Skip to main content
main-content

20.03.2015 | Editorial | Ausgabe 2/2015

CardioVasc 2/2015

Diagnostik — Intervention — Medikation: Der Fortschritt geht weiter

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 2/2015
Autor:
Urban & Vogel
Die Kardiologie hat in den letzten Jahren unglaubliche Fortschritte gesehen. Die Bildgebung erlaubt die Beurteilung aller kardialen Strukturen in ihrer großen Dynamik. Hämodynamische und elektrophysiologische Prozesse können präzise analysiert werden. Bei all dem darf das Gesamtbild nicht verloren werden. In der Behandlung der Herzinsuffizienz ist dieser ganzheitliche Blick auf die Sorgen und Nöte des Patienten einschließlich seiner Komorbiditäten ganz in den Vordergrund gerückt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

CardioVasc 2/2015 Zur Ausgabe

Aktuell_Jahrestagung der DGTHG

Die Dynamik des Wandels

Aktuell_Nachrichten aus den Gesellschaften

Ausschreibung Präventionspreis

Literatur kompakt_Gelesen und kommentiert

Thromboembolie unklarer Ursache: wie lange antikoagulieren?

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise