Skip to main content

Diseases of the Colon & Rectum

Ausgabe Sonderheft 10/1997

Inhalt (23 Artikel)

Preface

Toshifumi Yoshio

Original Contributions

Overview of colorectal cancer in Japan

Yasuo Koyama, Kenjiro Kotake

Original Contributions

Limitations and pitfalls of transrectal ultrasonography for staging of rectal cancer

Takayuki Akasu, Kenichi Sugihara, Yoshihiro Moriya, Shin Fujita

Original Contributions

Clinical investigation of colorectal cancer detected by follow-up colonoscopy after endoscopic polypectomy

Ryoichi Nozaki, Koichi Takagi, Masahiro Takano, Michio Miyata

Original Contributions

Undetectable expression of hMLH1 protein in sporadic colorectal cancer with replication error phenotype

Junichi Koike, Kanae Yamada, Shoichi Takano, Yoshinori Kikuchi, Hiromichi Hemmi, Minoru Koi, Kazunori Tsujita, Kenzo Yanagita, Toshifumi Yoshio, Hiroyuki Shimatake

Original Contributions

Genetic detection of colorectal cancer cells in circulation and lymph nodes

Shoji Nakamori, Masao Kameyama, Hiroshi Furukawa, Osamu Takeda, Sachiko Sugai, Shingi Imaoka, Yusuke Nakamura

Original Contributions

Different expressions of sialyl Tn antigen between polypoid and flat-type early colorectal cancers

Atsushi Nanashima, Tohru Nakagoe, Terumitsu Sawai, Shiro Nakamura, Hiroyuki Yamaguchi, Toru Yasutake, Hiroyuki Kusano, Hiroyoshi Ayabe

Original Contributions

Per Anum intersphincteric rectal dissection with direct coloanal anastomosis for lower rectal cancer

Tatsuo Teramoto, Masahiko Watanabe, Masaki Kitajima

Original Contributions

Enteral nutrition for Crohn's disease in Japan

Nobuo Hiwatashi

Original Contributions

Relationship between glucocorticoid receptor and response to glucocorticoid therapy in ulcerative colitis

Takenobu Shimada, Nobuo Hiwatashi, Hideo Yamazaki, Yoshitaka Kinouchi, Takayoshi Toyota

Original Contributions

Excess glutamine exacerbates trinitrobenzenesulfonic acid-induced colitis in rats

Masaru Shinozaki, Hideaki Saito, Tetsuichiro Muto

Current Status

The Japan Society of Coloproctology

Shuji Tsuchiya

Current Status

Development and status of proctology in Japan

Masahiro Takano

Current Status

Advances in rectal cancer surgery in Japan

Masayuki Yasutomi

Current Status

Colorectal carcinogenesis

T. Muto, H. Nagawa, T. Watanabe, T. Masaki, T. Sawada

Current Status

Hereditary nonpolyposis colorectal cancer

Shozo Baba

Technical Notes

Evaluation of ability to defecate using saline evacuation from the rectum

Hiroyuki Kayaba, Koh Kodama, Kimiyuki Shirayama, Masashi Kodama

Technical Notes

Muscle-filling procedure for transsphincteric fistulas

Junichi Iwadare, Yukio Sumikoshi, Rikisaburo Sahara

Technical Notes

Open coring-out (function-preserving) technique for low fistulas

Yoshiyuki Hongo, Akio Kurokawa, Yushi Nishi

Technical Notes

Follow-up studies of sphincter-preserving operations for anal fistulas

Hisamitsu Hidaka, Masazumi Kuroki, Toshiaki Hirokuni, Yuji Toyama, Yasuhiko Nagata, Masahiro Takano, Yoriyuki Tsuji

Ist die Spülung bei Bohrlochtrepanation verzichtbar?

19.06.2024 Subduralhämatom Nachrichten

Wird ein chronisches Subduralhämatom per Bohrlochtrepanation entfernt, scheint eine subdurale Ausspülung mehr Vor- als Nachteile zu haben. Das legen Ergebnisse einer finnischen Studie nahe.

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Antibiotika nach Appendektomie: Ist kürzer besser?

18.06.2024 Appendizitis Nachrichten

Nach einer Appendektomie wegen komplizierter Appendizitis scheint eine maximal dreitägige Antibiotikabehandlung hinreichend vor Komplikationen wie intraabdominellen Abszessen und Wundinfektionen zu schützen.

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.