Skip to main content
main-content

30.06.2018 | Review | Ausgabe 5/2018

Infection 5/2018

Dual antiretroviral therapy with tenofovir (TDF) and darunavir/ritonavir (DRV/RTV) in an HIV-1 positive patient: a case report, review, and meta-analysis of the literature on dual treatment strategies using protease inhibitors in combination with an NRTI

Zeitschrift:
Infection > Ausgabe 5/2018
Autoren:
S. Höring, B. Löffler, M. W. Pletz, S. Rößler, S. Weis, B. T. Schleenvoigt

Abstract

Background

Here, we report the case of an HIV positive patient under a dual antiretroviral drug regimen with tenofovir disoproxil and darunavir/ritonavir with stable clinical, virological, and immunological response over 126 weeks. Dual antiretroviral therapy has the advantage of reduced toxicity and lower health care costs, treatment failure and fostering drug resistance are perceived risks. Optimal drug combinations and indication criteria for dual treatment remain controversial. Nevertheless, first clinical trials indicate non-inferiority for combinations of nucleoside reverse transcriptase inhibitors and protease inhibitors. This case presents the combination of tenofovir disoproxil in combination with a protease inhibitor as a new potential dual treatment regimen.

Method

We performed a systematic literature search and meta-analysis of trials comparing dual to triple ART.

Results

Literature review revealed nine studies in which dual therapy with a protease inhibitor and an NRTI was compared to triple therapy. We performed a meta-analysis of six trials that reported a 48-week follow-up. In treatment-naïve patients as well when ART switch was assessed, there was no difference in the treatment success in patients with dual ART versus triple.

Conclusion

We conclude that dual therapy with a protease inhibitor and NRTI is safe and effective. The use of tenofovir in dual treatment as described in our case needs to be assessed in future clinical trials.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Infection 5/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise