Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2017 | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Stahl, Strahl oder beobachten?
HNO Nachrichten 4/2017

Diagnostik und Behandlung des Vestibularisschwannoms

Zeitschrift:
HNO Nachrichten > Ausgabe 4/2017
Autor:
Prof. Dr. Oliver Kaschke
Zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise
In Zusammenarbeit mit dem Privat-Institut für medizinische Weiterbildung und Entwicklung auf dem Gebiet der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde e.V., www.imwe-Berlin.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließ und dass keine potenziellen Interessenkonflikte vorliegen. Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Das Vestibularisschwannom, lange Zeit irrtümlich als Akustikusneurinom bezeichnet, ist ein gutartiger Tumor mit einer jährlichen Inzidenz von 1/100.000. Die Entscheidung, welche Therapie angebracht ist — Mikrochirurgie, Bestrahlung oder abwartendes Beobachten —, hängt von diversen individuellen Faktoren ab. Wichtigstes Ziel ist die langfristige Aufrechterhaltung der Lebensqualität.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

HNO Nachrichten 4/2017Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.