Skip to main content
main-content

05.02.2018 | Original Research | Ausgabe 3/2018

Community Mental Health Journal 3/2018

Domestic Violence Victims in Shelters: What Do We Know About Their Mental Health?

Zeitschrift:
Community Mental Health Journal > Ausgabe 3/2018
Autoren:
Senem Akyazi, Abdulkadir Tabo, Hulya Guveli, Mehmet Cem İlnem, Serap Oflaz

Abstract

In this study, the relationship between mental disorders, childhood trauma and sociodemographic characteristics was evaulated in women staying in shelters due to domestic violence. The study comprised 59 volunteers, staying in women’s shelters in Istanbul due to domestic violence. The structured clinical interview for DSM-IV TR axis 1 disorders (SCID-I), Domestic Violence Data Form, Hamilton Rating Scale for Depression, Beck Anxiety Inventory and Childhood Trauma Questionnaire were applied by a psychiatric expert in face-to-face interviews. Of the cases 76.3% were diagnosed with at least one psychiatric disorder. Post traumatic stress disorder was the most common diagnosis (50.8%). In our study 59% of women had attempted suicide at least once, and 66% of these were found to have attempted suicide after violence started. Previous psychiatric diagnosis and exposure to childhood abuse were observed to be risk factors for suicide attempts. Psychiatric disease comorbidities and suicide attempt were identified at high rates in women exposed to domestic violence.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2018

Community Mental Health Journal 3/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider