Skip to main content
main-content

Diabetologische Notfälle

Europäisch-amerikanischer Konsensus bei Typ-2-Diabetes

Neue internationale Empfehlungen zum Hyperglykämie-Management

Diabetes HbA1c Blutzucker_ohne BU

Fast 200 Publikationen in den letzten zwei Jahren haben die Evidenz für verschiedene Optionen zur Therapie der Hyperglykämie bei Typ-2-Diabetes verändert. Anlässlich der 54. Jahrestagung der EASD wurden die im Konsens mit der ADA aktualisierten Empfehlungen vorgestellt, die das berücksichtigen.

Fulminanter Typ-1b-Diabetes bei einer europäischen Schwangeren

Schwangere Frau streichelt mit der linken Hand ihren Bauch

Bei einer schwangeren deutschen (kaukasischen) Frau trat innerhalb weniger Tage ein Diabetes mellitus mit schwerer Ketoazidose auf, in welcher der Fetus verstarb. 

Langjähriger Typ-1-Diabetes

Schwer unterzuckert mit vollem Magen

Komplikation trotz Essen

Ein Mann kommt über Jahre mit seinem Typ-1-Diabetes gut zurecht. Dann entwickelt er trotz Insulinpumpentherapie und regelmäßigen Blutzuckerkontrollen schwere Unterzuckerungen, sogar direkt nach dem Essen. Die Ursache wird bald gefunden, die Behandlung ist jedoch schwierig.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

08.09.2018 | Hypoglykämie | aufgefallen | Ausgabe 4/2018

Schwer unterzuckert mit vollem Magen

Ein Mann kommt über Jahre mit seinem Typ-1-Diabetes gut zurecht. Dann entwickelt er trotz Insulinpumpentherapie und regelmäßigen Blutzuckerkontrollen schwere Unterzuckerungen, sogar direkt nach dem Essen. Die Ursache wird bald gefunden, die Behandlung ist jedoch schwierig.

Autor:
Dipl.-Med. Christoph Hartwig

17.08.2018 | Typ-1-Diabetes | Kasuistiken | Ausgabe 7/2018

Fulminanter Typ-1b-Diabetes bei einer europäischen Schwangeren

Ein Kolibri als Differenzialdiagnose zum autoimmunbedingten Typ-1-Diabetes

Bei einer schwangeren deutschen (kaukasischen) Frau trat innerhalb weniger Tage ein Diabetes mellitus mit schwerer Ketoazidose auf, in welcher der Fetus verstarb. 

Autor:
Dr. Claudia Beuttler

01.07.2018 | Diabetestherapie | CME | Ausgabe 5/2018

CME: Betreuungsmanagement geriatrischer Patienten mit Diabetes mellitus

Pharmakotherapeutisch sind im hohen Lebensalter Besonderheiten zu beachten, um Multimedikation und Nebenwirkungen zu vermeiden. Das und wie Sie auch noch die individuellen Fähigkeiten älterer Menschen bei der Behandlung des Diabetes mellitus berücksichtigen, ist Inhalt der vorliegenden CME-Arbeit.

Autor:
PD Dr. med. Anke Bahrmann

16.01.2018 | Hypoglykämie | CME | Ausgabe 1/2018

Der Diabetespatient in der Notfallversorgung

Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Bei der Versorgung entsprechender Patienten in Notfallsituationen muss differenzialdiagnostisch nicht nur an die hypo- und hyperglykämischen Komplikationen eines bekannten Diabetes und seine Langzeitfolgen gedacht werden, sondern auch an die evtl. untypische Diabeteserstmanifestation. Darüber hinaus sind Diabetespatienten durch kardiovaskuläre, chirurgische und infektiologische Komplikationen bedroht. 

Autoren:
Dr. med. F. P. Hans, PD Dr. H.-J. Busch

11.12.2017 | Diabetes in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 21-22/2017

Schwere Diabetesnotfälle schnell erkennen!

Da es immer mehr Typ-2-Diabetiker gibt, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie als Hausarzt mit schweren diabetologischen Notfällen konfrontiert werden. Sie sollten diese schnell erkennen, den Schweregrad bestimmen und eine zielgerichtete Therapie einleiten können.

Autoren:
R. Schmidt, Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Palitzsch

07.12.2017 | Insulin | journal club | Ausgabe 6/2017

Pumpe versus Pen: Hypoglykämie und Ketoazidose unter der Lupe

 Ist das Risiko für schwere Hypoglykämien und Ketoazidosen mit einer Insulinpumpentherapie (CSII) geringer als mit der Pentherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen?

Autor:
PD Dr. med. Thomas Kapellen

01.09.2017 | Orale Antidiabetika | Kasuistiken | Ausgabe 3/2018

Schwere Ketoazidose durch SGLT2-Hemmer

Zwei Fallberichte

Zwei Patientinnen wurden aufgrund einer akuten Verschlechterung des Allgemeinzustands mit abdominalen Beschwerden und neurologischen Symptomen auf die Intensivstation aufgenommen. Die Serumglukose war nur moderat erhöht. Was war die Ursache?

Autoren:
T. G. K. Breuer, K. Kampmann, A. Wutzler, C. Steinfort, W. Uhl, W. E. Schmidt, Prof. Dr. J. J. Meier

28.08.2017 | Diabetologische Notfälle | Schwerpunkt: Notfälle in der Endokrinologie/Diabetologie | Ausgabe 10/2017

Diabetologische Notfälle: Unter Zeitdruck richtig handeln

Hypoglykämie, ketoazidotisches und hyperglykämisches Koma

Potenziell lebensbedrohliche Komplikationen eines Diabetes mellitus und seiner Behandlung sind Hypoglykämie, diabetische Ketoazidose und hyperglykämische, hyperosmolare Entgleisung. Der vorliegende Beitrag beschreibt jeweils Klinik, Diagnostik und Notfallmanagement.

Autoren:
Dr. med. H. Kalscheuer, G. Serfling, S. Schmid, H. Lehnert

17.07.2017 | Leitsymptom Schwindel | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Leitsymptome Synkope, Sturz, Schwindel

Schwindel, Stürze und Synkopen gehören zu den häufigsten Gründen für die Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe. Ursachen wie auch Folgen der drei klinischen Leitbilder weisen Überschneidungen auf. Von der Evaluation in der Praxis bis zur Abklärung in der Notaufnahme: Eine strukturierte Übersicht.

Autoren:
Dr. C. Weingart, H.-J. Schneider, C. C. Sieber

13.12.2016 | Diabetologische Notfälle | aufgefallen | Ausgabe 6/2016

Lebensbedrohlich: Oberbauchschmerzen und lipämisches Plasma

Eine deutlich adipöse Typ-2-Diabetikerin stellte sich mit seit zwei Tagen bestehenden progredienten Schmerzen im Epigastrium vor. Ihre extrem hohen Triglyzeridwerte hatten zu einer potenziell lebensbedrohlichen Situation geführt, in die sie immer wieder kommen kann. Es musste schnell gehandelt werden. 

Autor:
Dr. Wolfgang Ries
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise