Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Diabetologe 4/2017

24.05.2017 | Diagnostik in der Diabetologie | Leitthema

Mischformen und Überlappung des Typ-1- und des Typ-2-Diabetes

Limitationen individueller Therapieoptionen durch die bestehende Disease-Management-Programm-Systematik

verfasst von: PD Dr. M. Füchtenbusch

Erschienen in: Die Diabetologie | Ausgabe 4/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Bei einem 67-jährigen Patienten mit Typ-2-Diabetes und Facetten des metabolischen Syndroms wurden niedrigtitrige GAD-Autoantikörper (GAD: Glutamatdekarboxylase) bei gleichzeitig negativen Befunden für die anderen Inselantikörper nachgewiesen und deshalb die Diagnose geändert auf Typ-1-Diabetes. In der Folge kam es unter einer intensivierten Insulintherapie mit maximal 137 Einheiten Insulin/Tag trotz Beibehaltung des Metformins zu einer ausgeprägten Gewichtszunahme von 18 kg in 3 Jahren. Es handelt sich hier am ehesten um einen Typ-2-Diabetes mit LADA-Phänotyp (LADA: „latent autoimmune diabetes in adults“) als Mischbild oder aber bei den niedrigtitrigen GADA (GAD-Autoantikörper) um nicht mit Diabetes assoziierte unspezifische Autoantikörper. Die DMP-Systematik (DMP: Disease-Management-Programm) kann diesen Phänotyp aber nicht abbilden, da lediglich das DMP Diabetes mellitus Typ 1 und das DMP Diabetes mellitus Typ 2 zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund wurde der Patient erneut in das DMP Diabetes mellitus Typ 2 eingeschrieben. Zumindest für Patienten, die phänotypisch einem Typ-2-Diabetes entsprechen und niedrigtitrige Single-GADA aufweisen, wäre eine Diagnose „Typ-2-Diabetes mit β‑Zell-Autoimmunität“ zutreffender als Typ-1-Diabetes/LADA. Nach zusätzlicher Gabe von Liraglutid 1,8 mg s. c. (subkutan) nahm der Patient in kurzer Zeit 9 kg ab und konnte die Insulindosis auf zuletzt 38 Einheiten/Tag senken.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Hawa MI, Action LADA 7 Consortium (2013) Adult-onset autoimmune diabetes in europe is prevalent with a broad clinical phenotype. Diabetes Care 36:908–913 CrossRefPubMedPubMedCentral Hawa MI, Action LADA 7 Consortium (2013) Adult-onset autoimmune diabetes in europe is prevalent with a broad clinical phenotype. Diabetes Care 36:908–913 CrossRefPubMedPubMedCentral
2.
Zurück zum Zitat Turner R et al (1997) UKPDS 25: autoantibodies to islet-cell cytoplasm and glutamic acid decarboxylase for prediction of insulin requirement in type 2 diabetes, Prospective Diabetes Study Group. Lancet 350:1288–1293 CrossRefPubMed Turner R et al (1997) UKPDS 25: autoantibodies to islet-cell cytoplasm and glutamic acid decarboxylase for prediction of insulin requirement in type 2 diabetes, Prospective Diabetes Study Group. Lancet 350:1288–1293 CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Tuomi T et al (2014) The many faces of diabetes: a disease with increasing heterogeneity. Lancet 383:1084–1094 CrossRefPubMed Tuomi T et al (2014) The many faces of diabetes: a disease with increasing heterogeneity. Lancet 383:1084–1094 CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Krause S et al (2014) GAD Autoantibody affinity in adult patients with latent autoimmune diabetes, the study participants of a GAD65 vaccination trial. Diabetes Care 37:1675–1680 CrossRefPubMed Krause S et al (2014) GAD Autoantibody affinity in adult patients with latent autoimmune diabetes, the study participants of a GAD65 vaccination trial. Diabetes Care 37:1675–1680 CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Williams A et al (2015) Detection of Antibodies directed to the N‑Terminal Region of GAD is dependent on Assay Format and Contributes to Differences in the Specificity of GAD Autoantibody Assays for Type 1 Diabetes. Diabetes 65:3239–3246 CrossRef Williams A et al (2015) Detection of Antibodies directed to the N‑Terminal Region of GAD is dependent on Assay Format and Contributes to Differences in the Specificity of GAD Autoantibody Assays for Type 1 Diabetes. Diabetes 65:3239–3246 CrossRef
Metadaten
Titel
Mischformen und Überlappung des Typ-1- und des Typ-2-Diabetes
Limitationen individueller Therapieoptionen durch die bestehende Disease-Management-Programm-Systematik
verfasst von
PD Dr. M. Füchtenbusch
Publikationsdatum
24.05.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Diabetologie / Ausgabe 4/2017
Print ISSN: 2731-7447
Elektronische ISSN: 2731-7455
DOI
https://doi.org/10.1007/s11428-017-0214-x

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Der Diabetologe 4/2017 Zur Ausgabe

Magazin

Magazin

Mitteilungen der DDS

Mitteilungen der DDS

Mitteilungen des BDE

Mitteilungen des BDE

Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft basieren überwiegend auf den evidenzbasierten Leitlinien und den evidenzbasierten nationalen Versorgungsleitlinien der DDG und werden jährlich dem Stand der Wissenschaft angepasst.