Skip to main content
main-content

01.02.2015 | Leitthema | Ausgabe 1/2015

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2015

Diagnostische Kriterien der Hautverletzungen bei Kindesmisshandlung

Systematik, Befunde, Interpretation

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 1/2015
Autoren:
M. Tsokos, S.S. Etzold

Zusammenfassung

Hintergrund

Körperliche Misshandlung von Kindern hat vielfältige Erscheinungsformen. Je nach Art der Gewalteinwirkung resultieren auf der Körperoberfläche des Kindes z. T. spezifische Verletzungsmuster, deren Morphologie und Lokalisation dann hinsichtlich der diagnostischen Einordnung als Kindesmisshandlung forensische Relevanz zukommt.

Ergebnisse und Diskussion

Typische Befundmuster sind z. B. Doppelstriemen als Folge von Schlägen mit länglichen, stockähnlichen Schlagwerkzeugen. Neben rundlich oder einseitig hufeisenförmig imponierenden Bissverletzungen sind unterschiedlich alte Verletzungen, gruppierte Verletzungen (drei oder mehr Einzelverletzungen in derselben Körperregion) und thermische Verletzungen typische Misshandlungsfolgen. Verbrühungen imponieren dabei meist in symmetrischer Ausprägung und Lokalisation mit scharfer Begrenzung der Verbrühung im Randbereich – im Gegensatz zu unfallbedingten Verbrühungsverletzungen mit spitz zulaufenden Ausläufern. Petechien sind das wichtigste Erstickungszeichen und damit Hinweis auf eine vorausgegangene lebensbedrohliche Strangulation. Ulnarseitig an den Unterarmen und auf den Handrücken lokalisierte Verletzungen entsprechen typischen Abwehrverletzungen. Die Farbe eines Hämatoms kann ggf. zur näheren Eingrenzung des Tatzeitpunkts beitragen. Das Fehlen einer schlüssigen und nachvollziehbaren Erklärung für ein unfallbedingtes Entstehen von Verletzungen ist hochgradig verdächtig auf eine Misshandlung. Auch das verzögerte Aufsuchen eines Arztes bzw. eine lange Latenzzeit bis zum Hinzurufen eines Notarztes bei schwerwiegenden Verletzungen eines Kindes ist hochgradig suspekt. Dies gilt auch für wechselnde Versionen zum angegebenen Unfallhergang. Die Befunddokumentation ist für eine spätere Überprüfung der Diagnose, auch unter dem Aspekt neuer Anknüpfungstatsachen und Ermittlungsergebnisse in einem ggf. nachfolgenden Strafverfahren, von erheblicher Relevanz.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2015 Zur Ausgabe

Notfall aktuell - Für Sie gelesen

Nadeldekompression des Spannungspneumothorax

Einführung zum Thema

Kindesmisshandlung

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Notfall + Rettungsmedizin 8x pro Jahr für insgesamt 217 € im Inland (Abonnementpreis 186 € plus Versandkosten 31 €) bzw. 235 € im Ausland (Abonnementpreis 186 € plus Versandkosten 49 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 18,08€ im Inland bzw. 19,58 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise