Skip to main content
main-content

04.03.2020 | DKK 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Unbekannter Primärtumor

CUP: Prüfstein für die Präzisionsonkologie

Autor:
Moritz Borchers
Ausgerechnet beim CUP-Syndrom sind personalisierte Therapieansätze kaum erfolgreicher als eine unspezifische Chemotherapie. Das könnte sich ändern, wenn eher molekulare als gewebliche Targets in den Blick genommen werden. 

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema


Prof. Schumann im Interview: Ansprechdauer in der Praxis


Die Immunonkologie hat die Therapie beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) revolutioniert. Klinische Studien konnten anhaltendes Therapieansprechen und Langzeitüberleben zeigen [1]. Was davon für die Praxis relevant ist, diskutiert der Lungenexperte Prof. Schumann.

Mehr
Bildnachweise