ADA über die notwendigen diagnostischen Schritte bei Niereninsuffizienz.

Autor:
Dr. med. Ludwig Merker

16.04.2019 | Typ-2-Diabetes | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2019

Blutdruck bei Typ-2-Diabetikern: Wie tief soll er sinken?

Über die optimalen Blutdruckwerte bei Diabetes mellitus ist in der Vergangenheit intensiv diskutiert worden. Eine neue Studie mit einer beeindruckend hohen Patientenzahl liefert wichtige Informationen zu diesem Thema.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

07.03.2019 | Diabetes und Herz | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2019

Mikrobiom, Diabetes und Herz: neue Zusammenhänge?

Patienten mit Typ-2-Diabetes haben ein hohes kardiovaskuläres Risiko. Die zugrunde liegenden Pathomechanismen sind bisher nicht hinreichend verstanden und die therapeutischen Möglichkeiten dementsprechend begrenzt. Das Darmmikrobiom könnte eine wichtige Rolle bei kardiometabolischen Erkrankungen spielen. 

Autoren:
Dr. Dr. med. B. A. Kappel, Prof. Dr. med. M. Lehrke

22.02.2019 | Diabetes und Herz | aktuell | Ausgabe 1/2019

Kardiovaskuläres Management im neuen Therapiealgorithmus bei Typ-2-Diabetes

In den ADA*-EASD**-Consensus-Report [1] fließen als wesentliche Neuerungen die kardiovaskulären Sicherheitsstudien (CVOT-Studien) mit ihren erfreulichen Ergebnissen im Vergleich zu den Kontrollgruppen ein. Insbesondere rückt dadurch der Einsatz …

Autor:
Prof. Dr. Stephan Jacob
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Der neue TheraKey: Therapiebegleiter setzt neue Maßstäbe

Ab Oktober begleitet die aktualisierte Version des etablierten digitalen Therapiebegleitprogrammes TheraKey chronisch Kranke passgenau und bedürfnisgerecht auf ihrer individuellen Therapiereise. Und unterstützt somit Ärztinnen und Ärzte optimal bei der Betreuung ihrer Patientinnen und Patienten.

ANZEIGE

Diabetes-Beratung: Arzt-Patienten-Portal optimiert Ihre Zeit

„Wer das Therapiebegleitprogramm nutzt, hat auf jeden Fall Vorteile. Ziel ist es, dem Diabetes-Patienten etwas mitzugeben, damit er sich das, was wir in der Sprechstunde besprochen haben, zu Hause noch mal in Ruhe anschauen kann“, so Dr. Dietrich Tews, Diabetologe.

ANZEIGE

Was ist digitale Therapiebegleitung und wie unterstützt sie mich als Arzt?

Eine verbesserte Patientenaufklärung und Therapietreue sowie ein optimiertes Zeitmanagement – das Therapiebegleitprogramm TheraKey bietet Ihnen und Ihrer Praxis viele Vorteile.

Langerhanssche Inseln Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Bildnachweise