Skip to main content
main-content

Hormone und Stoffwechselkrankheiten

Aktuelle Meldungen

29.11.2017 | Diagnostik in der Diabetologie | Nachrichten

Diagnostischer Fingerzeig

Stix-Glukose kann in die Irre führen

Die Blutzuckerbestimmung im Kapillarblut aus der Fingerkuppe per „Stix“ ist zwar meist verlässlich. Sie kann bisweilen, abhängig vom Zustand des Patienten, aber auch zu Fehldiagnosen verleiten, wie ein Fallbericht zeigt.

Autor:
Robert Bublak

29.11.2017 | Prädiabetes | Nachrichten

Wenn Patienten nicht nüchtern sind

Zufallsglukose über 100 mg/dl weist auf Diabetesrisiko

Zufällige, also nicht erst nach einer acht- oder mehrstündigen Nüchternphase erhobene Blutzuckerwerte haben womöglich mehr Aussagekraft, als ihnen viele Ärzte zutrauen.

Autor:
Robert Bublak

22.11.2017 | Typ-2-Diabetes | Nachrichten

Deutschlandweite Analyse

Jeder fünfte Tod hierzulande dem Diabetes geschuldet

Die Zahl der Menschen, die in Deutschland an einem Diabetes oder einer seiner Folgeerkrankungen versterben, erscheint aktuellen Berechnungen des Deutschen Diabetes Zentrums Düsseldorf zufolge weitaus höher als bislang angenommen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

22.11.2017 | Prävention | Nachrichten

Studie mit niedrigdosiertem Hormon

Mit oralem Insulin lässt sich Diabetes nicht verhindern

Eine Studie scheint die Hoffnung zunichte zu machen, dass sich Typ-1-Diabetes durch Verabreichung von oralem Insulin verhindern lässt. Oder war vielleicht nur die Dosierung zu niedrig?

Autor:
Peter Leiner

21.11.2017 | Diabetes im Kindesalter | Nachrichten

Drohende Albuminurie

ACE-Hemmer und Statine für junge Typ-1-Diabetiker?

Jugendliche mit Typ-1-Diabetes und schnellem Anstieg des Urinalbumins haben ein erhöhtes Nephropathierisiko. In einer placebokontrollierten Studie wurde eine Intervention mit ACE-Hemmer und/oder Statin getestet.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

20.11.2017 | Typ-2-Diabetes | Nachrichten

Bei Typ-2-Diabetikerin

Insulinresistenz erfolgreich mit "Haferkur" durchbrochen

Nach 24 Jahren Insulintherapie ließ sich der Blutzucker bei einer adipösen Typ-2-Diabetikerin nicht mehr ausreichend senken – bis die Therapeuten das Prinzip der hundert Jahre alten Haferkur anwendeten: Drei Tage Kohlenhydrate pur.

Autor:
Wolfgang Geissel

19.11.2017 | Adipositas | Nachrichten

Diäten lohnen sich

Adipositas: Weniger Pfunde – mehr Lebensjahre

Mit einer fettarmen Diät sinkt die Gesamtmortalitätsrate adipöser Erwachsener einer schottischen Metaanalyse zufolge signifikant gegenüber den Kontrollgruppen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

19.11.2017 | Alkohol | Nachrichten

Elektrolytstörungen

Biertrunksucht häufiger Grund für Hyponatriämie

Bei Alkoholikern in der Notaufnahme ist eine routinemäßige Überprüfung der Elektrolyte sinnvoll: Jeder 20. hat eine Hyponatriämie – nicht selten ist dafür der übermäßige Konsum von Bier die Ursache.

Autor:
Thomas Müller

14.11.2017 | Stoffwechselkrankheiten und Ernährung | Nachrichten

Was tun gegen die Adipositas-Epidemie?

Steuerfreiheit für Obst und Gemüse!

Eine Studie der Universität Hamburg zeigt: Gesunde Ernährung scheitert bisher oft auch am Preis. Experten fordern daher ein verändertes Mehrwertsteuersystem.

07.11.2017 | Herz-Kreislauferkrankungen | Nachrichten

Neue antibakterielle Wirkstoffe?

Weniger S.-aureus-Bakteriämien unter Statinen

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus(S.)-aureus-Bakteriämien.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

27.10.2017 | Hyperthyreose | Nachrichten

Gefahr fürs Herz

Sehr niedriges TSH im Alter ist ein Warnsignal!

Stark erniedrigte TSH-Werte sind gerade im höheren Alter alles andere als erstrebenswert: Es steigt nicht nur die Gefahr für Vorhofflimmern, sondern auch für strukturelle Myokardveränderungen. Der Münchner Endokrinologe Prof. Roland Gärtner schildert, wann und wie man bei Senioren mit subklinischer Hyperthyreose therapeutisch eingreift.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

26.10.2017 | Andere spezifische Diabetes-Typen | Nachrichten

Neuerkrankung bei Erwachsenen

Vorsicht, Fehldiagnose: Diabetes Typ 1, 2 oder 3c?

Wenn Erwachsene an Diabetes erkranken, handelt es sich möglicherweise häufiger um eine Erkrankung vom Typ 3c als vom Typ 1. Der Typ 3c wird jedoch oft mit einem Typ 2 verwechselt.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

24.10.2017 | Orale Antidiabetika | Nachrichten

In Phase 2 geprüft

Typ-2-Diabetes: Pluspunkte für orales Inkretinmimetikum

Beim Typ-2-Diabetes lässt sich mit dem oral verabreichten GLP-1-Rezeptoragonisten Semaglutid eine bessere glykämische Kontrolle erzielen als mit Placebo. 

Autor:
Peter Leiner

19.10.2017 | Endokrinologie | Nachrichten

Zehn-Punkte-Programm

Endokrinologie: Was ist notwendig, was überflüssig?

Nicht alles, was medizinisch untersucht werden kann, ist für einen Patienten sinnvoll, und so manches, was unbedingt untersucht werden müsste, bleibt wegen mangelnder Kenntnis auf der Strecke. Fünf Positiv- und fünf Negativempfehlungen für die Endokrinologie.

Autor:
Kathrin von Kieseritzky

05.10.2017 | Typ-1-Diabetes | Nachrichten

Typ-1-Diabetes

So riskant ist ein stark schwankender HbA1c

Typ-1-Diabetiker mit starken Schwankungen beim HbA1c haben ein höheres Mortalitätsrisiko. Zudem zeigte sich in einer schottischen Studie auch die Notwendigkeit einer früheren stationären Behandlung für diese Patienten. 

Autor:
Dr. Christine Starostzik

29.09.2017 | EASD 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Blutzuckerkontrolle

SGLT-Hemmung bei Typ-1-Diabetes quo vadis?

Beim EASD-Kongress in Lissabon sind mit DEPICT-1 und TANDEM-3 zwei Studien der Entwicklungsphase 3 zur SGLT-Hemmung bei Typ-1-Diabetes vorgestellt worden. Ihre Ergebnisse machen Hoffnung, bestätigen aber auch die Risiken.

Autor:
Sarah Louise Pampel

27.09.2017 | Insulin | Nachrichten

Typ-2-Diabetes

Fast jeder Dritte setzt die Insulintherapie wieder ab

Knapp 30% der Typ-2-Diabetiker, die eine Insulintherapie benötigen, verweigern die Spritzen zunächst. Bis zum Beginn der Therapie vergehen im Schnitt mehr als zwei Jahre, wie aus den Ergebnissen einer US-Studie hervorgeht.

Autor:
Robert Bublak

27.09.2017 | DGfN 2017 | Nachrichten

Zwei Hoffnungsträger

Können neue Antidiabetika chronische Nierenerkrankungen aufhalten?

Diabetikern droht häufiger als gedacht die Dialyse. Diese fatale Entwicklung ließ sich bisher medikamentös nur durch die Blockade des Renin-Angiotensin-Systems verzögern. Jetzt stehen – zumindest theoretisch – zwei neue Prinzipien zur Verfügung. 

Autor:
Dr. med. Jochen Aumiller

26.09.2017 | Typ-2-Diabetes | Nachrichten

Hochauflösende CT-Untersuchung

Typ-2-Diabetiker haben porösere und dünnere Knochen

Bei älteren Typ-2-Diabetikern ist offenbar trotz normaler oder gar hoher, per DXA gemessener Knochendichte das Frakturrisiko durch eine veränderte Feinstruktur erhöht. 

Autor:
Peter Leiner

25.09.2017 | EASD 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

Analyse der DEVOTE-Studie

Schwere Hypoglykämien erhöhen Sterberisiko über längere Zeit

Nach dem Auftreten einer schweren Hypoglykämie sind die Patienten offenbar auch noch Monate später einem erhöhten Sterberisiko ausgesetzt. Diese Assoziation zeigte sich in einer Sekundäranalyse der DEVOTE-Studie. Doch liegt das wirklich an dem Ereignis selbst? 

Autor:
Veronika Schlimpert

Video-Beitrag

  • 13.12.2017 | Hyperemesis gravidarum | Video-Artikel | Onlineartikel

    Multifaktorielle Ursachen

    Welche Rolle spielt die Psyche bei Hyperemesis gravidarum?

    Hysterie, Hormone, Helicobacter pylori: Über die Ursachen der Hyperemesis gravidarum wird viel spekuliert. Auch die Psyche soll eine bedeutende Rolle spielen. Warum er eine einseitige Fokussierung auf psychosomatische Ursachen vermeidet und wie er mit seinen Patientinnen einen positiven Einstieg in das Thema findet, erläutert Prof. Dr. Abele im Interview.

    Autor:
    Regina Hadjar

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise