Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Musculoskeletal | Ausgabe 9/2009

European Radiology 9/2009

Direct magnetic resonance arthrography of the knee: utility of axial traction

Zeitschrift:
European Radiology > Ausgabe 9/2009
Autoren:
N. S. Palhais, D. Guntern, A. Kagel, M. Wettstein, E. Mouhsine, N. Theumann

Abstract

The purpose of this study was to determine the impact of axial traction during acquisition of direct magnetic resonance (MR) arthrography examination of the knee in terms of joint space width and amount of contrast material between the cartilage surfaces. Direct knee MR arthrography was performed in 11 patients on a 3-T MR imaging unit using a T1-weighted isotropic gradient echo sequence in a coronal plane with and without axial traction of 15 kg. Joint space widths were measured at the level of the medial and the lateral femorotibial joint with and without traction. The amount of contrast material in the medial and lateral femorotibial joint was assessed independently by two musculoskeletal radiologists in a semiquantitative manner using three grades (‘absence of surface visualization, ‘partial surface visualization or ‘complete surface visualization’). With traction, joint space width increased significantly at the lateral femorotibial compartment (mean = 0.55 mm, p = 0.0105) and at the medial femorotibial compartment (mean = 0.4 mm, p = 0.0124). There was a trend towards an increased amount of contrast material in the femorotibial compartment with axial traction. Direct MR arthrography of the knee with axial traction showed a slight and significant increase of the width of the femorotibial compartment with a trend towards more contrast material between the articular cartilage surfaces.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2009

European Radiology 9/2009 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

04.11.2018 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Radikale Klinik-Reformen als Blaupause?

03.11.2018 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Das Kreuz mit dem Kreuz

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise