Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Review | Ausgabe 6/2014

Pediatric Nephrology 6/2014

DNA variant databases improve test accuracy and phenotype prediction in Alport syndrome

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Judy Savige, Elisabet Ars, Richard G. H. Cotton, David Crockett, Hayat Dagher, Constantinos Deltas, Jie Ding, Frances Flinter, Genevieve Pont-Kingdon, Nizar Smaoui, Roser Torra, Helen Storey, The International Alport Mutation Consortium

Abstract

X-linked Alport syndrome is a form of progressive renal failure caused by pathogenic variants in the COL4A5 gene. More than 700 variants have been described and a further 400 are estimated to be known to individual laboratories but are unpublished. The major genetic testing laboratories for X-linked Alport syndrome worldwide have established a Web-based database for published and unpublished COL4A5 variants (https://​grenada.​lumc.​nl/​LOVD2/​COL4A/​home.​php?​select_​db=​COL4A5). This conforms with the recommendations of the Human Variome Project: it uses the Leiden Open Variation Database (LOVD) format, describes variants according to the human reference sequence with standardized nomenclature, indicates likely pathogenicity and associated clinical features, and credits the submitting laboratory. The database includes non-pathogenic and recurrent variants, and is linked to another COL4A5 mutation database and relevant bioinformatics sites. Access is free. Increasing the number of COL4A5 variants in the public domain helps patients, diagnostic laboratories, clinicians, and researchers. The database improves the accuracy and efficiency of genetic testing because its variants are already categorized for pathogenicity. The description of further COL4A5 variants and clinical associations will improve our ability to predict phenotype and our understanding of collagen IV biochemistry. The database for X-linked Alport syndrome represents a model for databases in other inherited renal diseases.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Pediatric Nephrology 6/2014 Zur Ausgabe

Educational Review

Uric acid and the kidney

  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise