Skip to main content

Diseases of the Colon & Rectum

Ausgabe 11/2006

Inhalt (28 Artikel)

Original Contributions

Indication and Benefit of Pelvic Sidewall Dissection for Rectal Cancer

Kenichi Sugihara, Hirotoshi Kobayashi, Tomoyuki Kato, Takeo Mori, Hidetaka Mochizuki, Shingo Kameoka, Kazuo Shirouzu, Tetsuichiro Muto

A National Study on Lymph Node Retrieval in Resectional Surgery for Colorectal Cancer

Paris P. Tekkis, Jason J. Smith, Alexander G. Heriot, Ara W. Darzi, Michael R. Thompson, Jeffrey D. Stamatakis

Preoperative Chemoradiotherapy with Concomitant Small Field Boost Irradiation for Locally Advanced Rectal Cancer: A Multi-Institutional Phase II Study (KROG 04-01)

Dae Yong Kim, Tae Hyun Kim, Kyung Hae Jung, Hee Jin Chang, Seok-Byung Lim, Hyo Seong Choi, Seung-Yong Jeong, Taek-Keun Nam, Seong Yeob Ryu, Doo Suk Lee, Sung Il Choi, Jin Hyung Kang, Sei-Chul Yoon

Evaluation of a Protocol-Based Management of Rectal Cancer

Kishore K. Sasapu, David Sebag-Montefiore, Alan G. Chalmers, Peter M. Sagar, Dermot Burke, Paul J. Finan

Effect of Aging on Anorectal and Pelvic Floor Functions in Females

Jean C. Fox, Joel G. Fletcher, Alan R. Zinsmeister, Barb Seide, Stephen J. Riederer, Adil E. Bharucha

Botulinum Toxin vs. Topical Glyceryl Trinitrate Ointment for Pain Control in Patients Undergoing Hemorrhoidectomy: A Randomized Trial

Rosalia Patti, Almasio Piero Luigi, Arcara Matteo, Sammartano Sergio, Romano Pietro, Fede Calogero, Di Vita Gaetano

The Importance of Local Subcutaneous Fat Thickness in Pilonidal Disease

Ozgul Balik, Ahmet A. Balik, Kamil Y. Polat, Bulent Aydinli, Mecit Kantarci, Cihangir Aliagaoglu, Mufide N. Akcay

The Importance of Colonoscopy in Colorectal Surgeons’ Practices: Results of a Survey

Brian R. Kann, David A. Margolin, Scott A. Brill, Terry C. Hicks, Alan E. Timmcke, Charles B. Whitlow, David E. Beck

Case Reports

An Evidence-Based, Multidisciplinary Approach to the Clinical Considerations, Management, and Surveillance of Adrenal Lesions in Familial Adenomatous Polyposis: Report of Three Cases

Angel Ferrández, Lana Pho, Cindy Solomon, Wade S. Samowitz, Scott K. Kuwada, Thomas P. Knecht, Maryellyn Gilfeather, Randal W. Burt

Coloseminal Vesicle Fistula: Report of a Case and Review of the Literature

Mark LaSpina, Katherine Facklis, Irving Posalski, Phillip Fleshner

Colorectal Website Review

Colonoscopy

Letters to the Editor

An Evidence-Based Review on Surveillance for Lynch Syndrome

H. F. Vasen, W. H. de Vos tot Nederveen Cappel

Letters to the Editor

The Authors Reply

Paul M. Johnson, Steven Gallinger, Robin S. McLeod

Letters to the Editor

Botulinum Toxin and Hemorrhoids

Federica Cadeddu, Giuseppe Brisinda, Giorgio Maria

Letters to the Editor

The Authors Reply

Rosalia Patti, Gaetano Di Vita

Letters to the Editor

The Altemeier Procedure: New Technologies for an Old Technique

G. Gravante, D. Venditti

Selected Abstracts

Selected Abstracts

Ist die Spülung bei Bohrlochtrepanation verzichtbar?

19.06.2024 Subduralhämatom Nachrichten

Wird ein chronisches Subduralhämatom per Bohrlochtrepanation entfernt, scheint eine subdurale Ausspülung mehr Vor- als Nachteile zu haben. Das legen Ergebnisse einer finnischen Studie nahe.

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Antibiotika nach Appendektomie: Ist kürzer besser?

18.06.2024 Appendizitis Nachrichten

Nach einer Appendektomie wegen komplizierter Appendizitis scheint eine maximal dreitägige Antibiotikabehandlung hinreichend vor Komplikationen wie intraabdominellen Abszessen und Wundinfektionen zu schützen.

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Update Chirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms“

Karpaltunnelsyndrom BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste Kompressionsneuropathie peripherer Nerven. Obwohl die Anamnese mit dem nächtlichen Einschlafen der Hand (Brachialgia parästhetica nocturna) sehr typisch ist, ist eine klinisch-neurologische Untersuchung und Elektroneurografie in manchen Fällen auch eine Neurosonografie erforderlich. Im Anfangsstadium sind konservative Maßnahmen (Handgelenksschiene, Ergotherapie) empfehlenswert. Bei nicht Ansprechen der konservativen Therapie oder Auftreten von neurologischen Ausfällen ist eine Dekompression des N. medianus am Karpaltunnel indiziert.

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S2e-Leitlinie „Distale Radiusfraktur“

Radiusfraktur BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Das Webinar beschäftigt sich mit Fragen und Antworten zu Diagnostik und Klassifikation sowie Möglichkeiten des Ausschlusses von Zusatzverletzungen. Die Referenten erläutern, welche Frakturen konservativ behandelt werden können und wie. Das Webinar beantwortet die Frage nach aktuellen operativen Therapiekonzepten: Welcher Zugang, welches Osteosynthesematerial? Auf was muss bei der Nachbehandlung der distalen Radiusfraktur geachtet werden?

PD Dr. med. Oliver Pieske
Dr. med. Benjamin Meyknecht
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.

S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“

Appendizitis BDC Leitlinien Webinare
CME: 2 Punkte

Inhalte des Webinars zur S1-Leitlinie „Empfehlungen zur Therapie der akuten Appendizitis bei Erwachsenen“ sind die Darstellung des Projektes und des Erstellungswegs zur S1-Leitlinie, die Erläuterung der klinischen Relevanz der Klassifikation EAES 2015, die wissenschaftliche Begründung der wichtigsten Empfehlungen und die Darstellung stadiengerechter Therapieoptionen.

Dr. med. Mihailo Andric
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.