Skip to main content
main-content
Erschienen in: Zeitschrift für Pneumologie 5/2022

02.08.2022 | Dyspnoe | Bild und Fall

Schwere Hypoxämie bei Kyphoskoliose

verfasst von: Dr. med. M. Schellenberg, S. Wege, C. D. Wimmer, C. P. Heussel

Erschienen in: Zeitschrift für Pneumologie | Ausgabe 5/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ein 27-jähriger Mann mit schwerer Kyphoskoliose und Paraplegie TH8 nach intraspinaler Blutung bei Hämangiom stellte sich ambulant bei seit 2 Jahren zunehmender Dyspnoe vor. Aktuell waren bereits bei leichter Belastung starke Beschwerden vorhanden, bis dato ohne weitere Abklärung. In Selbstmessungen wurden unter Tachykardie S pO 2-Abfälle < 90 % gemessen. Zudem traten Störungen des Schlafs durch Atemnot auf, v. a. in Rückenlage. Infekt, Husten oder Ödeme wurden verneint. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Majumdar S, McWilliams JP (2020) Approach to pulmonary arteriovenous malformations: a comprehensive update. J Clin Med 9:1927 CrossRef Majumdar S, McWilliams JP (2020) Approach to pulmonary arteriovenous malformations: a comprehensive update. J Clin Med 9:1927 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Shovlin CL (2014) Pulmonary arteriovenous malformations. Am J Respir Crit Care Med 190(11):1217–1228 CrossRef Shovlin CL (2014) Pulmonary arteriovenous malformations. Am J Respir Crit Care Med 190(11):1217–1228 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Andersen PE, Kjeldsen AD (2010) Interventional treatment of pulmonary arteriovenous malformations. World J Radiol 2:339–344 CrossRef Andersen PE, Kjeldsen AD (2010) Interventional treatment of pulmonary arteriovenous malformations. World J Radiol 2:339–344 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Reichert M, Kerber S, Alkoudmani I et al (2016) Management of a solitary pulmonary arteriovenous malformation by video-assisted thoracoscopic surgery and anatomic lingula resection: video and review. Surg Endosc 30:1667–1669 CrossRef Reichert M, Kerber S, Alkoudmani I et al (2016) Management of a solitary pulmonary arteriovenous malformation by video-assisted thoracoscopic surgery and anatomic lingula resection: video and review. Surg Endosc 30:1667–1669 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Schimmel K, Ali K, Tan SY et al (2021) Arteriovenous malformations—current understanding oft the pathogenesis with implications for treatment. Int J Mol Sci 22:9037 CrossRef Schimmel K, Ali K, Tan SY et al (2021) Arteriovenous malformations—current understanding oft the pathogenesis with implications for treatment. Int J Mol Sci 22:9037 CrossRef
Metadaten
Titel
Schwere Hypoxämie bei Kyphoskoliose
verfasst von
Dr. med. M. Schellenberg
S. Wege
C. D. Wimmer
C. P. Heussel
Publikationsdatum
02.08.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Pneumologie / Ausgabe 5/2022
Print ISSN: 2731-7404
Elektronische ISSN: 2731-7412
DOI
https://doi.org/10.1007/s10405-022-00458-w

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2022

Zeitschrift für Pneumologie 5/2022 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Thorakale Bildgebung

Mitteilungen des Berufsverbands der Pneumologen in Baden- Württemberg e.V.

Mitteilungen des Berufsverbands der Pneumologen in Baden- Württemberg e.V.

Mitteilungen der Süddeutschen Gesellschaft für Pneumologie

Mitteilungen der Süddeutschen Gesellschaft für Pneumologie

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

Neue Technologien bei außerklinischer NIV von COPD-Patienten

Einer aktuellen Studie von McDowell et. al.[1] zufolge kann im Gegensatz zur klinischen nicht-invasiven Beatmung (NIV) die außerklinische NIV in Ergänzung mit Telemonitoring und einem Hybridmodus den Zeitraum bis zur Rehospitalisierung oder zum Tod von hyperkapnischen COPD-Patienten verlängern.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln!

Mehr Prävention statt Reaktion - unterstützt von der BERLIN-CHEMIE AG, fordert die Initiative „COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln!“ einen Paradigmenwechsel in der COPD-Therapie mit dem übergeordneten Ziel, die Hospitalisierungs- und Mortalitätsrate bei COPD-Patienten*innen zu senken.

ANZEIGE

Ein interdisziplinäres Experten*innengremium stellt sich vor

Die Mitglieder des Experten-Gremiums, welches hinter der Initiative „COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln!“ steht, setzt sich aus sechs Experten*innen zusammen. Gemeinsam bilden sie ein interdisziplinäres, sektorenübergreifendes Team, das sich für die Versorgung von Menschen mit COPD stark macht.

ANZEIGE

Akute COPD-Exazerbation? Ist es Zeit für neue Kriterien?

Die Definition der Exazerbation hat sich in fast 35 Jahren kaum geändert, obwohl diese ein lebensgefährliches Ereignis sein kann. Um das Konzept der Definition der akuten COPD-Exazerbation auszubessern, erstellte ein internationales Gremium ausführenden Experten*innen ein neues Exazerbationskonzept.