Skip to main content
main-content

Diabetestherapie

Europäisch-amerikanischer Konsensus bei Typ-2-Diabetes

Neue internationale Empfehlungen zum Hyperglykämie-Management

Diabetes HbA1c Blutzucker_ohne BU

Fast 200 Publikationen in den letzten zwei Jahren haben die Evidenz für verschiedene Optionen zur Therapie der Hyperglykämie bei Typ-2-Diabetes verändert. Anlässlich der 54. Jahrestagung der EASD wurden die im Konsens mit der ADA aktualisierten Empfehlungen vorgestellt, die das berücksichtigen.

Manifester Diabetes oder nicht

Metformin bei Schwangeren doch mit erhöhtem Fehlbildungsrisiko?

Modell eines ungeborenen menschlichen Embryos

Die Verordnung von Metformin erlebt einen „Hype“ bei unerfülltem Kinderwunsch adipöser Frauen und PCO-Syndrom. Manche Fachgesellschaften empfehlen Metformin auch bei Gestationsdiabetes als gleichwertig mit Insulin. Diese Entwarnung beruhte aber vor allem auf retrospektiven Beobachtungen.

Adipositas ist eine Krankheit

Krankheit Adipositas: Der lange Kampf ums schlankere Leben

Gewichtsabnahme

Ein Mann mitten im Leben nimmt die Herausforderung an, sein massives Übergewicht trotz ernsthafter Komorbiditäten zu reduzieren. Es gelingen ihm bewundernswerte Fortschritte - er halbiert sich quasi. Leider ergeben sich daraus neue Probleme, die er anfangs nicht bedachte.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

16.11.2018 | Orale Antidiabetika | CME | Ausgabe 6/2018

Diabetestherapie mit oralen Antidiabetika bei chronischer Niereninsuffizienz

Obwohl in einigen Ländern das individuelle Risiko für diabetische Spätkomplikationen rückläufig ist, muss aufgrund der Vielzahl der betroffenen Menschen von einem weiteren Anstieg von Patienten mit Diabetes mellitus und Nierenerkrankungen …

Autoren:
L. Merker, Prof. Dr. W. Kleophas

27.10.2018 | Orale Antidiabetika | journal club | Ausgabe 5/2018

Metformin bei Schwangeren doch mit erhöhtem Fehlbildungsrisiko?

Die Verordnung von Metformin erlebt einen „Hype“ bei unerfülltem Kinderwunsch adipöser Frauen und PCO-Syndrom. Manche Fachgesellschaften empfehlen Metformin auch bei Gestationsdiabetes als gleichwertig mit Insulin. Diese Entwarnung beruhte aber vor allem auf retrospektiven Beobachtungen.

Autor:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

27.10.2018 | Typ-2-Diabetes | aufgefallen | Ausgabe 5/2018

Krankheit Adipositas: Der lange Kampf ums schlankere Leben

Ein Mann mitten im Leben nimmt die Herausforderung an, sein massives Übergewicht trotz ernsthafter Komorbiditäten zu reduzieren. Es gelingen ihm bewundernswerte Fortschritte - er halbiert sich quasi. Leider ergeben sich daraus neue Probleme, die er anfangs nicht bedachte.

Autor:
Dr. med. Veronika Hollenrieder

20.09.2018 | Diabetisches Fußsyndrom | Journal Club | Ausgabe 7/2018

Saccharoseoktasulfatwundverband: Evidenz für Wundheilung beim diabetischen Fußsyndrom

Saccharoseoktasulfatwundverband verbessert die Wundheilung

Verbessert eine Behandlung mit Saccharoseoktasulfatwundverbänden die Wundheilung und verkürzt die Zeit bis zum Wundverschluss? In einer Studie wurden für die Beantwortung dieser Frage, diabetische Hochrisikopatienten mit diabetischem Fußsyndrom und dem Risiko einer Majoramputation untersucht.

Autor:
Dr. med. Holger Lawall

08.09.2018 | Hypoglykämie | aufgefallen | Ausgabe 4/2018

Schwer unterzuckert mit vollem Magen

Ein Mann kommt über Jahre mit seinem Typ-1-Diabetes gut zurecht. Dann entwickelt er trotz Insulinpumpentherapie und regelmäßigen Blutzuckerkontrollen schwere Unterzuckerungen, sogar direkt nach dem Essen. Die Ursache wird bald gefunden, die Behandlung ist jedoch schwierig.

Autor:
Dipl.-Med. Christoph Hartwig

08.09.2018 | Diabetestherapie | journal club | Ausgabe 4/2018

Neue Diabetes-Subgruppen abgegrenzt?

Eine neue Klassifikation des Typ-2 könnte bereits bei der Diagnosestellung Menschen identifizieren, die ein erhöhtes Risiko für Komplikationen haben. Und sie könnte auch ein leistungsfähiges Instrument für die Individualisierung der Therapie sein. 

Autor:
Prof. Dr. med. Nanette Schloot

08.09.2018 | Typ-1-Diabetes | journal club | Ausgabe 4/2018

Typ-1-Diabetes: bessere Stoffwechseleinstellung mit kohlenhydratarmer Diät

Eine Online-Umfrage zeigt erstmals für eine größere Gruppe von Patienten mit Typ-1-Diabetes, die eine kohlenhydratreduzierte Diät durchführen, welche möglichen Vorteile dies bietet. 

Autor:
PD Dr. med. Thomas Kapellen

08.09.2018 | Typ-2-Diabetes | journal club | Ausgabe 4/2018

Typ-2-Diabetes: Frühzeitig auf Hyperurikämie achten

In einer Studie wurden erstmals die Verteilungsmuster für erhöhte Harnsäureproduktion, verminderte Exkretion und für einen Mischtyp untersucht. Typ-2-Diabetikern mit Hyperurikämie hatten eine erhöhte Urinkonzentration von Schädigungsmarkern trotz normaler Nierenleistung.

Autor:
Prof. Dr. med. Emanuel Fritschka

30.08.2018 | Prävention in der Diabetologie | CME | Ausgabe 7/2018

CME: Gehirn und Glukosestoffwechsel - zerebrale Effekte des Insulins beeinflussen peripheren Stoffwechsel

Zerebrales Insulin hat sowohl unmittelbare Folgen auf den peripheren Stoffwechsel als auch längerfristige Effekte auf den Energiehaushalt verschiedener Organe. Wird das Gehirn insulinresistent, gehen wichtige modulatorische Eigenschaften auf den Gesamtorganismus verloren.

Autoren:
Dr. med. Caroline Willmann, Dr. rer. nat. Sabine Eckstein, Prof. Dr. med. Martin Heni

22.08.2018 | Insulin | CME | Ausgabe 6/2018

Kontinuierliche Glukosemessung: Auf dem Weg zum Standard in der Diabetestherapie

Auf dem Weg zum Standard in der Diabetestherapie

Die Studienlage für die kontinuierliche Glukosemessung ist mittlerweile sehr gut. Für eine qualifizierte Betreuung der Patienten müssen diabetologische Behandlungsteams die verfügbaren Systeme und die erforderlichen Schulungsinhalte kennen.

Autoren:
Dr. med. Bernhard Gehr, Dr. med. Torben Biester
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Videos

27.04.2018 | DGIM 2018 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Die neue S3-Leitlinie Typ-1-Diabetes – das Wichtigste in Kürze

Im März diesen Jahres ist die aktuelle Version der S3-Leitlinie „Therapie des Typ-1-Diabetes“ erschienen. Die wichtigsten Neuerungen hat Dr. Cornelia Jaursch-Hancke im Video-Interview kurz zusammengefasst. 

Sonderberichte

16.11.2016 | Diabetologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Diabetes mellitus

Postprandiale Hyperglykämie – Prädiktor für erhöhtes Mortalitätsrisiko

Bleiben Patienten mit Diabetes mellitus über einen längeren Zeitraum unbehandelt oder wird in der Therapie kein Blutzuckerspiegel im Zielbereich erreicht, können sich Folgeerkrankungen und Komplikationen entwickeln.

Novo Nordisk Pharma GmbH

21.06.2018 | Typ-2-Diabetes | Sonderbericht | Onlineartikel

Kardiovaskuläre Risikoreduktion

Mit Liraglutid kardiovaskuläres Risiko und HbA1c-Spiegel senken

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes bleibt – selbst wenn sie nach diabetologischen und kardiologischen Therapiestandards behandelt werden – ein erheblich erhöhtes kardiovaskuläres Risiko bestehen. Das Glucagon-like Peptide-1 (GLP-1)-Analogon Liraglutid kann bei Typ-2-Diabetikern mit hohem kardiovaskulären Risiko dieses Risiko über das Ausmaß, das mit einer antidiabetischen Standardtherapie erreicht werden kann, hinaus reduzieren.

Novo Nordisk Pharma GmbH

Buchkapitel zum Thema

2014 | Typ-2-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel Zur Zeit gratis

Therapie des Typ-2-Diabetes mellitus

Wesentlich in der Therapie des Typ-2-Diabetes ist die Überwindung der Insulinresistenz. Dies geschieht mithilfe der Basistherapie und der medikamentösen Therapie. Aber auch Schulungen stellen einen wichtigen Aspekt dar. Therapieplanung, Durchführung und Therapieziele im Überblick.

2013 | Typ-2-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ 2

Ursache des Typ-2-Diabetes ist ein relativer Insulinmangel. Es liegen sowohl eine erblich bedingte Störung der Insulinsekretion als auch eine Insulinresistenz vor, d. h. ein ungenügendes Ansprechen der Körperzellen auf Insulin. Anfangs kann zwar …

2013 | Diabetestherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlung von Migrantinnen und Migranten mit Diabetes

Etwa jede fünfte in Deutschland lebende Person hat einen so genannten Migrationshintergrund. Bezüglich ihrer sozialen und gesundheitlichen Lage sind diese knapp 16 Mio. Menschen in ihrer Gesamtheit allerdings eine extrem heterogene Gruppe. Gut …

2013 | Typ-1-Diabetes | OriginalPaper | Buchkapitel

Ätiologie, Pathogenese, Diagnostik und Therapie des Diabetes mellitus Typ 1

Ursache des Diabetes mellitus Typ 1 ist ein absoluter Insulinmangel. Dieser ist durch eine Zerstörung der Langerhanszellen des Pankreas – meist auf Grundlage eines Autoimmunprozesses – bedingt. Therapie der Wahl stellt die intensivierte …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise