Skip to main content
main-content

29.05.2018 | Original Article | Ausgabe 7/2018

Pediatric Surgery International 7/2018

Does muscle biopsy change the treatment of pediatric muscular disease?

Zeitschrift:
Pediatric Surgery International > Ausgabe 7/2018
Autoren:
Joseph A. Sujka, Nhatrang Le, Justin Sobrino, Leo A. Benedict, Rebecca Rentea, Hanna Alemayehu, Shawn D. St. Peter

Abstract

Background

Muscle biopsy is performed to confirm the diagnosis of neuromuscular disease and guide therapy. The purpose of our study was to determine if muscle biopsy changed patient diagnosis or treatment, which patients were most likely to benefit from muscle biopsy, and complications resulting from muscle biopsy.

Materials and methods

An IRB-approved retrospective chart review of all patients less than 18 years old undergoing muscle biopsy between January 2010 and August 2016 was performed. Demographics, patient presentation, diagnosis, treatment, hospital course, and follow-up were evaluated. Descriptive and comparative (student’s t test, Mann–Whitney U, and Fisher’s exact test) statistical analysis was performed. Medians were reported with interquartile range (IQR).

Results

90 patients underwent a muscle biopsy. The median age at biopsy was 5 years (2, 10). 37% (n = 34) had a definitive diagnosis. 39% (n = 35) had a change in their diagnosis. 37% (n = 34) had a change in their treatment course. In the 34 patients who had a change in their treatment, the most common diagnosis was inflammatory disease at 44% (n = 15). In the 56 patients who did not have a change in treatment, the most common diagnosis was hypotonia at 30% (n = 17). There was no difference in patients who had a change in treatment based on pathology versus those that did not. The median length of follow-up was 3 years (1, 5).

Conclusions

Muscle biopsy should be considered to diagnose patients with symptoms consistent with inflammatory or dystrophic muscular disease. The likelihood of this altering the patient’s treatment course is around 40%.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2018

Pediatric Surgery International 7/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise