Skip to main content

Die Psychotherapie

(vormals Psychotherapeut)

1997 - 2024
Jahrgänge
165
Ausgaben
Chevron right icon
Ausgabe 3/2024
Aktuelle Ausgabe

Ausgabe 2/2024

Therapie mit Psychedelika

Der Einsatz therapeutischer Psychedelika: Stehen wir vor einem Paradigmenwechsel in der psychiatrischen Behandlung? Die Anzahl an positiven Studienergebnissen, die den Einsatz von therapeutischen Psychedelika untersuchen, scheint wegweisend. Dieses Schwerpunktheft soll zur wissenschaftlichen Debatte beitragen und aufzeigen, inwiefern noch weitere Studien notwendig sind, um diese “neue” Therapieform mit der Psychotherapie zu vereinen.

Ausgabe 1/2024

Kernwissen der Psychotherapie - Verfahrensübergreifende Ansätze und Ergebnisse

Historisches Wissen bewahren und innovative Ansätze mit den bewährten Methoden verbinden – eine Herausforderung? Verlieren Konzepte ihren Sinn, wenn Sie aus ihrem Theoriegebäude herausgenommen werden? Diese Schwerpunktausgabe soll als Basis für offene Diskussionen fungieren, ob und wie die vermehrte Fokussierung auf verfahrensübergreifende Konzepte die Psychotherapie im Sinne einer integrativen und patientenzentrierten Praxis weiterentwickelt.

Ausgabe 6/2023

Facetten der Psychotraumatologie

Die Psychotraumatologie hat sich in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt und diversifiziert. Diese Entwicklung reicht von der Begriffsbestimmung traumatischer Erfahrungen bis zu spezifischen Präventionskonzepten und Behandlungsansätzen. Die Schwerpunktbeiträge der aktuellen Ausgabe befassen sich mit verschiedenen Facetten der Psychotraumatologie und spannen einen Bogen von traumatischen Erfahrungen in der Kindheit bis hin zur Angst vor Stigmatisierung.

Zeitschriftenabo

Sie möchten diese Zeitschrift abonnieren? Hier geht es zur Bestellseite.

Neueste CME-Kurse aus dieser Zeitschrift

Epistemisches Vertrauen und therapeutische Beziehung

CME: 2 Punkte

In diesem CME-Kurs steht das Konzept des epistemischen Vertrauens im Zentrum. Sie erhalten eine Überblick über das Zusammenwirken von Mentalisieren, epistemischer Haltung und sozialem Lernen und können die Relevanz epistemischen Vertrauens hinsichtlich der therapeutischen Beziehung nachvollziehen.

Epistemisches Vertrauen und therapeutische Beziehung

CME: 3 Punkte

In diesem CME-Kurs steht das Konzept des epistemischen Vertrauens im Zentrum. Sie erhalten eine Überblick über das Zusammenwirken von Mentalisieren, epistemischer Haltung und sozialem Lernen und können die Relevanz epistemischen Vertrauens hinsichtlich der therapeutischen Beziehung nachvollziehen.

Angewandte Improvisation in der Psychotherapie

Psychotherapie Update Fachpsychotherapie
CME: 3 Punkte

Dieser CME-Kurs beschreibt, die wesentlichen Prinzipien der Angewandten Improvisation in der Psychotherapie. Er gibt Ihnen insbesondere einen Überblick über empirisch belegte Modelle sozialer Interaktion entlang der Konsistenztheorie, des Circumplexmodells und des Rupture-Repair-Ansatzes.

Individualisierte Exposition bei Angststörungen

Angst- oder furchtbezogene Störungen Update Fachpsychotherapie
CME: 3 Punkte

Kaum eine psychotherapeutische Intervention ist so breit einsetzbar wie die Exposition. Dieser CME-Kurs stellt Ihnen die Indikationen und Kontraindikationen für expositionsbasierte Ansätze in der Angstbehandlung vor. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die die Grundzüge der Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung von befürchtungszentrierter Exposition.

ZOOM – Psychotherapeutische Themen auf einen Blick

Eine Seite, ein psychotherapeutisches Thema – in der Übersicht der Rubrik „ZOOM“ der Zeitschrift „Die Psychotherapie“ wird jeweils auf einer Seite ein Thema anschaulich aufbereitet: Krankheitsbilder, psychotherapeutische Vorgehensweisen oder Handlungsempfehlungen auf einen Blick.

PDFs zum Downloaden
Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback

Unsere Redaktion freut sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Über diese Zeitschrift

Zielsetzung der Zeitschrift
Die Zeitschrift Die Psychotherapie (vormals Psychotherapeut) richtet sich an Ärztinnen/Ärzte und Psychologinnen/Psychologen in der Praxis und Klinik, die psychotherapeutische Kompetenz erworben haben oder in Weiterbildung dazu stehen. Die Psychotherapie ist inhaltlich schulenunabhängig und fächerübergreifend konzipiert und strebt die Annäherung und fachliche Diskussion der diversen psychotherapeutischen Schulrichtungen an.
Praxisorientierte Übersichtsarbeiten greifen ausgewählte Themen auf und bieten dem Leser eine Zusammenstellung aktueller Erkenntnisse aus allen Bereichen der Psychotherapie. Neben der Vermittlung von relevantem Hintergrundwissen liegt der Schwerpunkt dabei auf konkreten Handlungsempfehlungen.
Frei eingereichte Originalien ermöglichen die Präsentation wichtiger klinischer Studien und dienen dem wissenschaftlichen Austausch.
Beiträge der Rubrik „CME: Weiterbildung – Zertifizierte Fortbildung“ bieten gesicherte Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung und machen ärztliche Erfahrung für die tägliche Praxis nutzbar. Nach Lektüre der Beiträge kann der Leser sein erworbenes Wissen überprüfen und online CME-Punkte erhalten.

Aims & Scope
The journal Die Psychotherapie (formerly Psychotherapeut) aims at specialists and psychologists who have acquired psychotherapeutic competence or are about to complete their education in this field. The contents of Psychotherapeut are based on a conception that is independent from individual schools and disciplines, and the journal aims to foster the convergence of and professional exchange between the different schools of psychotherapy.
Comprehensive reviews provide an overview on selected topics and offer the reader evidenced based information on diagnostics and therapy.
Freely submitted original papers allow the presentation of important clinical studies and serve the scientific exchange.
Review articles under the rubric “Continuing Medical Education” present verified results of scientific research and their integration into daily practice.

Review
All articles of Die Psychotherapie are reviewed. Original articles undergo a peer review process.

Declaration of Helsinki
All manuscripts submitted for publication presenting results from studies on probands or patients must comply with the Declaration of Helsinki.

Indexed in Social Sciences Citation Index, EMBASE and Scopus.

Metadaten
Titel
Die Psychotherapie
Abdeckung
Volume 42/1997 - Volume 69/2024
Verlag
Springer Medizin
Elektronische ISSN
2731-717X
Print ISSN
2731-7161
Zeitschriften-ID
278
DOI
https://doi.org/10.1007/278.1432-2080

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Mehr Zeit in den sozialen Medien kann zu Angststörungen führen

Eine Studie aus Finnland hat die Social-Media-Nutzung unter 16-jährigen Mädchen genauer unter die Lupe genommen. Lange Nutzdauer von Instagram & Co. war mit höheren Raten an Angststörungen assoziiert. Insgesamt waren rund 17% der Mädchen abhängig von Social Media.

Intoxikation ohne Alkoholaufnahme: An das Eigenbrauer-Syndrom denken!

05.06.2024 Internistische Diagnostik Nachrichten

Betrunken trotz Alkoholabstinenz? Der Fall einer 50-jährigen Patientin zeigt, dass dies möglich ist. Denn die Frau litt unter dem Eigenbrauer-Syndrom, bei dem durch Darmpilze eine alkoholische Gärung in Gang gesetzt wird.