Skip to main content
main-content
ANZEIGE

04.08.2020 | Onlineartikel

Insights aus der Praxis

Die effektivste Substanz gehört in die Erstlinie

Wie wichtig der Einsatz der effektivsten Substanz in der Erstlinie des EGFRm NSCLC ist, unterstreicht eine aktuelle Auswertung des CRISP-Registers. Über die Relevanz dieser sowie aktueller Studienergebnisse zur zielgerichteten Therapie des EGFRm NSCLC sprachen wir mit Prof. Griesinger Oldenburg.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE

04.08.2020 | Onlineartikel

„Wir haben einen neuen Standard, der überzeugt“

Dank moderner zielgerichteter Therapieansätze hat sich die Prognose von Patienten mit EGFRm NSCLC in den letzten Jahren deutlich verbessert. Dies zeigen auch Daten einer OS-Analyse vom ESMO-Kongress 2019. Über deren Bedeutung für die Behandlung dieser Patienten sprachen wir mit Prof. Wehler, Homburg.

ANZEIGE

04.08.2020 | Onlineartikel

TKIs im Vergleich – mit welcher Substanz starten?

NSCLC-Patienten mit aktivierenden Mutationen des EGFR profitieren von einer zielgerichteten Therapie mit EGFR-TKI. Mittlerweile steht für die Behandlung bereits die dritte TKI-Generation zur Verfügung. Doch welcher TKI bringt den größten Nutzen für die Patienten? Eine Metanalyse bringt Aufschluss.

ANZEIGE

Therapie des EGFRm NSCLC Up2Date

Ein Tyrosinkinaseinhibitor (TKI) kann neue Perspektiven für die Erstlinienbehandlung des fortgeschrittenen oder metastasierten EGFRm NSCLC eröffnen. Mehr zur Wirksamkeit sowie Experten-Meinungen zum Potenzial eines TKI finden Sie hier auf dem Content Hub von AstraZeneca.

Bildnachweise