Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Kardiologe 2/2016

23.03.2016 | Diabetes und Herz | Journal Club

EMPA-REG-OUTCOME-Studie

38-prozentige Senkung der kardiovaskulären Mortalität

verfasst von: EU M.Sc. Üniversite Doç. Dr. I. Vardarli, Prof. Dr. C. Özcelik

Erschienen in: Die Kardiologie | Ausgabe 2/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Zinman B, Wanner C, Lachin JM et al (2015) Empagliflozin, cardiovascular outcomes, and mortality in type 2 diabetes. N Engl J Med 373: 2117–2128 …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Zinman B, Wanner C, Lachin JM, Fitchett D, Bluhmki E, Hantel S, Mattheus M, Devins T, Johansen OE, Woerle HJ, Broedl UC, Inzucchi SE, EMPA-REG OUTCOME Investigators (2015) Empagliflozin, Cardiovascular Outcomes, and Mortality in Type 2 Diabetes. N Engl J Med 373:2117–2128 Zinman B, Wanner C, Lachin JM, Fitchett D, Bluhmki E, Hantel S, Mattheus M, Devins T, Johansen OE, Woerle HJ, Broedl UC, Inzucchi SE, EMPA-REG OUTCOME Investigators (2015) Empagliflozin, Cardiovascular Outcomes, and Mortality in Type 2 Diabetes. N Engl J Med 373:2117–2128
2.
Zurück zum Zitat Inzucchi SE, Zinman B, Wanner C, Ferrari R, Fitchett D, Hantel S, Espadero RM, Woerle HJ, Broedl UL, Johansen OE (2015) SGLT2 inhibitors and cardiovascular risk: proposed pathways and review of ongoing outcome trials. Diab Vasc Dis Res 12:90–100 CrossRefPubMedPubMedCentral Inzucchi SE, Zinman B, Wanner C, Ferrari R, Fitchett D, Hantel S, Espadero RM, Woerle HJ, Broedl UL, Johansen OE (2015) SGLT2 inhibitors and cardiovascular risk: proposed pathways and review of ongoing outcome trials. Diab Vasc Dis Res 12:90–100 CrossRefPubMedPubMedCentral
3.
Zurück zum Zitat Cherney DZ, Perkins BA, Soleymanlou N, Har R, Fagan N, Johansen OE, Woerle HJ, von Eynatten M, Broedl UC (2014) The effect of empagliflozin on arterial stiffness and heart rate variability in subjects with uncomplicated type 1 diabetes mellitus. Cardiovasc Diabetol 13:28 CrossRefPubMedPubMedCentral Cherney DZ, Perkins BA, Soleymanlou N, Har R, Fagan N, Johansen OE, Woerle HJ, von Eynatten M, Broedl UC (2014) The effect of empagliflozin on arterial stiffness and heart rate variability in subjects with uncomplicated type 1 diabetes mellitus. Cardiovasc Diabetol 13:28 CrossRefPubMedPubMedCentral
4.
Zurück zum Zitat Bakris GL, Molitch M (2014) Microalbuminuria as a risk predictor in diabetes: the continuing saga. Diabetes Care 37:867–875 CrossRefPubMed Bakris GL, Molitch M (2014) Microalbuminuria as a risk predictor in diabetes: the continuing saga. Diabetes Care 37:867–875 CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Roden M, Weng J, Eilbracht J, Delafont B, Kim G, Woerle HJ, Broedl UC (2013) EMPA-TREG MONO trial investigators. Epagiflozin monotherapy with sitagliptin as an active comparator in patients with type 2 diabetes: a randomized, double-blind, placebo-controlled, phase trial. Lancet Diabetes Endocrinol 1:208–219 CrossRefPubMed Roden M, Weng J, Eilbracht J, Delafont B, Kim G, Woerle HJ, Broedl UC (2013) EMPA-TREG MONO trial investigators. Epagiflozin monotherapy with sitagliptin as an active comparator in patients with type 2 diabetes: a randomized, double-blind, placebo-controlled, phase trial. Lancet Diabetes Endocrinol 1:208–219 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Rosenstock J, Ferrannini E (2015) Euglycemic diabetic Ketoacidosis: a predictable, detectable, and preventable safety concern with SGLT2 inhibitors. Diabetes Care 38:1638 CrossRefPubMed Rosenstock J, Ferrannini E (2015) Euglycemic diabetic Ketoacidosis: a predictable, detectable, and preventable safety concern with SGLT2 inhibitors. Diabetes Care 38:1638 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
EMPA-REG-OUTCOME-Studie
38-prozentige Senkung der kardiovaskulären Mortalität
verfasst von
EU M.Sc. Üniversite Doç. Dr. I. Vardarli
Prof. Dr. C. Özcelik
Publikationsdatum
23.03.2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Kardiologie / Ausgabe 2/2016
Print ISSN: 2731-7129
Elektronische ISSN: 2731-7137
DOI
https://doi.org/10.1007/s12181-016-0047-7

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Der Kardiologe 2/2016 Zur Ausgabe

Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst. 

Passend zum Thema

ANZEIGE

Chronische KHK patientenindividuell behandeln

Bei Patienten mit chronischer KHK und stabiler Angina pectoris sind Begleiterkrankungen gemäß der Nationalen VersorgungsLeitlinie Chronische KHK ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl der antianginösen Dauertherapie [4].

ANZEIGE

Bewegung ist eine Polypille

Regelmäßiger Sport kann pathologische Veränderungen in den Gefäßen korrigieren und Patienten mit Angina pectoris zu mehr Lebensqualität verhelfen [5]. Über die Bedeutung von Bewegung für die Herzgesundheit spricht Prof. Dr. med. Rainer Hambrecht, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Herzzentrum Bremen, im Interview.

ANZEIGE

Stabile KHK im Fokus: Individualisiertes Therapiemanagement

Die wesentlichen Behandlungsziele der stabilen KHK sind die Verbesserung von Symptomatik, Belastungstoleranz und Lebensqualität, sowie die Prävention von Ischämien und Myokardinfarkt. Viele Patienten weisen Begleiterkrankung auf – ein individualisiertes Therapiemanagement ist deshalb unerlässlich. Informieren Sie sich hier über aktuelle Therapiestrategien.