Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Original Contribution | Ausgabe 9/2009

European Child & Adolescent Psychiatry 9/2009

Differences in hypothalamic–pituitary–adrenal axis functioning among children with ADHD predominantly inattentive and combined types

Zeitschrift:
European Child & Adolescent Psychiatry > Ausgabe 9/2009
Autoren:
Dirk van West, Stephan Claes, Dirk Deboutte

Abstract

Some evidence suggests that the HPA axis may be dysfunctional in children with attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD). The aim of this study was to investigate whether a different pattern of HPA axis activity is found between the inattentive (I) and combined (C) subtypes of ADHD, in comparison with healthy control children. A total of 100 prepubertal subjects [52 children with ADHD combined type (ADHD-C), 23 children with ADHD predominantly inattentive type (ADHD-I), and 25 healthy control subjects] were studied. The effects of stress were studied by comparing cortisol responses to a psychosocial stressor, consisting of a public speaking task. Children with ADHD-I showed an elevated cortisol response to the psychosocial stressor, in contrast to children with ADHD-C who showed a blunted cortisol response to the psychosocial stressor. When a distinction was made between responders and non-responders (a subject was classified as a responder when there was an increase in cortisol reactivity), hyperactivity symptoms were clearly related to a lower cortisol reactivity to stress. The results indicate that a low-cortisol responsivity to stress may be a neurobiological marker for children with ADHD-C, but not for those with ADHD-I. Directions for future research and clinical implications are discussed.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

European Child & Adolescent Psychiatry 9/2009 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Bildnachweise