Skip to main content
main-content

29.11.2018 | Neurology and Preclinical Neurological Studies - Original Article

Disease duration in E200K familial Creutzfeldt–Jakob disease is correlated with clinical, radiological, and laboratory variables

Zeitschrift:
Journal of Neural Transmission
Autoren:
Oren S. Cohen, Joab Chapman, Amos D. Korczyn, Zeev Nitsan, Shmuel Appel, Esther Kahana, Hanna Rosenmann, Chen Hoffmann

Abstract

Previous studies have suggested that disease duration in Creutzfeldt–Jakob disease (CJD) may be related to the radiological findings or cerebrospinal fluid (CSF) tau levels; however, it is not yet established whether clinical, radiological, and laboratory findings at diagnosis can predict survival or have a prognostic value. The aim of this study was to examine whether the disease duration is correlated with clinical, radiological, and laboratory variables. The study population consisted of consecutive familial CJD (fCJD) patients that were assessed within 1 week from the diagnosis including the CJD neurological scale (CJD-NS), Minimental Status Examination, Frontal Assessment Battery, NIH Stroke Scale, and the expanded disability status scale. In addition, a single MRI study was done and measurements of the extent of the cortical and subcortical involvement were performed. CSF was examined as part of the workout, and tau levels were determined. Sixty-nine fCJD patients were included in the study (43 males, mean age 59.3 ± 8.4, range 44–79 years). The mean disease duration was 7.3 ± 6.9 months (median 5.6 months, range 2–20 months). A significant correlation was found between the disease duration and the CJD-NS, the disease burden as reflected by the degree of cortical involvement by DWI, and the CSF tau levels. The findings of the current study reveal that several findings at disease onset including the disease severity, the cortical changes, and the tau levels are each individually correlated with disease duration and can be used by the clinician as a tool to predict the disease course and prognosis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher