Skip to main content
main-content

01.01.2012 | Original Article | Ausgabe 1/2012

Pediatric Surgery International 1/2012

Differences in the characteristics and management of pyriform sinus fistula between neonates and young children

Zeitschrift:
Pediatric Surgery International > Ausgabe 1/2012
Autoren:
Hizuru Amano, Hiroo Uchida, Kaori Sato, Hiroshi Kawashima, Yujiro Tanaka, Shinya Takazawa, Takahiro Jimbo

Abstract

Purpose

Pyriform sinus fistula (PSF), which originates from the third or fourth branchial pouch remnant, is relatively rare. In young children and adults, it is characterized by lateral neck infections and suppurative thyroiditis, while neonatal PSF presents as a large cervical cystic mass and causes respiratory distress. We hypothesized that the characteristics and management of PSF may differ between neonates and young children.

Methods

Hospital case records of the neonatal group and the young children’s group presenting between January 2002 and December 2010 were retrospectively reviewed. We analyzed differences in the presenting symptoms, diagnostic images, and operative findings between the groups.

Results

Twelve patients (5 males and 7 females) of PSF were identified. In neonatal PSF, the orifice of the pyriform sinus was commonly wide, with a large cyst, readily enabling the insertion of a guide wire. In young children, PSF caused cervical pain and suppurative thyroiditis, and the opening of the fistula was relatively small. Supportive cannulation was not easily performed.

Conclusion

There are distinctive etiological differences between the neonatal and young children’s groups. In the case of unsuccessful supportive cannulation, direct visualization of the pyriform fossa is a useful procedure for complete resection of PSF, with incision of the inferior pharyngeal constrictor muscle.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

Pediatric Surgery International 1/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise