Skip to main content
main-content

Diabetes und Herz

Therapie bei Diabetes und Niereninsuffizienz – das Wichtigste im Überblick

Blutzuckermessung bei alter Patientin

Chronische Niereninsuffizienz und Diabetes mellitus sind häufige Komorbiditäten kardialer Erkrankungen. Die leitliniengerechte Therapie trägt daher entscheidend zur Morbiditäts- und Mortalitätsreduktion kardiologischer Patienten bei. Im folgenden Beitrag sind die wichtigsten Aspekte zusammengefasst.

Der Patient steht im Fokus

Neue Empfehlungen zur Therapie des Typ-2-Diabetes

Blutzuckermessung bei alter Patientin

In den neuen, aktualisierten Empfehlungen von zwei Diabetes-Fachgesellschaften zusammen mit der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zur Therapie von Patienten mit Typ-2-Diabetes geht es inbesondere auch um Komorbiditäten und das kardiorenale Risiko. In diesem Beitrag wurden die wesentlichen Punkte und ihre klinische Relevanz zusammengefasst. 

Diabetes: Lässt sich die Insulinsekretion durch Gewichtsabnahme wiederherstellen?

Mann beim Wiegen

Adipöse Patienten werden zu Diabetikern, wenn neben der Entwicklung einer Insulinresistenz auch die Insulinsekretion nachlässt. Aber wie nachhaltig lassen sich diese Prozesse durch eine Gewichtsabnahme umkehren?

Worauf achten bei der Intensivbehandlung von Diabetikern mit COVID-19?

Mann liegt im Krankenhaus mit hohen Infektionsmaßnahmen

Die Behandlung von Diabetes auf der Intensivstation ist immer eine Herausforderung. Noch komplizierter wird es, wenn ein intensivpflichtiger Patient eine COVID-19-Infektion und Diabetes hat. Eine Empfehlung der EASD sagt Ihnen, worauf es dann ankommt. (Englischsprachiger Artikel)

DDG Praxisempfehlungen: Diabetes mellitus und Herz

Eine Ärztin misst einer älteren Dame den Blutdruck

Patienten mit Diabetes mellitus haben ein deutlich erhöhtes Risiko für die Entwicklung kardiovaskulärer Erkrankungen. Deshalb besteht die Notwendigkeit einer gezielten Risikostratifizierung, einer konsequenten Behandlung von Diabetes, assoziierten Risikofaktoren und kardiovaskulären Erkrankungen.

CME-Fortbildungsartikel

29.06.2020 | Orale Antidiabetika | CME | Ausgabe 5/2020

Neue orale Antidiabetika

In den letzten Jahren hat sich die Therapie des Typ-2-Diabetes durch die Einführung neuer oraler Antidiabetika komplett geändert. Kardiovaskuläre Endpunktstudien belegen die Sicherheit der Dipeptidylpeptidase(DPP)-4-Hemmer und eine kardiovaskuläre …

08.04.2020 | Orale Antidiabetika | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2020

SGLT2-Hemmer, die neue Allzweckwaffe?

Natrium-Glukose-Kotransporter-Typ 2(SGLT2)-Inhibitoren sind orale Antidiabetika, die durch Erhöhung der Glukoseausscheidung und Natriurese wirken. Für SGLT2-Inhibitoren konnte eine Reduzierung kardiovaskulärer und renaler Ereignisse, stationärer …

23.04.2019 | Stoffwechselkrankheiten und Ernährung | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 2/2019

In Stufen zu möglichst niedrigem LDL-Cholesterin bei Diabetes

Kaum ein Thema ist wissenschaftlich so fundiert und wird in nicht wissenschaftlichen Medien so kontrovers diskutiert wie das Thema „Cholesterinsenkung“. Vor allem für Menschen mit Diabetes mit ihrem erhöhten kardiovaskulären Risiko ist die …

03.04.2019 | Diabetestherapie | CME Fortbildung | Ausgabe 4/2019

Therapie geriatrischer Patienten mit Diabetes

Die individuellen Fähigkeiten älterer Menschen müssen bei der Festlegung der Therapieziele und der Behandlung bei Diabetes mellitus berücksichtigt werden. Mitentscheidend dafür sind die funktionellen und kognitiven Kompetenzen der Patienten, die …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

10.03.2021 | Diabetes und Herz | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Therapie bei Diabetes und Niereninsuffizienz – das Wichtigste im Überblick

Ein Jahresrückblick aus Sicht des Kardiologen

Chronische Niereninsuffizienz und Diabetes mellitus sind häufige Komorbiditäten kardialer Erkrankungen. Die leitliniengerechte Therapie trägt daher entscheidend zur Morbiditäts- und Mortalitätsreduktion kardiologischer Patienten bei. Im folgenden Beitrag sind die wichtigsten Aspekte zusammengefasst.

Autoren:
Dr. med. Jan Wintrich, Christian Ukena, Felix Mahfoud, Nikolaus Marx, Michael Böhm

21.07.2020 | COVID-19 | Review | Ausgabe 1/2020 Open Access

Worauf achten bei der Intensivbehandlung von Diabetikern mit COVID-19?

Die Behandlung von Diabetes auf der Intensivstation ist immer eine Herausforderung. Noch komplizierter wird es, wenn ein intensivpflichtiger Patient eine COVID-19-Infektion und Diabetes hat. Eine Empfehlung der EASD sagt Ihnen, worauf es dann ankommt. (Englischsprachiger Artikel)

Autoren:
Antonio Ceriello, Eberhard Standl, Doina Catrinoiu, Baruch Itzhak, Nebojsa M. Lalic, Dario Rahelic, Oliver Schnell, Jan Škrha, Paul Valensi, the “Diabetes and Cardiovascular Disease (D&CVD)” Study Group of the European Association for the Study of Diabetes (EASD)

10.06.2020 | Diabetes und Herz | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Lipidtherapie zur kardiovaskulären Prävention bei Diabetes

Diabetes-Patienten haben ein deutlich erhöhtes kardiovaskuläres Risiko. Die lipidologische Therapie ist ein zentraler Baustein in der Prävention. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Autor:
Prof. Dr. Martin Merkel

10.06.2020 | Diabetes und Herz | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Neue Empfehlungen zur Therapie des Typ-2-Diabetes

In den neuen, aktualisierten Empfehlungen von zwei Diabetes-Fachgesellschaften zusammen mit der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) zur Therapie von Patienten mit Typ-2-Diabetes geht es inbesondere auch um Komorbiditäten und das kardiorenale Risiko. In diesem Beitrag wurden die wesentlichen Punkte und ihre klinische Relevanz zusammengefasst. 

Autor:
Prof. Dr. med. Dirk Müller-Wieland

21.02.2020 | Diabetes und Herz | Leitlinien | Ausgabe 3/2020

Altuelle ESC-Leitlinie „Diabetes, Prädiabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen“ – für Sie kommentiert

In die aktuelle Leitlinie „Diabetes, Prädiabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen“ von 2019 sind alle zuletzt publizierten Studienergebnisse zu den neuen antidiabetisch wirksamen Substanzen eingeflossen. Dies hat zu einer völlig neuen Positionierung von blutzuckersenkenden Medikamenten in der Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse bei Diabetes-Patienten geführt.

Autoren:
Prof. Dr. N. Marx, S. Frantz, A. K. Gitt, A. Zirlik
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Langerhanssche Inseln Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Bildnachweise