Skip to main content
main-content

Diagnostische Radiologie

Erkennen Sie Whirlpool-, Pseudokidney- und Antral-nipple-Zeichen?

Dünndarmvolvulus

Sonographische Blickdiagnosen in der Kinderradiologie ermöglichen die eindeutige, schnelle und kostengünstige Diagnose vieler Krankheitsbilder. Wie das gelingt, lesen und sehen Sie hier. 

Nierenfunktionsdiagnostik mittels Magnetresonanztomographie

fMRU bei einem 18 Monate alten Mädchen

Für die funktionelle Nierendiagnostik stehen zahlreiche MR-Techniken zur Verfügung, die neue Möglichkeiten in der Analyse (patho-)physiologischer Prozesse in vivo gestatten. Auf die verschiedenen Techniken und ihr Potenzial in der klinischen Anwendung, geht dieses Update zum Thema ein.

Perianale entzündliche Erkrankungen: Update zu Bildgebung & Klassifikation

Rektovaginale Fistel

In den vergangenen 30 Jahren wurden Klassifikationen und Scoring-Systeme entwickelt, um den Ausprägungsgrad und die Entzündungsaktivität von Patienten mit anorektalen Fisteln und Abszessen zu objektivieren und zu messen. Was aktuell als Goldstandard gilt, lesen Sie in dieser Übersicht.

Nachrichten

weitere anzeigen

Aus unseren Fachzeitschriften

17.09.2018 | Uroradiologie | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Nierenfunktionsdiagnostik mittels Magnetresonanztomographie

Für die funktionelle Nierendiagnostik stehen zahlreiche MR-Techniken zur Verfügung, die neue Möglichkeiten in der Analyse (patho-)physiologischer Prozesse in vivo gestatten. Auf die verschiedenen Techniken und ihr Potenzial in der klinischen Anwendung, geht dieses Update zum Thema ein.

Autoren:
Hanne Kirsch, Prof. Hans‑Joachim Mentzel

05.09.2018 | Kiefernekrose | CME | Ausgabe 10/2018

Bildgebende Diagnostik bei medikamenteninduzierten Kiefernekrosen

Medikamenteninduzierte Osteonekrosen der Kiefer stellen ein relativ neues, multifaktoriell ausgelöstes Krankheitsbild dar. Erkrankungen mit erhöhter Knochenresorption werden heute breit mit Antiresorptiva therapiert. Aufgrund des aktiven …

Autoren:
Dr. V. Hingst, M.-A. Weber

31.08.2018 | Pädiatrische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Erkennen Sie Whirlpool-, Pseudokidney- und Antral-nipple-Zeichen?

Sonographische Blickdiagnosen in der Kinderradiologie ermöglichen die eindeutige, schnelle und kostengünstige Diagnose vieler Krankheitsbilder. Wie das gelingt, lesen und sehen Sie hier. 

Autoren:
Dr. C. Hoffmann, G. Staatz

29.08.2018 | Ultraschall | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Zystische Nierenläsionen sicher diagnostizieren

Zystische Nierenläsionen sind ein häufiger Zufallsbefund sowohl in der schnittbildgebenden Diagnostik als auch im Rahmen von Ultraschalluntersuchungen des Abdomens. Unser Übersichtsartikel geht darauf ein, wie Sie zystische Nierenläsionen sicher charakterisieren & maligne Befunde zuverlässig detektieren.

Autoren:
Dr. K. Müller-Peltzer, G. Negrão de Figueiredo, V. Schwarze, J. Rübenthaler, D. A. Clevert

27.08.2018 | Angiografie | CME | Ausgabe 5/2018

Stellenwert der diagnostischen Koronarangiographie

Indikation, Durchführung und weiterführende Diagnostik

Die Koronarangiographie stellt nach wie vor den Goldstandard in der Diagnose der koronaren Herzerkrankung dar. Sie vereint sowohl die anatomische als auch die funktionelle Diagnostik mit der Option zur zeitgleichen Therapie. Die Indikation zur …

Autor:
Prof. Dr. E. Chorianopoulos

13.08.2018 | Magnetresonanztomographie | Leitthema

Band- und Sehnenverletzungen des Ellenbogens in der MRT

Chronisch-degenerative Schädigungen & akute Läsionen von Bändern und Sehnen werden primär klinisch beurteilt. In unklaren Fällen, wird die MRT hinzugezogen. Um falsch-positive Befunde zu vermeiden, ist es wichtig die normale MRT-Anatomie von Pathologien abgrenzen zu können. Das Wissen dafür, bekommen Sie hier.

Autoren:
Dr. R. Janßen, MHBA Dr. A. L. Falkowski, Dr. A. Hirschmann

20.07.2018 | Magnetresonanztomographie | CME | Ausgabe 8/2018

CME: MRT-Veränderungen infolge immunmodulierender Therapien

Immunsupprimierende bzw. -modulierende Substanzen, die in der Therapie entzündlicher, autoimmuner und maligner Erkrankungen eingesetzt werden, können schwerwiegende Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Viele davon weisen viele typische MRT-Befunde auf – die Kunst ist, an diese Erkrankungen zu denken.

Autoren:
Dr. K. Guggenberger, Prof. Dr. H. Urbach

17.07.2018 | Magnetresonanztomographie | CME | Ausgabe 8/2018

Spinecho und Gradientenecho

Methodisches Duo der MR-Bildgebung

Die klinische Magnetresonanztomographie (MRT) bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Untersuchungstechniken, mit denen anatomische, funktionelle und metabolische Informationen gewonnen werden können. Die technische Grundlage einer MRT-Technik …

Autoren:
Dr. J. Leupold, J. Neubauer, M. Bock

16.07.2018 | Computertomographie | AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 13/2018

PET/CT-Scans bald für neue Indikationen

Das Bundesministerium für Gesundheit prüft die Beschlüsse derzeit. Werden sie nicht beanstandet, treten sie einen Tag nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. Im Anschluss daran hat der Bewertungsausschuss sechs Monate Zeit, den EBM …

Autor:
Springer Medizin

01.07.2018 | Der Nervenarzt | CME | Ausgabe 7/2018

Nachsorge bei gastrointestinalen Tumoren

Die Nachsorge gastrointestinaler Karzinome ist häufig unzureichend definiert. Prospektive Untersuchungen, die einen Vorteil der regelmäßigen Nachsorge zeigen, fehlen weitgehend. Meist wird eine rein symptomorientierte Nachsorge empfohlen, die …

Autor:
Prof. Dr. M. Ebert
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Videos

14.03.2017 | Neuroradiologie | Video-Artikel | Onlineartikel

Erdbeben in der Röhre

Wie die Narkose die MRT-Bildqualität beeinflusst

Wer schnarcht, verliert. Zumindest an Bildqualität bei einer hochauflösendem MRT-Untersuchung. Wie Anästhesisten mit der Narkoseart und der Wahl des Atemwegs die Bildqualität beeinflussen können, erklärt Prof. Dr. med. Christian Byhahn im Gespräch.

Autoren:
Andreas Krauß, Dr. Lisa Seifert

31.08.2016 | Nicht-ST-Hebungsinfarkt | Video-Artikel | Onlineartikel

ESC Kongress 2016

Die Studien ANTARCTIC, CE-MARC 2 und DOCTORS

Machen Plättchenfunktionstests nach Herzinfarkt Sinn? Kann funktionelle Bildgebung in der KHK-Diagnostik unnötige Angiographien einsparen? Lässt sich durch optische Kohärenztomographie das PCI-Ergebnis nach NSTEMI-ACS verbessern? Prof. Holger Thiele kommentiert drei Hotline-Studien.

Buchkapitel zum Thema

2017 | Diagnostische Radiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Radiologische Primär- und Ausbreitungsdiagnostik des Magen- und Kardiakarzinoms

Sowohl in der Lokaldiagnostik als auch in der Ausbreitungsdiagnostik spielt die radiologische Bildgebung eine wichtige Rolle in der diagnostischen Aufarbeitung des Magenkarzinoms. In der Lokaldiagnostik ist die konventionelle Röntgendiagnostik …

2017 | Diagnostische Radiologie | OriginalPaper | Buchkapitel Zur Zeit gratis

Bildgebung bei Knochen- und Weichteiltumoren

Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die häufigsten Knochen- und Weichteiltumoren, deren Diagnostik (bildgebende Kriterien zur Unterscheidung benigne vs. maligne) und Grundlagen der Therapie.

2016 | Diagnostische Radiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Radiologische Diagnostik in der Proktologie

Die radiologische Diagnostik bei proktologischen Fragestellungen fokussiert sich auf 3 Hauptbereiche: die Bildgebung bei perianaler Sepsis (Abszesse und Fisteln), die dynamische radiologische Bildgebung im Bereich des Beckenbodens (Defäkografie …

2016 | Diagnostische Radiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Radiologische Diagnostik

Die radiologische Diagnostik des Kindes basiert im Wesentlichen auf dem Röntgenbild. Die altersabhängige Kenntnis der Ossifikationszentren und Wachstumsfugen ist daher von großer Bedeutung, da Diagnostik, Therapie und Heilungsverlauf hierüber …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise