Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2017 | Editorial | Ausgabe 4/2017

DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2017

Die zwei Seiten des Frühlings

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 4/2017
Autor:
Springer Medizin
Es wird Frühling — nicht nur kalendarisch, sondern auch für unsere Patienten mit sekundär wie primär chronisch-progredienter MS. Während für Patienten mit schubförmig verlaufender MS in den letzten Jahren ein neues Medikament das nächste jagte, hatten wir jenen mit chronisch-progredienten Verlaufsformen relativ wenig anzubieten. Das ändert sich erfreulicherweise: Das im September 2016 zugelassene Daclizumab erhielt von der EMA ein so breites Label, dass auch Patienten mit sekundär chronisch-progredienter MS und noch vorhandener Schubaktivität behandelt werden können. Die Auswertung der Siponimod-Studie ergab, dass die Substanz bei Patienten mit sekundär chronisch-progredienter MS die Progression bremst. Und nun zeigte auch die ORATORIO-Studie, dass Ocrelizumab bei Patienten mit primär chronisch-progredienter MS im Vergleich zu Placebo die Erkrankungsprogression signifikant reduziert. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2017Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie