Skip to main content

23.11.2023 | Direkte orale Antikoagulanzien | Nachrichten

Bei Vorhofflimmern

DOAK-Dosis für multimorbide Senioren besser reduzieren?

verfasst von: Robert Bublak

Für gebrechliche ältere Patienten mit Vorhofflimmern könnte es angebracht sein, die Dosis direkter oraler Antikoagulanzien zu senken. In einer US-Studie wurden damit Blutungsereignisse verhindert.

Literatur

Hayes KN et al. Benefits and Harms of Standard Versus Reduced-Dose Direct Oral Anticoagulant Therapy for Older Adults With Multiple Morbidities and Atrial Fibrillation. J Am Heart Assoc 2023;12:e029865; https://doi.org/10.1161/JAHA.122.029865

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Leitlinien-Update und neue Pocket-Leitlinie vorgestellt von Prof. Möllmann

Die neue Leitlinie zur Behandlung von Herzklappenerkrankungen der European Society of Cardiology (ESC) und der European Association for Cardio-Thoracic Surgery (EACTS) ist ab jetzt als deutschsprachige Pocket-Leitlinien abrufbar. Die wichtigsten Neuerungen des Updates finden Sie hier von Prof. Dr. Helge Möllmann aus Dortmund für Sie zusammengefasst.

ANZEIGE

Expertenrat: Wer profitiert vom Vorhofohr-Verschluss

Der interventionelle Verschluss des linken Vorhofohrs ist eine in den Leitlinien empfohlene Alternative zur oralen Antikoagulation bei Menschen mit Vorhofflimmern. Bei welchen Patientinnen und Patienten Sie konkret an diese Alternative denken sollten – dazu gibt Kardiologe PD Dr. Zisis Dimitriadis alltagstaugliche Tipps.

ANZEIGE

Abbott Structural Heart

Content Hub

Wir helfen Menschen mit Strukturellen Herzerkrankungen ihre Lebensqualität zu verbessern. Entdecken Sie unser einzigartiges Produktportfolio für ihre Patienten.