Skip to main content
main-content

01.08.2014 | Original | Ausgabe 8/2014

Intensive Care Medicine 8/2014

Distinct determinants of long-term and short-term survival in critical illness

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 8/2014
Autoren:
Allan Garland, Kendiss Olafson, Clare D. Ramsey, Marina Yogendran, Randall Fransoo
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00134-014-3348-y) contains supplementary material, which is available to authorized users.
Take-home message: Short-term mortality after onset of critical illness is determined mainly by type and severity of the acute illness. Age and comorbid conditions exert small influences on short-term mortality, but are the main determinants of long-term mortality among those who survive in the short term.

Abstract

Purpose

To identify the determinants of short-term and long-term survival in adult patients admitted to intensive care units (ICUs).

Methods

This population-based, observational cohort study included all eleven adult ICUs in the Winnipeg Health Region of Manitoba, Canada, analyzing initial ICU admissions during the period 1999–2010 of all Manitobans ≥17 years old. Analysis included Kaplan–Meier survival curves and multivariable regression models of 30-day mortality and post-90-day survival among those who survived to day 90. We used likelihood ratios to compare the predictive power of clusters of variables in these models.

Results

After 33,324 initial ICU admissions, mortality rates within 30 and 90 days were 15.9 and 19.5 %, respectively. The survival curve demonstrated an early phase with a high rate of death, followed by a markedly lower death rate that was only clearly established after several months. 30-day mortality was predominantly determined by characteristics of the acute illness; with its relative contribution set at 1.00, the next largest contributors were age (0.19) and comorbidity (0.16). In contrast, post-90-day mortality was mainly determined by age (relative contribution 1.00) and comorbidity (0.95); the next largest contributor was characteristics of acute illness (0.28).

Conclusions

We observed two phases of survival related to critical illness. Short-term mortality was mainly determined by the acute illness, but its effect decayed relatively rapidly. Mortality beyond 3 months, among those who survived to that point, was mainly determined by age and comorbidity. Recognition of these findings is relevant to discussions with patients and surrogates about achievable goals of care.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und im ersten Jahr 100€ sparen!Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOC 306 kb)
134_2014_3348_MOESM1_ESM.doc
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2014

Intensive Care Medicine 8/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise