Skip to main content
main-content

16.05.2019 | journal club | Ausgabe 5/2019

Tumorrest beim HER2-positiven Mammakarzinom nach neoadjuvanter Chemotherapie
InFo Hämatologie + Onkologie 5/2019

Die adjuvante T-DM1-Therapie verbessert das krankheitsfreie Überleben

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 5/2019
Autoren:
Prof. Dr. Michael Eichbaum, Dr. Christine Eichbaum
Hintergrund und Fragestellung: Patientinnen, bei denen nach einer neoadjuvanten Chemotherapie in Kombination mit einer zielgerichteten Therapie gegen HER2 ein Tumorrest zurückbleibt, haben eine schlechtere Prognose als Patientinnen mit einer Komplettremission. Bei Trastuzumab-Emtansin (T-DM1) handelt es sich um ein Antikörper-Wirkstoff-Konjugat (ADC) bestehend aus Trastuzumab und dem Zytostatikum Emtansin (DM1), ein Maytansin-Derivat und Mikrotubuli-Inhibitor. Für T-DM1 konnte gezeigt werden, dass es die Prognose von Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom verbessert, wenn es zu einem Progress unter einer Kombinationstherapie bestehend aus Zytostatikum und anti-HER2-Therapie gekommen war. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2019

InFo Hämatologie + Onkologie 5/2019 Zur Ausgabe

neues aus der forschung

Venetoclax/Rituximab bei CLL

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise