Skip to main content
main-content

Diabetestherapie

Ernährungstherapie einer Hypercholesterolämie bei Typ-2-Diabetes-Patienten: Was ist zu beachten?

Antipasti

Die Verbesserung der Nahrungsfettqualität ist bei Diabetes-Patienten mit einer Hypercholesterolämie ein wesentlicher Baustein der Ernährungsumstellung zum Erhalt der kardiovaskulären Gesundheit und zur Reduktion des kardiovaskulären Risikos.

Typ-1-Diabetes, Hypoglykämie, CGM

Diabetestherapie: Hypoproblem erkannt und (fast) gebannt

Blutzuckermessung

Moderne Technik hilft, Probleme bei der Glukoseeinstellung schneller zu finden und zumindest weitgehend zu beheben. So wie im Fall einer Frau mit Typ-1-Diabetes, die eine Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung entwickelte.

Glukosestoffwechselstörung im fortgeschrittenen Lebensalter: Wann und wie behandeln?

Körperliche Aktivität im Alter

Im Alter kommt es zu einer Zunahme der Insulinresistenz, einer β‑zellulären Sekretionsstörung und einer Veränderungen der Inkretinausschüttung. Unser Beitrag konzentriert sich auf diese Veränderungen der Stoffwechselprozesse und ihre Bedeutung für eine spezialisierte Diabetologie im Alter.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

11.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

Autor:
Prof. Dr. Walter Zidek

11.01.2019 | Diabetestherapie | DDG Praxisempfehlungen | Ausgabe 1/2019

Gesundheits-Pass Diabetes

DDG-Praxisempfehlungen Download
Auf der Webseite der Deutschen Diabetes Gesellschaft befinden sich unter „Leitlinien → Praxisempfehlungen“ alle PDFs zum kostenlosen Download.

Autor:
DDG – Deutsche Diabetes Gesellschaft

08.01.2019 | Diabetestherapie | Schwerpunkt: Stoffwechselerkrankungen | Ausgabe 2/2019

Glukosestoffwechselstörung im fortgeschrittenen Lebensalter: Wann und wie behandeln?

Im Alter kommt es zu einer Zunahme der Insulinresistenz, einer β‑zellulären Sekretionsstörung und einer Veränderungen der Inkretinausschüttung. Unser Beitrag konzentriert sich auf diese Veränderungen der Stoffwechselprozesse und ihre Bedeutung für eine spezialisierte Diabetologie im Alter.

Autoren:
T. Laurentius, M. Freitag, J. Eitner, A. Eisert, T. Bertsch, Univ.-Prof. Dr. L. C. Bollheimer

08.01.2019 | Diabetestherapie | Journal Club | Ausgabe 1/2019

Neue Muster der Glukosedysregulation?

Die Autoren entwarfen eine Studie, um detaillierte glykämische Muster sowohl im Alltag als auch unter Verwendung von standardisierten Mahlzeiten zu finden. Damit sollen die Glukosedysregulation mit Hilfe einer kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) besser festgelegt werden.

Autor:
Dr. med. Michael Jecht

17.12.2018 | Typ-2-Diabetes | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Ernährung bei Typ-2-Diabetes – so beraten Sie Ihre Patienten klug

Für verschiedene Ernährungsformen ist eine positive Beeinflussung des Glukose- und Fettstoffwechsels bei Typ-2-Diabetes nachgewiesen. Neben der Ernährungsart ist aber auch die blutzuckersteigernde Wirkung, der sogenannte glykämische Index von Lebensmitteln, entscheidend. 

Autoren:
Dr. S. Brede, Prof. Dr. H. Lehnert

10.12.2018 | Diabetestherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Diabetestherapie geriatrischer Patienten: Was sagen die Leitlinien?

Jeder vierte 80-Jährige leidet an Diabetes mellitus Typ 2. Dazu kommen häufig Multimorbidität, Polymedikation und Funktionseinschränkungen. Welche Therapieziele gelten bei dieser Patientengruppe und worauf sollten Sie in der Pharmakotherapie achten?

Autor:
PD Dr. med. Anke Bahrmann

10.12.2018 | Insulin | aufgefallen | Ausgabe 6/2018

Diabetestherapie: Hypoproblem erkannt und (fast) gebannt

Moderne Technik hilft, Probleme bei der Glukoseeinstellung schneller zu finden und zumindest weitgehend zu beheben. So wie im Fall einer Frau mit Typ-1-Diabetes, die eine Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung entwickelte.

Autor:
Sandra Schlüter

04.12.2018 | Diabetestherapie | Leitthema | Ausgabe 1/2019

Ernährungstherapie einer Hypercholesterolämie bei Typ-2-Diabetes-Patienten: Was ist zu beachten?

Kernelemente und therapeutische Möglichkeiten

Die Verbesserung der Nahrungsfettqualität ist bei Diabetes-Patienten mit einer Hypercholesterolämie ein wesentlicher Baustein der Ernährungsumstellung zum Erhalt der kardiovaskulären Gesundheit und zur Reduktion des kardiovaskulären Risikos.

Autoren:
Prof. Stefan Lorkowski, Dr. Christine Dawczynski

16.11.2018 | Orale Antidiabetika | CME | Ausgabe 6/2018

CME: Diabetestherapie mit oralen Antidiabetika bei chronischer Niereninsuffizienz

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Epidemiologie und Pathophysiologie der diabetischen Nierenerkrankung und die  Rolle der Niere im Glukosestoffwechsel. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die zugelassenen Antidiabetika und deren Einsatz in den unterschiedlichen CKD-Stadien.

Autoren:
L. Merker, Prof. Dr. W. Kleophas

27.10.2018 | Typ-2-Diabetes | aufgefallen | Ausgabe 5/2018

Krankheit Adipositas: Der lange Kampf ums schlankere Leben

Ein Mann mitten im Leben nimmt die Herausforderung an, sein massives Übergewicht trotz ernsthafter Komorbiditäten zu reduzieren. Es gelingen ihm bewundernswerte Fortschritte – er halbiert sich quasi. Leider ergeben sich daraus neue Probleme, die er anfangs nicht bedachte.

Autor:
Dr. med. Veronika Hollenrieder
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

27.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME-Kurs | Kurs

Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

11.12.2018 | Diabetestherapie | CME-Kurs | Kurs

Diabetestherapie geriatrischer Patienten: Was sagen die Leitlinien?

Jeder vierte 80-Jährige leidet an Diabetes mellitus Typ 2. Dazu kommen im fortgeschrittenen Alter häufig Multimorbidität, Polymedikation und Funktionseinschränkungen, die der Arzt in der Therapie mitberücksichtigen muss. Welche Therapieziele bei dieser Patientengruppe gelten und worauf Sie in der Pharmakotherapie achten sollten, erfahren Sie in der folgenden CME-Fortbildung.

02.12.2018 | Orale Antidiabetika | DGIM e.Akademie-Kurs | Kurs

Diabetestherapie mit oralen Antidiabetika bei chronischer Niereninsuffizienz

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Epidemiologie und Pathophysiologie der diabetischen Nierenerkrankung und die  Rolle der Niere im Glukosestoffwechsel. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die zugelassenen Antidiabetika und deren Einsatz in den unterschiedlichen CKD-Stadien.

01.11.2018 | Typ-2-Diabetes | CME-Kurs | Kurs

Gehirn und Glukosestoffwechsel

Dieser CME-Beitrag informiert Sie darüber, über welche zerebralen Effekte des Insulins auch der periphere Stoffwechsel beeinflusst wird und welche therapeutischen Ansätze momentan erforscht werden, um die zentrale Insulinresistenz zu verhindern oder zu verbessern.

Videos

27.04.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Die neue S3-Leitlinie Typ-1-Diabetes – das Wichtigste in Kürze

Im März diesen Jahres ist die aktuelle Version der S3-Leitlinie „Therapie des Typ-1-Diabetes“ erschienen. Die wichtigsten Neuerungen hat Dr. Cornelia Jaursch-Hancke im Video-Interview kurz zusammengefasst. 

Sonderberichte

16.11.2016 | Diabetologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Postprandiale Hyperglykämie – Prädiktor für erhöhtes Mortalitätsrisiko

Bleiben Patienten mit Diabetes mellitus über einen längeren Zeitraum unbehandelt oder wird in der Therapie kein Blutzuckerspiegel im Zielbereich erreicht, können sich Folgeerkrankungen und Komplikationen entwickeln.

Novo Nordisk Pharma GmbH

21.06.2018 | Typ-2-Diabetes | Sonderbericht | Onlineartikel

Mit Liraglutid kardiovaskuläres Risiko und HbA1c-Spiegel senken

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes bleibt – selbst wenn sie nach diabetologischen und kardiologischen Therapiestandards behandelt werden – ein erheblich erhöhtes kardiovaskuläres Risiko bestehen. Das Glucagon-like Peptide-1 (GLP-1)-Analogon Liraglutid kann bei Typ-2-Diabetikern mit hohem kardiovaskulären Risiko dieses Risiko über das Ausmaß, das mit einer antidiabetischen Standardtherapie erreicht werden kann, hinaus reduzieren.

Novo Nordisk Pharma GmbH

Buchkapitel zum Thema

2014 | Typ-2-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel Zur Zeit gratis

Therapie des Typ-2-Diabetes mellitus

Wesentlich in der Therapie des Typ-2-Diabetes ist die Überwindung der Insulinresistenz. Dies geschieht mithilfe der Basistherapie und der medikamentösen Therapie. Aber auch Schulungen stellen einen wichtigen Aspekt dar. Therapieplanung, Durchführung und Therapieziele im Überblick.

2013 | Diabetestherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlung von Migrantinnen und Migranten mit Diabetes

Etwa jede fünfte in Deutschland lebende Person hat einen so genannten Migrationshintergrund. Bezüglich ihrer sozialen und gesundheitlichen Lage sind diese knapp 16 Mio. Menschen in ihrer Gesamtheit allerdings eine extrem heterogene Gruppe. Gut …

2013 | Typ-2-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ 2

Ursache des Typ-2-Diabetes ist ein relativer Insulinmangel. Es liegen sowohl eine erblich bedingte Störung der Insulinsekretion als auch eine Insulinresistenz vor, d. h. ein ungenügendes Ansprechen der Körperzellen auf Insulin. Anfangs kann zwar …

2013 | Typ-1-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ 1

Ursache des Diabetes mellitus Typ 1 ist ein absoluter Insulinmangel. Dieser ist durch eine Zerstörung der Langerhanszellen des Pankreas – meist auf Grundlage eines Autoimmunprozesses – bedingt. Therapie der Wahl stellt die intensivierte …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise