Skip to main content

17.05.2024 | Direkte orale Antikoagulanzien | Nachrichten

Schwedische Registeranalyse

Hirnblutung unter DOAK und VKA ähnlich bedrohlich

verfasst von: Thomas Müller

Kommt es zu einer nichttraumatischen Hirnblutung, spielt es keine große Rolle, ob die Betroffenen zuvor direkt wirksame orale Antikoagulanzien oder Marcumar bekommen haben: Die Prognose ist ähnlich schlecht.

Literatur

Tallroth M et al. Antithrombotic Treatment and Clinical Outcomes After Intracerebral Hemorrhage: A Retrospective Cohort Study from the Swedish Stroke Register. J Am Heart Assoc 2024;13:e034716. https://doi.org/10.1161/JAHA.123.034716

Weiterführende Themen

Herzstillstand nach Energy-Drinks

18.06.2024 Plötzlicher Herztod Nachrichten

Energy-Drinks können sich in Kombination mit anderen Risikofaktoren offenbar zu einem „perfekten Sturm“ zusammenbrauen, der schlimmstenfalls in einen plötzlichen Herzstillstand mündet. Sieben solcher Fälle schildert ein auf Rhythmusstörungen spezialisiertes US-Team.

Schleifendiuretikum ohne Herzinsuffizienz? Verordnung hinterfragen!

18.06.2024 Diuretika Nachrichten

Werden Schleifendiuretika häufig ohne sorgfältige Diagnostik verschrieben? Eine Kohortenstudie aus Schottland scheint darauf hinzudeuten.

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Aus hypertonen Schwangeren werden meist hypertone Mütter

Hypertensive Schwangerschaftserkrankungen setzen die werdende Mutter und ihr Kind erheblicher Gefahr aus. Eine Studie jedoch zeigt: Es handelt sich keineswegs nur um ein geburtshilfliches Problem.

Update Kardiologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.